Anna Rossinelli Der ESC war «ein Schlag ins Gesicht»

Endlich erscheint das Debüt-Album von Anna Rossinelli. Ein halbes Jahr nach dem Flop am Eurovision Song Contest spricht die Basler Sängerin mit ihren zwei Jungs über die schwierigen letzten Monate.

«Bon Voyage» heisst das erste Album von Anna Rossinelli, 24, das ab Freitag, 9. Dezember 2011, in den Läden steht. Von den zwölf Songs schrieb Anna die Hälfte selbst. Darauf zu hören sind lediglich Instrumente, die Anna und ihre Bandmitglieder Georg Dillier, 29,und Manuel Meisel, 28, auf der Strasse spielen können. «Wir sind und bleiben tief in unserem Herzen Strassenmusiker», erklärt Anna der aktuellen «Schweizer Illustrierten».

Strassenmusiker, deren Leben sich vor rund einem Jahr völlig veränderte: Mit «In Love For A While» setzten sie sich an der Schweizer Entscheidungsshow für den Eurovision Song Contest durch. Das Trio reiste nach Düsseldorf, vollen Mutes. Dann kam die Ernüchterung. Anna, Georg und Manuel belegten im Finale den letzten Platz. «Das war ein Schlag ins Gesicht», sagt sie heute. Dennoch beschlossen die drei, dass es weitergehen solle. Und inzwischen sehen sie gar die positive Seite ihrer ESC-Schlappe: «Unser Glück ist es, dass sich die Leute nur jeweils an den Erst- und Letztplatzierten erinnern.»

Dass Anna und Georg seit acht Jahren ein Paar sind, stört Manuel nicht: «Ich sehe das sehr locker, schliesslich sind wir Team und Freunde zugleich. Ausserdem hat dieser Umstand in unserer vierjährigen Bandgeschichte noch nie für Unruhe gesorgt.»

Alles zu Anna Rossinelli und ihrer Liebe zu Freund Georg Dillier finden Sie in der «Schweizer Illustrierten» Nr. 49. Ab dem 5. Dezember am Kiosk oder auf dem iPad.

Ähnliche Einträge