1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Adele in Leo: Das Muster ist tierisch angesagt

Tierisch angesagt

Adele adelt den Leo-Print

Nachdem der Leopard in den letzten Jahren das Rampenlicht an falsche Schlangen, coole Zebras und vorlaute Tiger abgeben musste, schleicht er sich nun auf sanften Tatzen zurück in unsere Kleiderschränke. Und daran ist vor allem eine Schuld: Sängerin Adele.

CLEVELAND, OHIO - FEBRUARY 20:  Adele attends the 2022 NBA All-Star Game at Rocket Mortgage Fieldhouse on February 20, 2022 in Cleveland, Ohio. NOTE TO USER: User expressly acknowledges and agrees that,  by downloading and or using this photograph,  User is consenting to the terms and conditions of the Getty Images License Agreement. (Photo by Kevin Mazur/Getty Images)

Adele bei einem Basketballspiel in einem Look des französischen Modehauses Alaïa.

Getty Images

Die Sängerin hüllte sich bei dem NBA All-Star Game in Cleveland von Kopf bis Fuss in Leoparden-Muster. Statt Athleisure gab es Couture. Statt auf Sporthersteller Adidas setzte sie aufs Designerlabel Alaïa – und das für einen Preis von knapp 13 000 Franken. Woher wir das wissen? Nun ja. Noch während Adele zusammen mit ihrem Freund Rich Paul vom Courtside aus das Spiel verfolgte, glühten bei uns bereits die Suchmaschinen-Leitungen. 

Mehr für dich
 
 
 
 

Der Adele-Effekt

Und da waren wir nicht allein. Die Suchanfrage nach «Mantel mit Leo-Print» stieg um 233 Prozent, die Suche nach «Kleider mit Leo-Print» sogar um 1437 Prozent. Dass die Britin einen tierischen Einfluss auf Mode hat, wissen wir spätestens, seit dem sie mit ihrem letzten «Vogue»-Cover den Kauf von Korsetts in die Höhe trieb. Das Alaïa-Outfit erreicht nun aber ein neues Level an modischer Macht.

Tierisches Vergnügen

Mit ihrem öffentlichen Bekenntnis adelt Adele das wilde Muster. Denn häufig haftet Animal-Print ein schlechtes Image an, weil es schnell billig wirken kann. Bevor man also zum Leo-Druck greift, sollten folgende Regeln beachtet werden: Am edelsten wirkt das Muster auf Baumwolle oder Seide. Synthetikfasern sind tabu. Das Gleiche gilt auch, wenn man zu viel Schmuck dazu kombiniert. Weniger ist hier mehr. Bei den Accessoires zumindest. Wenn man das beachtet, zollt man dem eleganten Tier und seiner Musterung den gebührenden Respekt, auch wenn man – wie Adele – den Print von Kopf bis Fuss trägt.

Wer wagt, gewinnt! Vielleicht ja sogar mit diesen coolen Teilen:

Von Carolina Lermann am 1. März 2022 - 07:30 Uhr
Mehr für dich