1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Gua Sha Anleitung: So geht die Anti Falten Massage für das Gesicht

Anti-Aging-Massage

Gua-Sha-Guide: Wie wir Falten wirksam wegschieben

Gua Sha ist in aller Munde – und Gesichter. Kein Wunder. Richtig angewandt, soll der Stein Falten, Schwellungen und Unreinheiten ganz einfach aus dem Gesicht pressen. Wir zeigen, welche Technik am besten funktioniert.

gua sha anleitung

Skincare-Trend Gua Sha: Wer weiss wie, darf sich nach der Massage über einen frischen und jugendlichen Teint freuen.

Getty Images/Westend61

Die Schwerkraft mag ja in vielen Belangen nützlich sein. Was unsere Haut angeht, verstehen wir den Sinn und Zweck dahinter allerdings weniger. Spätestens, wenn sich die fleischige Ummantelung des Gesichts langsam in Richtung Füsse zieht, bringt uns das wohl oder übel auf den Boden der Tatsachen zurück. Die Wahrheit ist uns dann buchstäblich ins Gesicht geschrieben – in Form von Falten.

Es sei denn, wir helfen nach. Mit Nervengift gefüllte Spritzen braucht es dazu allerdings nicht. Wer den Weg zum Jungbrunnen natürlich bezwingen möchte, greift zum Gua Sha. Der Edelstein, der neben Falten auch Schwellungen reduziert, Giftstoffe aus der Haut reibt, Poren reinigt und den Stoffwechsel ankurbelt, stammt ursprünglich aus der chinesischen Medizin, ist aber längst kein Nischenprodukt mehr. Im Gegenteil. Der Markt mit dem ungewohnt geformten Beauty-Tool boomt. Ein Exemplar liegt inzwischen bei fast jeder im Topshelf.

Mehr für dich

Wie der kühlende Stein richtig angewandt wird, ist allerdings oft unklar. Einfach ein bisschen pressen und schieben wirds schon bringen, oder? Leider nicht. Fahren wir mit dem Gua Sha in die falschen Richtungen, ist die vermeintlich entgiftende Massage nämlich gar nicht wohltuend. Umso wichtiger, zu wissen, welche Technik die jugendliche Spannkraft wirklich zurückholt.

Anti-Aging-Lymphdrainage mit dem Gua Sha: So funktionierts

 

Schritt 1: Bevor man mit der Anwendung beginnt, sollte das Gesicht mit einem Cleanser von Schmutz befreit werden. Um die Haut bei der Massage zu schonen, tragen wir im Anschluss Gesichtsöl auf.

Schritt 2: Los gehts. Damit die Lymphdrainage funktioniert, muss von unten nach oben gearbeitet werden. Sprich, wir starten beim Hals und enden bei der Stirn. Für einen Detoxeffekt des Halses mit der konvexen (nach aussen gewölbte Fläche) Kante des Gua Shas vom Schlüsselbein bis zum Kinn fahren.

Schritt 3: Bei der unteren Gesichtshälfte schieben wir die Haut mit der konkaven (nach innen gewölbte) Seite des Steins bis zum Ende des Kieferknochens. Mentolabialfalten werden reduziert, indem sich durch diese Technik die Mimik dauerhaft nach oben zieht.

Schritt 4: Wird die Gesichtsmitte regelmässig mit der eckigen und konkaven Seite behandelt, darf man sich über hervorgehobenen Wangenknochen, weniger feine Linien und einen wacheren Blick freuen. Dazu einfach mit dem Gua Sha von der Nase aus zum Ohr fahren.

Schritt 5: Augenbrauen-Lift gefällig? Die eckige Kante des Steins machts möglich. Mit der gleiten wir erst gerade über die Härchen, Richtung Schläfe ziehen wir die Bewegung etwas nach oben.

Schritt 6: Am Ende greifen wir wieder zur konvexen Kante. Damit fahren wir uns von den Brauen bis zum Haaransatz – und sagen Stirnfalten den Kampf an.

Schritt 7: Zur Beruhigung waschen wir das Gesicht nach der Behandlung noch einmal mit lauwarmen Wasser ab. Seren und Feuchtigkeitscremes sorgen jetzt für einen geschmeidig weichen Teint und eine Extraportion Glow.

Um den den gewünschten, straffenden Effekt zu erzielen, empfiehlt es sich bei der Gua-Sha-Behandlung etwas Druck auf die Haut auszuüben. Keine Angst vor roten Stellen. Die zeigen, wie das Blut durch die Massage zirkuliert und verschwinden meist schon nach kurzer Zeit wieder. Schon fünf bis zehn Minuten täglich reichen, um sichtbar einen Unterschied zu schaffen.

Von Denise Kühn am 23.08.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer