1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Hautpflege: Wie man alt aussehende Hände richtig pflegt

Wir können sie retten

Eure Hände sehen schlimmer aus als sonst? Hier auch!

Hände sind den ganzen Tag lang dem Wetter, den verschiedenen Oberflächen und Produkten ausgeliefert, mit denen wir im täglichen Leben in Berührung kommen. Deswegen sind sie besonders oft sehr strapaziert und brauchen eine Extraportion Pflege. Hilfe? Hilfe!

Hand

Besonders den Sonnenschutz vernachlässigen wir bei den Händen häufig – mit Folgen.

Min An/Pexels

Im Gesicht funktioniert eine Anti-Aging-Behandlung ganz gut – wen es stört, kann angeblichen Makeln damit entgegenwirken. Wen nicht, tut das nicht. Beides okay – und vor allem: Man hätte die Wahl, die Möglichkeit. Andere Körperteile bereiten da grössere Probleme. So sprechen zum Beispiel Hände Bände. Sie sind wohl die einzige Stelle, an der sich keine Haut künstlich straffen lässt.

Sie verraten also jedes Alter. Sie sind, wie das Gesicht, ständig der garstigen Umwelt ausgesetzt, werden mit UV-Strahlen beschienen. Und im Winter werden sie durch Kälte strapaziert. Noch mehr. Während Covid – durch das ständige Waschen und Desinfizieren – noch mehr. 

Mehr für dich
 
 
 
 

Wir müssen sie hegen und pflegen. Dass sie so viel Zuwendung brauchen und so schnell angegriffen werden, liegt daran, dass insbesondere die Haut auf dem Handrücken sehr dünn ist, und kaum Fettgewebe sowie Talgdrüsen besitzt. Die Handinnenflächen müssen komplett ohne Talgdrüsen auskommen. Was wir tun können, um die Regeneration der Haut zu fördern und ihren Durst zu stillen? Ein paar Hilfestellungen.

Die richtige Seife dafür

Scharfe Reinigungsmittel, Handdesinfektionsmittel – seit Covid machen unsere Hände einiges mit. Und altern deshalb schneller. Wahrscheinlich sind wir bei der Reinigung für das Gesicht wählerischer – wissen, dass es sie falsch austrocknen kann. Dabei ist die Haut an den Händen fast genauso dünn und sensibel. Am besten sollten wir zum regelmässigen Waschen eine milde und pH-neutrale Seife verwenden. Lauwarmes Wasser verhindert ausserdem, dass die Hautbarriere aus natürlichen Fetten (schützt die oberste Hornschicht der Haut) zu stark angegriffen wird.

Slugging fürs Gesicht geht auch an den Händen

Kennt ihr schon Slugging? Auf Tiktok schmiert man sich gerade schichtenweise Vaseline ins Gesicht. Das soll der Haut dort zu mehr Feuchtigkeit verhelfen. Funktioniert auch an den Händen. Also: Vor dem Schlafengehen eincremen, Vaseline drauf und ein paar Handschuhe drüber, damit die Creme auch dort bleibt. Über Nacht einwirken lassen. Tipp: Dünne Baumwollhandschuhe verwenden, deren Fingerspitzen abschneiden, damit man auf dem Handy weiterscrollen kann.

Den Handrücken als Skincare-Palette benutzen

Alles, was auf dem Gesicht landet, tut auch den Händen gut. Produkte mit Sonnenschutz, Vitamin C, Retinol – alles was die Zeichen der Zeit aufhalten soll – erst auf dem Handrücken anmischen und von da aus weiter oben auftragen. Zwei Fliegen.

Und wir betonen noch einmal: Sonnenschutz! Den sollten wir im Gesicht ja ständig tragen. Gleiches gilt für die Hände. Die sind genauso den Gezeiten ausgesetzt. UV-Strahlung lässt die Haut besonders schnell altern. Kluge Köpfe schützen ihre Gesichter und Hände.

Von zin am 25. Februar 2022 - 17:52 Uhr
Mehr für dich