Für die perfekte Bikini-Figur Irina Beller lässt sich unter Strom setzen

Luxuslady Irina Beller schwört auf eine neue Methode, um ihren Luxuskörper perfekt für den Auftritt am Strand zu trimmen: Joggen auf dem Laufband, angetrieben von Stromstössen. Und danach ab in den Schwitzkasten.

Während andere dieser Tage schon ohne Anstrengung ins Schwitzen kommen, steigt die Jetset-Lady und Buchautorin («Hello Mr. Rich») Irina Beller, 43, in ihre Jogging-Klamotten und gibt gleich dreimal wöchentlich auf dem Laufband ihres Fitnesstrainers Marcel Arnold in Wädenswil ZH Gas.

Dass die gebürtige Ukrainerin dabei total unter Strom steht, hat nicht nur mit ihrer Energie selbst zu tun, sondern mit ihrem neuen Training. «EMS heisst das Zauberwort, auf das ich neuerdings schwöre», sagt Beller gegenüber der «Schweizer Illustrierten». Hinter dem Kürzel versteckt sich die Elektrostimulationsmethode. Dabei durchfliessen beim Sport elektrische Ströme den Körper.

Vor anderthalb Monaten hat Beller mit der neuen Trainingsmethode begonnen. Wobei es bei ihr weniger darum gehe, abzunehmen, sondern vielmehr, Muskelmasse zuzulegen. «Ich will straff sein und schlank, aber nicht unbedingt in die Breite gehen.» Statt täglich im Fitnessstudio vier Stunden an Geräten und mit Hanteln zu arbeiten, reicht es ihr dreimal pro Woche je 50 Minuten zu trainieren. Das allerdings mit einer Art Korsett, aus dem lauter Kabel hängen.

Die lassen Irina Beller ordentlich schwitzen. «Du leidest zwar 20 Minuten, aber danach fühlst du dich wie neu.» Nach dem Laufband verschwindet sie dann noch im Detox-Dome, einer Art Schwitzkasten. Die Infrarot-Wärme-Kapsel regt den Stoffwechsel an. «Das tut mir extrem gut.» Rund 2.5 Kilo weniger zeigt die Waage nach dem Training an.