1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Putzen mit Kartoffelschalen: die besten Anwendungen

Wunderknolle

Mit Kartoffelschalen putzen? Klappt!

Nach dem Rüsten kommt das Putzen – oder so. Auf jeden Fall solltet ihr Kartoffelschalen nicht gleich in den Kompost schmeissen, weil sich damit so einiges ins Reine bringen lässt.

Kartoffel schälen mit Sparschäler

Doppelt gut: Kartoffeln sind lecker und nützlich im Haushalt. 

imago images/imagebroker

Wäre das Ergebnis nicht so lecker, hätten wir das Kartoffelschälen wohl schon längst aufgegeben. Vor allem, wenn die Knollen noch heiss sind, hat sich schon manche*r geschworen, nie mehr einen Kartoffelsalat zu machen. Wir verraten euch einen weiteren Grund, warum sich das Schälen lohnt: Was normalerweise direkt im Kompost landet, eignet sich nämlich (nicht nur) wunderbar zum Putzen.

Mehr für dich

Streifenfreier Spiegel und glänzender Stahl

Der Glasreiniger ist euch ausgegangen? Dann macht doch einen Gratin zum Zmittag. Mit den übrig gebliebenen Schalen (die feuchte Seite benutzen) putz ihr danach gleich noch den Spiegel. Mit einem trockenen Tuch nachwischen – fertig. Funktioniert mit Edelstahl genau gleich.

DIY-Geschirrspülmittel

Wer sich die Tabs sparen möchte, kann es einmal mit Kartoffelschalen versuchen. Genauer: Mit den zu Spülmittel verarbeiteten Schalen. Dazu braucht es neben den Schalen nur noch ein Einmachglas und Wasser.

So gehts:

  • Kartoffeln gut waschen und schälen.
  • In einem Gefäss die Schalen mit kochendem Wasser aufgiessen und fest verschliessen.
  • Nach 30 bis 40 Minuten das Kartoffelwasser regelmässig gut durchschütteln. Je nachdem, kann sich etwas Schaum bilden.
  • Ist das Gefäss abgekühlt, kann man es über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Morgen (oder nach 12 Stunden) fischt man die Schalen raus und gibt das Wasser in eine Flasche.
  • Wichtig: Nach dem Geschirrspülen mit kalten Wasser nachspülen. Am besten lagert man das Mittel im Kühlschrank – 8 Tage sollte es haltbar sein. Riecht es komisch, kann man es nicht mehr brauchen, weil die Gärung eingesetzt hat. Wer möchte, kann auch noch einen Teelöffel Natron beigeben, das löst den Fettfilm auf dem dreckigem Geschirr noch effizienter.

Leder fleckenfrei kriegen

Kartoffelschalen bringen nicht nur das Geschirr zum Glänzen, sie kriegen auch Leder fleckenfrei. Dafür mit der feuchten Seite die betroffene Stelle so lange einreiben, bis der Fleck verschwunden ist. Danach kommt Lederpflegemittel drauf.

Psst...

Wer keine Lust auf Putzen hat und auf einem Berg Kartoffelschalen hockt, darf sich trotzdem freuen. Daraus lassen sich nämlich wunderbar Chips machen. Dafür die sauberen Schalen mit Olivenöl beträufeln, salzen und etwa 10 Minuten bei 220 Grad im Ofen backen.

am 30.09.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer