Publireportage | Citroën «Das Tipidorf und das Auto sind megacool!»

Losglück: Drei Familien durften sich von den Qualitäten des neuen CITROËN BERLINGO überzeugen und ein spannendes Abenteuer-Wochenende im Tipidorf am Hasliberg verbringen.
Citroen

Wie Indianer geniessen die Familien Zgraggen und Schaefer/Teich mit ihren Jungs Ramon, Malik, Lio und Yannick (v.l.) das auf dem Oklahoma-Grill zuberei­tete Mittagessen im Freien.

Sechs Jungs toben auf der Wiese zwi­schen Indianer-Tipis herum, als wären sie seit Jahren beste Freunde. Dabei haben sie sich eben erst kennengelernt. Sie gehören zu den drei Gewinnerfamilien, die in der Aus­schreibung «Mit dem neuen Citroën Berlingo ins Tipidorf» ausgelost wur­den und nun ein Wochenende fernab der Zivilisation in der Natur verbrin­gen dürfen.

Lio, 4, und Malik Zgrag­gen, 9, aus Attinghausen UR und die fünfjährigen Zwillinge Ramon und Yannick Schaefer aus Oeschgen AG haben am Hasliberg schnell einen Draht zueinander gefunden. Selbst die Sprachbarriere zu den etwas später angereisten Thomas, 4, und Emilien Fragnière, 7, aus Donatyre VD ist kein Hindernis: Zusammen suchen sie ei­nen Schatz und lassen sich den Um­gang mit Pfeil und Bogen erklären, um danach auf die Wildschwein-Jagd zu gehen. Natürlich würden die Jungs am liebsten auch gemeinsam im Tipi übernachten – doch da spielen die Eltern nicht mit. «Sonst wird über­haupt nicht geschlafen», weiss Mutter Irma Zgraggen.

Geniessen die Kids vor allem das Tipi­dorf, begeistern sich die Eltern bei der Herfahrt für den neuen Citroën Berlin­go. «Ein sehr familienfreundliches Auto», lobt Simon Zgraggen. Und der Landmaschinenmechaniker staunt, was Citroën aus dem einstigen «Lieferwägeli» gemacht hat. Andrea Scha­efer ergänzt: «Wir fahren die Variante mit längerem Radstand. Das Platzan­gebot im Fond und im Kofferraum ist beeindruckend.»

Viele praktische De­tails wie die tiefe Ladekante, das sepa­rat zur Heckklappe zu öffnende Heck­fenster oder die beidseitigen Schiebe­türen erleichtern das Beladen und den Umgang mit Kindern im als Fünf- oder längerer Siebenplätzer erhältlichen Hochdachkombi. Und sehr wichtig findet Andrea, «dass wir hinten drei Kindersitze auf den drei Einzelsitzen montieren können.» Simon Zgraggen: «Wir fahren die kurze Variante. Aber auch diese bietet für uns vier absolut genügend Platz. Und hinten passt auch locker noch ein Kinderwagen hi­nein.»

Beide Gewinner-Familien könn­ten sich durchaus vorstellen, ihr bishe­riges Familienauto eines Tages durch den neuen Citroën Berlingo zu erset­zen. «Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt abolut», sind sich Zgraggens und Schaefers einig. Und der kleine Lio ergänzt vorwitzig: «Das Tipidorf und das Auto sind megacool!»

Auch interessant