1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Ohne Bügeln, aber mit Haushaltstrick: Damit wir zerknitterte Bettwäsche sofort glatt und faltenfrei

Falch gelegt

Mit diesem Trick wird zerknitterte Bettwäsche glatt

Frisch gewaschene Bettwäsche, ein frisch gewaschenes Bett – ein Traum. Noch schöner ist das, wenn man das Ganze ohne grossen Aufwand (heisst ohne Glätten) knitterfrei hinbekommt.

Bettwäsche

Da ist Licht am Ende des Bügeltunnels.

Daria Shevtsova/Pexels

Zwei Personenkreise mögen sich bitte von den folgenden Zeilen ausgeschlossen fühlen: erstens die Tatort-Bügler*innen, die ihre Bügelwäsche beim sonntäglichen Fernsehkrimi bewältigen. Kultige Kombi. Zweitens die Extrembügler*innen, die ihre Bügeleisen mit in die Welt hinaus tragen und auf dem Kilimandscharo, unter Wasser oder beim Marathonlauf glätten. 

Alle anderen hassen das Bügeln. Manche mehr als das Heruntertragen des Abfallsackes, einige räumen sogar lieber eine Geschirrspülmaschine aus. Aber was, wenn man sich trotzdem crispy Bettwäsche wünscht? Faltenfrei und leicht glänzend.

Mehr für dich
 
 
 
 

Dieser Trick macht Bettwäsche sofort faltenfrei

Um Bettwäsche schnell und ohne grossen Aufwand knitterfrei zu bekommen, benötigt man folgende Hausmittel: Weichspüler (am besten ökologischen, denn herkömmlicher Weichspüler enthält aggressive Inhaltsstoffe), Wasser und eine Sprühflasche. Die Sprühflasche mit einer Tasse Wasser befüllen und einen Teelöffel Weichspüler dazu geben. Ordentlich schütteln. Danach das frisch bezogene Bett gleichmässig (möglichst) mit der Mischung besprühen und das Material mit der Hand etwas glatt streichen. Ist das Wasser verdunstet, sind die lästigen Knitterfalten verschwunden.

Oder alternativ: anderes Material

Bei Leinen wirken die Knitterfalten ziemlich edel, sind auch erwünscht. Leinen wird in einem aufwendigen Prozess aus den Fasern der Flachspflanze gewonnen. Zunächst wird es durch das sogenannte Rotten in Wasser fermentiert, dann während des Darrens getrocknet und im Prozess des Bokens geschlagen. Dann werden die Fasern gebrochen und geglättet. Erst dann können sie gesponnen werden. Die langwierige Herstellung macht Leinen teurer als Baumwolle. Als Stoff für Bettwäsche eignet es sich aber dank seiner thermoregulierenden Eigenschaften besonders gut. Heute wird Leinen zusammen mit Baumwolle zu einem Mischgewebe verarbeitet. Aber auch reine Leinenwäsche wird wieder angeboten, sie zeichnet sich unter anderem durch ihre leicht knittrige Oberfläche aus.

Oder Satin. Das Material ist immer bügelfrei. Bettwäsche aus Satin ist meist aus Baumwolle gefertigt. Als besonders hochwertig gilt Satin aus Mako- oder Pimabaumwolle wegen ihrer Langlebigkeit und des Glanzes.

Von Style am 10. März 2022 - 07:30 Uhr
Mehr für dich