1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Rauchgeruch entfernen: So neutralisiert man die Kleidung nach dem Lagerfeuer

Hotspot Feuerschale

So kriegt man zähen Rauchgeruch aus den Kleidern

Schoben wir uns in den vergangenen Jahren dicht an dicht über die Weihnachtsmärkte, war 2020 der zivilisiert eingenommene Glühwein an der Feuerschale das Highlight der Vorweihnachtszeit. Dieses Jahr praktizieren wir den Hybrid mit Zertifikatskontrolle. Das knisternde Feuer aber bleibt hip. Einziger Nachteil? Der lästige Räuchergeruch, den das knisternde Feuer in unsere Textilien drängt. Und der hält sich. Ta-ge-lang. Wir eilen zur Hilfe.

feuerschale

Die Feuerschale ist auch in diesem Winter der Place to be.

Getty Images/Image Source

Man nimmt ja, was man kriegen kann. Einen fruchtigen Glühwein in kleiner Runde zum Beispiel. Im Freien, mit Abstand, in wärmender Nähe einer lodernden Feuerschale. Jetzt so kurz vor Weihnachten, wo man sich wieder im Kreise der Liebsten versammeln und Vorsicht walten lassen will. Wer mutig ist, hält sogar ein Schlangenbrot, Marshmallows oder sein Käse-Pfännchen hinein (oder geht trotzdem ins Restaurant). Sie soll schliesslich aufkommen, die Weihnachtsstimmung. 

Mehr für dich

Das Gute daran: Knisternde Flammen haben etwas herrlich Beruhigendes.
Das Schlechte daran: Knisternde Flammen haben einen sehr starken Eigengeruch. Der uns auch Tage nach dem Umtrunk noch verfolgt. Trotz Lüften. In Jacke, Schal, Pullover, … Und nun?

4 Tipps, um Rauchgeruch aus Textilien zu entfernen

1. Eiseskälte 
Alles, was geht, sollte direkt nach dem Ausflug an die Feuerschale in euren Gefrierschrank wandern. Verpackt Schal, Handschuhe, euren Pulli in verschliessbare Plastikbeutel und verstaut sie über Nacht im Eisfach. Dort werden die Geruchspartikel (und übrigens auch Bakterien) zerstört. Am nächsten Tag sollten also alle Räucheraromen neutralisiert sein. Eure dicke Winterjacke passt nicht ins Eisfach? Weiterlesen!

2. Hitze
Auch grosse Hitze macht den Geruchspartikeln das Leben schwer. Wie gut, dass unsere Heizungen im Winter eh auf Hochtouren laufen. Hängt die betroffenen Kleidungsstücke direkt über den Heizkörper und lasst den Gestank einfach wegschmoren.
Oder: Greift zum Föhn. Breitet Pulli/Jacke/Schal auf eurem Wäscheständer aus und gönnt ihnen ein ordentlich warmes Blowout. 

3. Trockner
Wer sich einen Waschgang sparen will, weil die nach Feuer miefenden Teile eigentlich noch sauber und top in Schuss sind, kann sie für 15 bis 20 Minuten in den Trockner geben. Am besten mit ein oder zwei wohlriechenden Trocknertüchern. Nach dem warmen Schleudergang duftets endlich wieder gut.

4. Essig
Braut euch aus Wasser und einem Spritzer Essig-Essenz einen homemade Geruchsneutralisierer. Entweder beide Zutaten in einer kleinen Sprühflasche mischen und die Problem-Textilien damit einnebeln, oder Wasser mit Essig-Essenz aufkochen und den dampfenden Topf auf einem Untersetzer unter euren Wäscheständer mit den betroffenen Stücken stellen.

Von Style am 14. Dezember 2021 - 07:30 Uhr
Mehr für dich