Paola Felix Ein Jahr nach Kurts Tod bricht sie ihr Schweigen

Im Mai 2012 ist ihr Mann seinem Krebsleiden erlegen. Seither hat sich Paola Felix aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Mit der «Schweizer Illustrierten» spricht die Witwe von Fernsehlegende Kurt Felix zum ersten Mal über ihren Schmerz und ihr neues Leben.

«Wie geht es Ihnen?» Die Frage ist oft nur eine belanglose Begrüssungsfloskel. Paola Felix, 63, hat sie im vergangenen Jahr ganz anders wahrgenommen. Was sollte sie schon darauf antworten? Ihr Mann ist gestorben. Am 16. Mai 2012 ist Kurt Felix im Alter von 71 Jahren nach langjähriger Krankheit für immer von ihr gegangen. Heute kann sie mit der Frage wieder leichter umgehen. «Ich kann sagen: Es geht mir gut. Und es geht aufwärts. Ein Jahr der unendlichen Traurigkeit liegt hinter mir», sagt Paola Felix im Interview mit der «Schweizer Illustrierten».

Es ist das erste Mal, dass die Witwe von Fernsehlegende Kurt Felix spricht. Seit dem Tod ihres Ehemannes - 31 Jahre war sie mit ihm verheiratet - hat sie sich zurückgezogen. Und sämtliche öffentlichen Auftritte abgesagt. Jetzt, nach ihrem Trauerjahr, möchte sie über ihr neues Leben ohne ihre grosse Liebe sprechen. Denn alles, was bisher über sie geschrieben worden sei, seien lediglich Vermutungen oder wilde Fantasien gewesen.

Kurt fehle ihr jeden Tag, sagt sie. Und das werde er immer tun. «Die Leere bleibt. Ich kämpfe immer mal mit den Tränen.» Aber einsam fühle sie sich nicht - «weil Kurt immer bei mir ist. Er ist unverrückbar tief verankert in meinem Herzen». Auch äusserlich ist ihr verstorbener Mann allgegenwärtig: Paola trägt Kurts Ehering am Finger.

Was Paola Felix zu den Spekulationen nach dem Tod ihres Mannes sagt, wer in den vergangenen Monaten eine besondere Stütze für sie war und wie sie den ersten Hochzeitstag ohne Kurt erlebt hat: Das ausführliche und exklusive Interview finden Sie in der neuen «Schweizer Illustrierten» - ab Montag, 24. Juni, am Kiosk oder auf Ihrem iPad.

 

Ähnliche Einträge