1. Home
  2. People
  3. Advertorials
  4. Wir alle sind KMU!

Advertorial

Wir alle sind KMU!

4,5 Millionen Schweizerinnen und Schweizer arbeiten in einem KMU. Sie halten mit ihren innovativen Produkten und Dienstleistungen den Wirtschaftsstandort Schweiz WIR ALLE SIND KMU! am Laufen. Als Konsumenten können wir das unterstützen.

collage
Paul Seewer

«Bei uns arbeiten fast nur Frauen. Von jeher»

Modehaus Goldener

MELANIE DÄHLER-GOLDENER, 32, Geschäftsleiterin in der Damenabteilung ihres Modehauses Goldener in Appenzell AI

Paul Seewer

«Tag für Tag leben wir die Leidenschaft für Mode, seit 1927», sagt Melanie Dähler-Goldener. Sie führt das Familienunternehmen Goldener mit ihrem Bruder Michael und Cousine Nadja Goldener. 15 Modegeschäfte gehören dazu, 130 Angestellte – 119 sind Frauen, der Hauptsitz ist in Appenzell. «Der beratungsintensive Textilfachhandel ist eine wichtige Nische.» Kurz nach Beginn des Lockdown führte die Firma die persönliche Onlineberatung ein, diesen Absatzkanal wird sie weiterhin anbieten. «Während der Krise haben wir in Social Media richtig Gas gegeben! Wir gewannen viele neue Kundschaft.»

Weitere Informationen

fakt.

93 JAHRE So lang ists her seit der Gründung des Modehauses.

46 PROZENT So viele KMU Angestellte sind Frauen. In Leitungspositionen sind es 32 Prozent, Tendenz steigend.

Mehr zum Thema 

Text: FRAUEN IN DER KMU-WIRTSCHAFT- Andrea Schelbert, Präsidentin der KMU Frauen Schwyz 

Text: MIRIAM SCHLUEP – Ihr Werdegang in der von Männern dominierten IT-Branche war eine Herausforderung.

Text: FRAUEN IN DER KMU-WIRTSCHAFT- Maja Fabich-Stutz, Drogistin 

Video: Hiltebrand-Sisters

logo
Logo

Gewerbezeitung: www.gewerbezeitung.ch   
fokusKMU: www.fokus-kmu.tv

«Lieber weniger häufig, dafür hochwertige Qualität»

Swissschrimp

RAFAEL WABER, 39, Geschäftsführer Swissshrimp in Rheinfelden AG. Neben ihm Cansu Tatic, 27, eine der 15 Angestellten. 

Paul Seewer

«Wir bieten eine vertrauenswürdige Alternative zu tiefgefrorenen ImportShrimps», sagt Rafael Waber, 39, Chef von Swissshrimp. 100 Kubik Wasser hat es in jedem der 16 Becken in seiner Aquakultur-Anlage in Rheinfelden. 25 Millionen Franken hat ihn die modernste Shrimpsfarm Europas gekostet. «Wir achten auf Tierwohl und Nachhaltigkeit. Und nutzen die Abwärme der Schweizer Salinen.» Grösste Kunden: Coop, Migros. Geerntet wird nur auf Bestellung, am Tag der Auslieferung. «Wie beim Fleisch gilt auch beim Konsum von Shrimps: lieber weniger häufig, dafür hochwertige Qualität.» 

Weitere Informationen

fakt.

200 000 SHRIMPS So viele Tiere hats in einem Becken.

99 PROZENT Die Schweiz zählt 500 000 Firmen. 99 Prozent sind Klein- und mittlere Unternehmen (KMU), haben weniger als 250 Mitarbeitende. 

Mehr zum Thema 

Text: KILLER INTERIOR AG – Das KMU in Lupfig gilt als effizientestes Unternehmen im Laden- und Innenausbau in der Schweiz

Text: DYHRBERG AG – Das Unternehmen in Balsthal steht für exklusive Qualität bei Lachs- und vielen Fischprodukten

Video: Meyer Orchideen Wangen b. Dübendorf

Video: Verwo AG

Video: MB Synergy 2 Bertschi Recycling-Paradies

Video: Rheinsalinen

Video: Swissshrimp AG

Video: Immark AG

Video: swissplastics

Video: Sonactec

logo
Logo

Gewerbezeitung: www.gewerbezeitung.ch   
fokusKMU: www.fokus-kmu.tv

«Die Corona-Krise ist auch eine Chance»

Cimform

ADRIAN STUDERUS, 44, mit seinem Bruder Urs, 41 (r.), beide Geschäftsleiter, in ihrer Firma Cimform in St. Pelagiberg TG. 

Paul Seewer

Seit 1971 fertigt die inhabergeführte Cimform AG in St. Pelagiberg Formen und Modelle für Giessereien und Kunststoff verarbeitende Industriebetriebe. Mit acht Angestellten, in der Produktionshalle stehen topmoderne 5-AchsCNC-Fräsmaschinen. Zur Kundschaft zählen internationale Konzerne aus der Automobilbranche, auch für die Luftund Raumfahrtindustrie stellt Cimform Teile her. Die Corona-Krise betrachtet Geschäftsleiter Adrian Studerus auch als Chance. «Wir investieren weiterhin in unsere Mitarbeiter und unsere Infrastruktur. Wird die Produktion wieder hochgefahren, sind wir bereit.» 

Weitere Informationen

fakt.

