1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Trend-Schuh 2020: Die Fisherman-Sandale

Damals noch aus Gummi

Der neuste Ugly-Schuh ist ein alter Bekannter

Es gibt Dinge im Leben, die lernt man als Kleinkind kennen und im Rentenalter trifft man sie wieder. Gehhilfen zum Beispiel. Windeln. Und bisher auch Fischer-Sandalen, um gut durch den Sommer zu kommen. Die wollen aber nicht mehr warten – und kommen jetzt verfrüht zurück an unsere Füsse.

Placeholder

Mal ehrlich: Ohne Nagellack und Perlenkettchen könnte der Fuss auch eurem Vater gehören, oder?

Instagram/labucq

Spätestens seit dem Lockdown hat wohl auch der Letzte von uns erkannt, warum alle Welt so unfassbar auf Birkenstocks und dessen Verwandte steht. Mit ihrem Fussbett ist die Sandale der Inbegriff eines perfekten Hausschuhs, der trotzdem «angezogen» genug aussieht, um damit auch nach draussen gehen zu können. Sie sind quasi der Pyjama für den Fuss, nur dass wir ihn gar nie ausziehen müssen. Doch plötzlich scheint unser liebster Kork-Geselle ernsthafte Konkurrenz zu bekommen. Ein alter Bekannter, den früher entweder unser Erdkundelehrer (mit dicken Tennissocken) oder unsere kleine Cousine (in Form von Gummi-Badeschuhen) trug, ist nämlich in neuem Glanz wieder da: die Fischer-Sandale.

Mehr für dich

Fischen in Schuhen

Die Füchse unter euch werden sich schon gedacht haben, dass hinter dem Namen mehr steckt als unsere frühkindheitlichen Erinnerungen an ganze Planschbecken voll mit Kiddies in transparenten PVC-Glitzer-Schuhen. Ursprünglich trugen – bei ihrem Namen wenig überraschend – Fischer im Mittelmeer die Sandalen, um sich die Füsse nicht an spitzen Steinen zu verletzen, wenn sie mal ins Wasser steigen mussten. Sie waren auch nicht hellblau und glitzrig, sondern schlicht aus dunklem Leder. Auf ästhetisch ansprechende Schuhe gab man damals ziemlich wenig. Und wer heute total hip sein will, der tut es den Fischerleuten nun gleich. Liebe gilt 2020, das ist längst kein Geheimnis mehr, gezielt dem vermeintlich «Hässlichen».

Eigentlich ist es also ein Männerschuh, den wir uns da neu (oder wieder) an die pedikürten Marzipanfüsschen schnallen. Die Dad Sandal 2.0 könnte man sagen. Und die kommt, neben breiten Lederriemen, meist wie der gute alte Birkenstock mit einem Fussbett. Ergo ist sie ziemlich bequem und orthopädisch vorbildlich. Ausserdem schafft sie es, jedes noch so niedliche Kleidchen etwas cooler zu stylen und ist durch ihre Hybrid-Form – halb Sandale, halb Cut-Out-Sneaker – auch im Herbst und Frühling tragbar. Wer es dem oben erwähnten Erdkundelehrer gleichtun will, kommt sogar noch etwas weiter mit ihnen durchs Jahr. Was wir damit sagen wollen: Die Anschaffung lohnt sich auch jetzt noch. Und eure Füsse werden es euch danken. 

Ihr seid überzeugt? Hier könnt ihr Fisherman-Sandalen nachshoppen:

Was sagt ihr zum Ugly Shoe? Grosse Liebe oder eher modische Komplettentgleisung? Diskutiert in den Kommentaren mit!

Von Malin Mueller am 03.08.2020
Mehr für dich