1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Hygiene und Keimfallen: Eklige Dinge im Haushalt, die viel zu selten ausgewechselt werden

Ekel-Kontrolle

Dinge im Haushalt, die zu selten ausgewechselt werden

Nichts ist für die Ewigkeit. Unserem Planeten und dem Portemonnaie zuliebe, sollte man darauf achten, dass man nichts verschwendet. Aber es gibt Gegenstände in unserem Haushalt, die von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden müssen.

Wallpaper wall of electricity outlet full of plugs

Auch Steckleisten sollten ab und zu ersetzt werden.

Getty Images

Einige von ihnen fangen sich mit der Zeit Keime und Bakterien ein. Andere verlieren im Laufe der Jahre an Wirksamkeit. Der «Circle of Life» von verschiedenen Alltagsgegenständen ist viel kürzer, als allen Beteiligten lieb ist. Bei manchen steht ein Ablaufdatum drauf – aber eben nicht bei allen. Wir haben uns auf die konzentriert, denen man es nicht ansieht und ein paar Faustregeln aufgestellt.

Alle paar Monate

WC-Bürste: Die sollte man alle paar Monate austauschen oder sobald sich die Borsten verbiegen. Regelmässiges Besprühen der Bürste und des Henkels mit Desinfektions- oder Bleichmittel kann die Lebensdauer verlängern, aber die Ansammlung von Bakterien ist nicht der einzige Grund sie zu entsorgen. Da die Borsten im Laufe der Zeit abflachen, könnte der Stiel anfangen das WC-Becken aufzurauen und so neue Stellen für Keime schaffen, an denen sie sich festsetzen können.

Mehr für dich
 
 
 
 

Ohrstöpsel: Je nachdem, wie häufig die benutzt werden, sollten sie alle drei bis sechs Monate ausgetauscht werden. Ohrenschmalz, Staub und so weiter können deren Wirksamkeit verringern.

Wimperntusche: Keime und Mikroben können sich darin festsetzen, nachdem der Stift mehrere Dutzend Mal von Ihrem Auge in die Tube gelangt ist. Es ist ratsam, die Wimperntusche alle zwei bis vier Monate zu ersetzen.

Alle paar Jahre

Steckleisten: Wenn die Leiste nicht über eine Abschaltfunktion verfügt, sollte man sie alle drei bis fünf Jahre austauschen. Andernfalls leiten sie auch dann noch Strom an Geräte weiter, wenn der Überspannungsschutz längst abgenutzt ist, was sie praktisch unbrauchbar macht. 

Kunststoff-Schneidebretter: Häufig verwendete Kunststoffschneidebretter sollten etwa alle zwei Jahre ersetzt werden. Man merkt, dass es definitiv Zeit für einen Austausch ist, wenn ein Schwamm an tiefen Schnitten oder Kratzern entlang des Brettes hängen bleibt. In diesen Rillen können sich Bakterien festsetzen und explosionsartig vermehren.

Sonnencreme: Sunblocker vom letzten Sommer sollte man wegwerfen. Sonnencreme baut sich mit der Zeit ab, und die meisten Flaschen sind mit einem Verfallsdatum versehen, das ein oder zwei Jahre nach dem Kaufdatum liegt. Und wenn Sonnencreme im Auto oder in direktem Sonnenlicht aufbewahrt wird, kann sie noch schneller verderben.

Verfallsdatum unbestimmt

Velohelm: Die Lebensdauer eines Helms ist unterschiedlich, aber man sollte ihn nach einem Unfall immer ersetzen – auch wenn keine Oberflächenschäden entstanden sind. Wenn der Schaumstoff unter der Kunststoffschale eines Fahrradhelms bei einem Unfall zusammengedrückt wurde, kann er seine Aufgabe nicht mehr erfüllen. 

Kissen: Dafür gibt es keine bestimmte Lebensdauer. Aber es gibt ein paar Dinge, die man tun kann, um deren Lebensdauer zu verlängern. Zum Beispiel: Ab und zu Daunen- oder Daunenalternativkissen in den Trockner werfen, um sie aufzulockern.

Von zin am 7. Juli 2022 - 07:00 Uhr
Mehr für dich