1. Home
  2. People
  3. Advertorials
  4. «Baum brennt – wer zahlt?»

Publireportage | Helvetia

«Baum brennt – wer zahlt?»

Um gegen den Winterblues anzukämpfen haben wir im Winter viele Kerzen und Tannengestecke und den Tannenbaum lassen wir gerne noch länger stehen. Aber was, wenns brennt?

BrennenderBaumHelvetia

Im Dezember gibt es rund 30 Prozent mehr Brandfälle, allein 1000 sind es um die Weihnachts- und Neujahrstage. Bricht trotz der gebotenen Vorsicht Feuer aus, übernimmt die in den meisten Kantonen obligatorische Gebäudeversicherung Schäden an Gebäuden, Kosten für Löscharbeiten und Folgekosten. Bei Mietliegenschaften nimmt die Versicherung unter Umständen Rückgriff auf die Mieter, die den Schaden verursacht haben. Sofern gerechtfertigt, kommt deren Privathaftpflichtversicherung für den Anteil am Schaden auf. Aber nur, wenn keine Grobfahrlässigkeit vorliegt oder diese zusätzlich versichert ist. Schäden an Hab und Gut sind über die Hausratversicherung gedeckt. Achten Sie darauf, dass die Versicherungssumme ausreichend hoch ist, weil sonst Leistungen gekürzt werden können.

Roger Schwob, Generalagent der HelvetiaGeneralagentur Liestal BL

Helvetia Logo neuer Claim
Von Promotion am 19. September 2018