1. Home
  2. People
  3. Advertorials
  4. Brennt das Magenklima wieder nach dem Essen?

Advertorial
PADMA ACIBEN

Brennt das Magenklima wieder nach dem Essen?

Ein feines Essen in toller Gesellschaft versprechen einen perfekten Abend, wenn dieses Gefühl anschliessend nicht wäre. Etwa jeder Vierte verspürt mindestens einmal im Monat nach dem Essen ein brennendes Gefühl.

Placeholder
Padma AG

Stress, psychische Belastung, Hektik beim Essen, gewisse Medikamente oder Genussmittel wie Alkohol, Koffein und Nikotin beeinflussen die Verdauung und stören das Magenklima. Kommen dann noch saure, scharfe, süsse oder rohe Nahrungsmittel, Fertiggerichte, üppige und fettige Mahlzeiten dazu, wird die Funktion der Verdauungsenzyme gestört und es entsteht zu viel Magensaft.

Natürliche Reaktion eines überlasteten Magenklimas

Der Magen kann sich bei Überlastung verkrampfen und dadurch verweilt die Nahrung länger im Magen als gewohnt. So gelangt besonders nach dem Essen, beim Liegen, Bücken oder Heben Magensaft in die Speiseröhre.

Placeholder
Padma AG
Related stories

Im Gegensatz zum Magen hat diese keine Schutzschicht, die sie vor der Magensäure schützt. Dies wird als unangenehmes Brennen oder Stechen im Brustbereich wahrgenommen.

Besonders nachts hindert das stechende Brennen einen erholsamen Schlaf. Viele Betroffene stehen in der Nacht auf und versuchen mit einem Glas Wasser das brennende Gefühl zu neutralisieren.

Mit Kräutern wieder in Balance kommen

Mit Kräutern und einfachen Umstellungen der Ernährung kann man das Magenklima wieder ins Gleichgewicht bringen. 

Pflanzliche Mischungen wie PADMA ACIBEN geben dem Körper die nötigen Impulse. Es basiert auf einer Jahrhunderte alten Rezeptur aus Tibet und besteht aus fünf Kräutern und Calciumcarbonat. 

Placeholder
Padma AG

Die spezielle Mischung ist so zusammengestellt, dass einerseits plötzlich auftretende Ungleichgewichte ausbalanciert werden und andererseits das Magenklimas langfristig wieder ins Gleichgewicht kommt.

Wärmende Eigenschaften der Kardamom-, Granatapfelsamen und dem langen Pfeffer unterstützen die Verdauung. Zudem harmonisieren Alantwurzel und Färberdistelblüten und stärken die Verdauungs- und Gallenergie.

Der Körper kann schneller zurück ins Gleichgewicht kommen, wenn die Mahlzeiten kleiner ausfallen und auf fettige, scharfe, saure und kohlensäurehaltige Nahrungsmittel verzichtet wird. Zudem hilft es, wenn das Körpergewicht im normalen Bereich liegt und das Rauchen sowie der Alkoholkonsum reduziert wird.

In gewissen Lebenssituationen gelingt es oft nicht dem Stress zu entweichen und auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Trinkt man dann noch Kaffee oder etwas alkoholisches, kann das brennende Gefühl wieder auftreten. Da ist es sinnvoll PADMA ACIBEN zur Begleitung für solche Situationen dabei zu haben. Die Kräuterkapseln sind in Apotheken und Drogerien als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich.

Für mehr Informationen: padma.ch 

 

am 13.01.2020
Related stories