1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Rihannas und LVMH starten mit Fenty neues Luxuslabel

Rihanna goes LVMH

Gibts jetzt dann High Fashion in Plus Size?

Seit dem Wochenende ist klar: Rihannas neues Luxuslabel in Zusammenarbeit mit LVMH ist nicht nur ein Gerücht. Warum wir den Launch von «Fenty» schon jetzt kaum erwarten können?

LONDON, ENGLAND - JULY 24:  Rihanna attends the "Valerian And The City Of A Thousand Planets" European Premiere at Cineworld Leicester Square on July 24, 2017 in London, England.  (Photo by Tim P. Whitby/Getty Images)
Rihanna ist das wandelnde Sassiness-Emoji (💁) der Fahionwelt – und bereit, diese auf den Kopf zu stellen. Getty Images

14 Jahre ist es her, dass Rihanna im Musikvideo zu «Pon de Replay» im goldenen Bolero die Hüften schwang. Die kurzen, absolut sinnfreien Jäckchen sind mittlerweile von der Bildfläche verschwunden. Rihanna hingegen ist präsenter denn je und aktuell dabei, gemeinsam mit dem Luxuskonzern Moët Hennessy Louis Vuitton (LVMH) in die Geschichte einzugehen: 

Sie ist nicht nur die erste Frau, die für den Branchenführer in der Luxusindustrie eine neue Marke entwickelt, sondern auch die erste farbige Chefdesignerin des Konzerns. Und wo sie schon dabei ist, setzt sie direkt noch einen drauf: «Fenty» ist die erste Label-Neugründung bei LVMH seit 1987 – und neben Christian Lacroix auch die einzige. 

Wird exklusive Mode endlich inklusiv?

 

SYDNEY, AUSTRALIA - OCTOBER 03:  Rihanna attends the Fenty Beauty by Rihanna Anniversary Event at Overseas Passenger Terminal on October 3, 2018 in Sydney, Australia.  (Photo by Caroline McCredie/Getty Images for Fenty Beauty by Rihanna)
Spätestens seit dem Erfolg von Fenty Beauty hat Rihanna allen bewiesen, dass sie mehr kann, als Hits produzieren. Getty Images for Fenty Beauty by

High-End-Fashion für alle, die ein bisschen mehr erwarten, als das nächste cremeweisse Oversize-Hemd? Ja bitte! Das letzte Mal, dass wir Rihanna in einem durchschnittlichen Outfit gesehen haben, ist schliesslich schon eine Weile her. Der Hype um Normcore, Minimalismus und Rentner-Beige ist komplett an dem Exportschlager aus Barbados vorbei gegangen. Und auch von den bisherigen Standards in der Modebranche (Size Zero, vornehmlich weisse Models, Einheitslooks) hält die Designerin wenig bis gar nichts. Man könnte meinen, dass seien keine guten Vorraussetzungen für kommerziellen Mega-Erfolg. Aber Rihanna belehrte uns nicht erst einmal eines Besseren:

Ihr Make-up-Label Fenty Beauty wurde über Nacht zum Erfolg, weil sie als eine der Ersten erkannte, dass es für Inklusivität mehr als die Hauttöne als Beige, Sand und Elfenbein braucht. Savage x Fenty, das Unterwäsche-Label der 31-jährigen, bietet Lingerie in 36 Grössen und neben jeder Menge Candy Colors auch sieben verschiedene Nude-Töne. Und während der Unterwäsche-Gigant Victoria’s Secret die TV-Übertragung seiner Runway-Show auf Eis legt, schickte Rihanna im September neben Gigi und Bella Hadid Frauen mit jeder Menge Kurven, androgyne Typen und zwei hochschwangere Models über den Laufsteg, die bewiesen, wie sexy jede Einzelne von ihnen sein kann. Kurzum: Den Punkt mit der Diversity hat die Neu-Designerin ziemlich gut raus.

Fenty auf dem Vormarsch

Was all das für das neue Luxuslabel aus ihrer Feder bedeutet, bleibt noch abzuwarten. Mit Informationen halten sich Rihanna und LVMH bisher bedeckt. Mehr als eine mysteriöse Website, auf der man sich für einen Newsletter anmelden kann, gibt es noch nicht zu sehen. Doch die beste Nachricht kommt – wie sich das gehört – zum Schluss: Die erste Kollektion des neuen Big Players im Modemarkt soll bereits am 22. Mai in Paris präsentiert werden. Und nachdem was wir bisher schon von Rihannas gesehen haben, können wir die Runway-Show schon jetzt kaum erwarten.

Von Malin Mueller am 13. Mai 2019