1. Home
  2. People
  3. Advertorials
  4. Brennt das Magenklima schon wieder?

Advertorial

Brennt das Magenklima schon wieder?

Ein gereiztes Magenklima führt besonders nach dem Essen oder beim Liegen zu einem brennenden Gefühl.

Padma
freepik

Wenn die Gewohnheiten sauer aufstossen

Padma
unsplash

Besonders in dieser Zeit tut feines Essen der Seele gut. Dabei darf ein gutes Glas Wein oder etwas Süsses nicht fehlen. Wenn nur dieses unangenehme Gefühl anschliessend nicht wäre. 

Etwa bei jedem Vierten Schweizer tritt mindestens einmal im Monat nach einem reichhaltigen Essen ein brennendes Gefühl im Brustbereich auf. Bei 10 Prozent der Betroffenen, kommt das Brennen sogar fast täglich vor.

Stress bei der Arbeit oder zu Hause, psychische Belastung, Hektik beim Essen, gewisse Medikamente oder Genussmittel wie Alkohol, Koffein und Nikotin überlasten das Magenklima. Kommen dann noch üppige oder fettige Mahlzeiten, Fertiggerichte sowie Süssigkeiten hinzu, wird die natürliche Funktion der Verdauungsenzyme gestört.

Reaktion eines überlasteten Magenklimas

Unhealthy sick Indian female suffers from insomnia. Asian young woman taking painkiller medicine to relieve headache pain and drink glass of water sitting on bed in her bedroom at home in morning.
freepik

Die genannten Faktoren sowie saure, scharfe und rohe Nahrungsmittel oder Milchprodukte bringen das Magenklima aus dem Gleichgewicht und führen zur Entstehung von überschüssigem Magensaft.

Der Magen kann sich bei Überlastung verkrampfen und dadurch verweilt die Nahrung länger im Magen als gewohnt. Durch den vollen Magen kann der Magensaft nicht weiter nach unten ziehen und so gelangt der saure Saft, meist nach dem Essen oder beim Liegen, Bücken sowie Heben in die Speiseröhre und verursacht ein unangenehmes Brennen oder stechendes Gefühl.

Besonders nachts hindert das stechende Brennen einen erholsamen Schlaf. Viele Betroffene stehen in der Nacht auf und versuchen mit einem Glas Wasser das brennende Gefühl zu neutralisieren.

Mit Kräutern wieder in Balance kommen

Padma
Padma AG

Das aufsteigende Gefühl von Brennen ist weit verbreitet und eine natürliche Reaktion eines überlasteten Magenklimas. Die Tibeter nutzten schon vor Jahrhunderten Kräutermischungen, um den Körper die nötigen Impulse zu geben. PADMA ACIBEN basiert auf einer traditionellen Rezeptur und besteht aus fünf Gewürzkräutern und Calciumcarbonat, welches die Verdauungsenergie neutralisiert und harmonisiert.

Die spezielle Mischung ist so zusammengestellt, dass einerseits neutralisierende Zutaten plötzlich auftretende Ungleichgewichte ausbalancieren und andererseits das Gleichgewicht des Magenklimas langfristig angestrebt wird.

Kardamom- und Granatapfelsamen sowie der lange Pfeffer unterstützen durch ihre wärmenden Eigenschaften die Verdauung. Zudem haben die Alantwurzel und die Färberdistelblüten harmonisierende Eigenschaften und stärken die Verdauungs- und Gallenergie.

PADMA ACIBEN ist auch ideal als Begleiter für besondere Anlässe, wie ein Fondue-Abend, an dem man das Essen ausgiebig geniessen möchte. Erhältlich in Apotheken und Drogerien zur Nahrungsergänzung.

Für mehr Informationen: padma.ch 

am 14.12.2020
Mehr für dich