1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Die 10 schönsten Wellnesshotels in der Schweiz

Keine Macht dem Montags-Tief

Die 10 schönsten Wellnesshotels in der Schweiz

Es ist Montag, es ist ungemütlich draussen, die Laune sinkt gen Keller. Was da hilft? Jetzt schon mal den Spa-Aufenthalt fürs nächste Wochenende klarmachen! In diesen 10 Wellnesshotels entspannt die Style-Redaktion am liebsten. 

Placeholder
Hotel LeCrans in Crans-Montana
Placeholder
The Cambrian Hotel Adelboden

Der Aufenthalt im Hotel The Cambrian im Berner Oberland ist Genuss pur: Eine Hot-Stone-Massage oder lieber ein Honig-Bergkristallsalz-Peeling? Die Entscheidung fällt schwer, beides ist fantastisch. Danach empfehle ich, sich im Infinity-Pool treiben zu lassen und die imposante Aussicht auf die Berge zu geniessen. Winterwanderwege sorgen für abwechslungsreiche Stunden, damit wir nach dem Aufenthalt erholt und ausgeglichen wieder in den Alltag starten können.
Sarah Vogelsanger, Fashion Assistant

Hotel CransAmbassador, Crans-Montana

Related stories
Placeholder
Hotel CransAmbassador, Crans-Montana

Mein Golf-Abschlag war miserabel und beim Versuch den Ball zu treffen – wir sprechen nicht von weit auf das Grün spielen, sondern einfach nur vom rudimentären Ball-treffen – habe ich mir so ziemlich jeden Muskel gezerrt, der sich durch meinen untrainierten Rücken zieht. Die Belohnung folgte aber auf dem Fusse, oder besser auf der Liege, denn vom Golfplatz in Sion (eine Kooperation mit dem Hotel) ging es direkt in die grossartige Spa-Landschaft des CransAmbassador, wo ich eine der besten Massagen bekam, die ich je hatte. Im grossen Spa-Bereich mit einem Pool, in dem man ordentlich seine Bahnen ziehen kann und einer Saunalandschaft, die endlich mal genügend Privatsphäre gibt, dass man nicht Füdli an Füdli schwitzt, haben sich die Muskeln schnell entspannt. Den Rest haben die hervorragenden Drinks an der Bar getan. Und nein, wir sprechen nicht von Detox …
Katrin Montiegel, Textchefin

Hotel LeCrans in Crans-Montana

Placeholder
Hotel LeCrans in Crans-Montana

Es war ein ganz normaler Tag. Bis ich dieses Bild auf Pinterest sah und unbedingt herausfinden musste, wo das ist. Also hab ich den restlichen Tag Internet-Detektivin gespielt. Stellt sich heraus: Den warmen Pool findet man tatsächlich in der Schweiz. Im Wallis, genauer gesagt. Dort steht das Spa Hotel LeCrans, in das ich’s immer noch nicht geschafft habe. Wer also noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für mich ist …
Carla Reinhard, Beauty Editor

7132 Therme, Vals

Placeholder
7132 Therme, Vals

Die Therme hat mich bereits bei meinem ersten Besuch in Vals völlig umgehauen. Warme, teils nach Kamille duftende Bäder, eine Bilderbuch-Aussicht und Bademäntel so kuschelig, dass man sie nie wieder ausziehen möchte, brannten sich bis heute in mein Gedächtnis ein. Der Tag war so schön, dass ich ein Jahr später gleich nochmal gehen musste. Und diesmal mit Übernachtung im zugehörigen 7132 Design-Hotel. Ganz nach dem Motto: Wenn schon, denn schon. Im ganzen Hotel, wie in der Therme, herrscht eine unendlich ruhige Atmosphäre, die zur vollsten Entspannung beiträgt. Mein persönliches Highlight: Sonntags, mittwochs und freitags öffnet die Therme ihre Pforten für alle Hotelgäste zum Nachtbaden. Ein Erlebnis, das ich jederzeit wiederholen würde.
Denise Kühn, Junior Editor Online

Villa Honegg, Ennetbürgen

Placeholder
Villa Honegg

Wellnessen ist mir persönlich ja ein Graus, ehrlich gesagt. Alles so ruhig, feucht und warm … Zwangsentspannt irgendwie. Aber jedem das Seine! Wer beim Wellness auf die Begleitung von Menschen wie mir hofft, dem empfehle ich die Villa Honegg. Die Zufahrtsstrasse ist eng, kurvig, sportlich, das Essen fein und die Aussicht über den Vierwaldstättersee absolut spektakulär. Ah, und es hat einen tollen Spa-Bereich, wurde mir gesagt. Also Wellness-Hotel, das auch für Wellness-Muffel taugt. Grandios, oder?
Kristin Müller, Fashion & Features Editor

