1. Home
  2. Style
  3. Trend – 3 Dinge, die wir von JTs Super-Bowl-Outfit gelernt haben

Trend

3 Dinge, die wir von JTs Super-Bowl-Outfit gelernt haben

Zum dritten Mal stand Justin Timberlake gestern auf der Bühne der Super Bowl Half Time Show. In Nike Air Jordans und einem Anzug von Stella McCartney. Wir wollen alles, bitte

Justin Timberlake am Super Bowl 2018

Justin Timberlake, 37, während der Half Time Show des Super Bowls.

Getty Images, Bildmontage: Style

1. Bandanas sind cool

Ok, das wussten wir ja eigentlich schon. Ob Justin Timberlake unseren Artikel gelesen hat? Gut möglich. Umgesetzt hat er den Bandana-Trend jedenfalls einwandfrei. Uns bestärkt das noch in der Feststellung: Bandanas sind cool! Und jetzt sogar Super-Bowl-approved.
Hier geht es zu unseren Lieblings-Bandanas >

2. Wir wollen uns tarnen

Justin war von Kopf bis Knöchel (zu den Füssen kommen wir gleich noch) in Massgeschneidertes von Stella McCartney gehüllt: Hemd mit idyllischem Tier-Print und Tarnanzug. Er ist jetzt schliesslich ein «Man of the Woods» und das soll man auf den ersten Blick schon erkennen. Macht man! Wir fühlen uns gleich ebenfalls ganz naturverbunden und füllen unseren Online-Warenkorb mit Tarn-Teilen.

3. Justins Air Jordans waren sofort ausverkauft

Zu seinem Stella-McCartney-Look trug JT Air Jordans von Nike. Nicht irgendein Paar, das ist ja wohl klar, sondern eine extra angefertigte Special Edition des Air Jordan 3, designt von Tinker Hatfield. Eine limitierte Anzahl dieser Super-Bowl-Sneaker ging pünktlich zum Start der Half Time Show auf der Nike SNKRS App live zum Verkauf – und war innerhalb von Sekunden vergriffen. 

Two minute warning. @jumpman23 #SBLII

A post shared by Justin Timberlake (@justintimberlake) on

Von Laura Scholz am 5. Februar 2018