Hotel Wetterhorn, Hasliber/BE

Placeholder
Hotel Wetterhorn

Im cool renovierten Hotel im lauschigen Haslital finde ich die Art Wellness, die mir zusagt: kein Spa, kein Pool, kein Yoga. Dafür viel Natur draussen und noch mehr Atmosphäre drinnen. Eine regionale, fantasievolle Küche (Kevin Odermatt, ein Jung-Chef mit Potenzial!). Einen Weinkeller, in dem man sich gern über Nacht einsperren lassen möchte, um da den Stock von hauseigenem Heuschnaps zu dezimieren … und am Wochenende Live-Musik. Am 8. Dezember gastiert Philipp Fankhauser im Wetterhorn, am 14. de Baschi, am 21. der Dodo, am 22. Stiller Has. Das Wetterhorn vereint Natur, Kultur und Kulinarik zu einem Wohlsein-Mix, wie ich ihn liebe.
Anita Lehmeier, Senior Textchefin

Chedi Andermatt

Placeholder
Chedi Andermatt

Von Influencern kann man halten, was man will, aber manchmal sind sie nützlich. So geschehen an meinem Geburtstag. Da entführte mich nämlich eine von ihnen (wir sind befreundet, sie sind ok) für eine Nacht ins wohl verrückteste Luxus-Wellness-Hotel des Landes. Und was soll ich sagen? Als meine reizende Begleitung mir in unserer Suite aus ihrem Bett am anderen Ende Glückwünsche zurufen wollte, hörte ich sie nicht. Das Hotel selbst ist so weitläufig, dass wir dreimal unser 10-Wohnungen-grosses Zimmer nicht finden konnten. Ausserdem cool am Chedi im Kanton Uri: In wirklich allen, auch den kleineren Zimmern gibt’s nen Kamin (Knistern entspannt). Das Käsehaus ist ein wahrgewordener Traum für Nicht-Veganer (Käse schliesst selbst die nervösesten Mägen). Der Wein mundet ganz wunderbar (macht sorglos). Und das Spa! Sowas von instagrammable (genau deswegen waren wir ja da).
Linda Leitner, Fashion Editor

Dolder Grand Hotel, Zürich

Placeholder
Dolder Grand Hotel

Vergleich macht unglücklich, doch wer einmal einen Tag im Dolder Grand Spa verbracht hat, wird mir recht geben. Auf 4’000 m2 und beeindruckender Innenarchitektur, findet man ein Ladie’s Spa, ein Gentlemen’s Spa, eine Whirlpoolterrasse im Aussenbereich, ein Dampfbad, ein Fitnessstudio, ein Kotasu-Fussbad, eine Spa Library, einen Chillout-Raum, eine Sauna und vieles mehr. Da bin ich kürzlich schon ziemlich ins Schwitzen gekommen, als ich nach einer Alternative in Zürich gesucht habe. Warum eigentlich wegfahren, wenn ein Wellnesstag allein schon zu einer unvergesslich erholsamen Reise werden kann?
Susanne Märki, Bildredaktion

Hotel Rigi Kaltbad, Rigi Kaltbad

Placeholder
Hotel Rigi Kaltbad

Im Sommer habe ich mich in die Rigi verliebt. Der Blick auf den Lauerzersee, den Zugerse und den Vierwaldstättersee ist einfach unbezahlbar. Auf Letzteren kann man das ganze Jahr über wunderbar aus dem Aussenbad des Mineralbads und Spa-Bereichs des Hotel Rigi Kaltbad schauen. Im Winter stelle ich mir das Ganze besonders romantisch vor. Danach einige entspannte Sauna-Gänge, abtauchen im Kristallbad – hach, kann ich bitte sofort buchen?
Malin Mueller, Online Editor

Seerose Resort & Spa, Meisterschwanden

Placeholder
Seerose Resort & Spa

Alle, wirklich alle meine Freundinnen waren schon dort. Nein, nicht mit-, sondern nacheinander und sie alle waren sich einig: Toll ist es. Vor allem die Badewanne auf dem eigenen Balkon (wenn man denn das richtige Zimmer bucht) soll den Besuch wert sein … Das Cocon Thai Spa im Haus natürlich auch! Und das Essen. Und der Blick auf den Hallwiler See. Und … Die Sache war also klar: Ich muss da hin. Und ich kann euch sagen: Es ist tatsächlich so schön. So schön sogar, dass wir einfach den Balkon nicht räumen wollten und uns einen Late-Check-out gegönnt haben. 
Laura Scholz, stv. Leitung Online

Von Malin Mueller am 11.03.2019
Related stories