1 MILLION So viel kostet diese CNC-Portalfräsmaschine. Sie stellt Velorahmen her.

2 MILLIARDEN So viele Franken investieren KMU jährlich in Forschung und Entwicklung.

Mehr zum Thema 

Text: JAKOB’S BASLER LECKERLY-Die älteste Biskuitfabrik der Schweiz

Text: HONEGGER FORMING – Das Unternehmen ist auf Formenbau und Technik spezialisiert

Video: Metzgerei Kaufmann AG

Video: Garten Kultur AG Schönbühl

Video: Jakob’s Leckerly trotzt

logo
Logo

Gewerbezeitung: www.gewerbezeitung.ch   
fokusKMU: www.fokus-kmu.tv

«Ich will unabhängig und frei sein»

Wood Spirit

LUCAS BESSARD, 30, in seiner Werkstatt in Cuarnens VD. Er stellt Ski und Snowboards aus Schweizer Holz her. Ganz allein.

Paul Seewer

Nach Eschenholz riecht es in der Werkstatt von Lucas Bessard. Hier ist der Waadtländer aus Cuarnens sein Herr und Meister, Angestellte hat er keine in seiner Firma Woodspirit. Der Romand stellt Ski aus Schweizer Holz her, jedes Stück ist ein Unikat, auf den Kunden zugeschnitten, auch der erfolgreiche Walliser Freerider Nicolas Falquet schwört auf made by Bessard. 25 Tage Arbeit benötigt Lucas für ein Paar. «Mein Handwerk hat keine sonnige Zukunft. Doch ich mache, was mir gefällt.» Es sei wie auf den Ski: «Zu einem bestimmten Zeitpunkt muss man eine Kurve einleiten.» 

Weitere Informationen

«Kaufe, wenn die Kanonen donnern!»

Mengelt

URSULA MENGELT, 58, Inhaberin und Chefin der Mengelt Vermögensverwaltung AG in Uster ZH.

Paul Seewer

Die Mengelt Vermögensverwaltung AG ist ein typisches KMU. Ursula Mengelt, 58, ist Inhaberin und Geschäftsführerin, fünf Angestellte hat ihre unabhängige Firma. «Im Finanzsektor sind frauengeführte Unternehmen leider immer noch selten.» Studien zeigen, dass Frauen im Durchschnitt erfolgreicher anlegen. «Bei ihnen kommt es zu weniger Kurzschlussentscheiden.» In der Corona-Krise bewahrheite sich eine alte Börsenwahrheit: Kaufe, wenn die Kanonen donnern! 

Weitere Informationen

«Die Renner sind Dry-aged Beef und Tatar»

Suter

MICHEL GERBER, 38, mit den Brüdern Philippe, 35, und Pascal, 32, (v. l.) in der Wurst-Räucherkammer in Villeneuve VD. 

Paul Seewer

«In der Corona-Krise haben die Konsumenten regionale Produkte und Hersteller neu entdeckt», freut sich Michel Gerber, CEO von Suter Viandes aus Villeneuve. Sein Business: Charcuterie-Produktion und Verarbeitung von hochstehendem Fleisch. Gerber bedient Gastronomen mit Rindfleisch, von der Beiz bis zum «Montreux Palace». Im Detailhandel gibts seine Spezialitäten wie Saucisson vaudois IGP. «Hoffentlich bevorzugen die Konsumenten auch künftig lokale Metzgereien!» 

Weitere Informationen

logo
Logo

Gewerbezeitung: www.gewerbezeitung.ch   
fokusKMU: www.fokus-kmu.tv

«Auf einmal waren alle Kunden weg»

montreux_medical_center_dsc1993.jpg

FABIEN KUNZLER, 36, General Manager, beim Empfang seiner Klinik in Montreux VD am Genfersee. 

Paul Seewer

Ruhig ists im Montreux Medical Center. Die Privatklinik mit 26 Angestellten, spezialisiert auf Anti-Aging-Behandlungen, Stammzellentherapie und regenerative Medizin, lebt vor allem von Kundschaft aus dem Mittleren Osten, Russland und – immer mehr – aus China. Doch nun fehlt die Klientel. General Manager Fabien Kunzler: «Die neuen Gesundheitsvorschriften der Schweizer Regierung haben unsere Bemühungen, weitere Kunden zu gewinnen, massiv eingeschränkt.» 

Weitere Informationen

fakt.

400 PATIENTEN 100 davon aus der Schweiz, werden hier in einem coronafreien Jahr behandelt.

66 PROZENT Zwei Drittel aller Arbeitsplätze werden von KMU gestellt.

Mehr zum Thema

Text: WERNLI AG – Chancen mutig nutzen

Text: MB-MICROTEC AG – Marktführerin in der Entwicklung, Herstellung und Produktion von Mikrokomponenten. 

Video: Spitex Biel-Bienne Regio und allerlein Fränkenbündte 

logo
Logo

Gewerbezeitung: www.gewerbezeitung.ch   
fokusKMU: www.fokus-kmu.tv

«Schnäppchen sind nicht so interessant»

Kellenberger

THOMAS KELLENBERGER, 58, in seinem Radio- und TV-Geschäft in Sirnach TG. Seit 36 Jahren ist er Inhaber und Chef. 

Paul Seewer

Die Palette der Fachgeschäfte der Firma Kellenberger in Sirnach und Turbenthal ZH ist gross: Professional Audio und Video, Telekommunikation. Zu den Kunden gehören Private, Industrie- und Gewerbebetriebe, die Kantonspolizei SG. Chef Thomas Kellenberger: «Unsere Kunden haben in der Corona-Krise erkannt, dass nachhaltige Produkte wirtschaftlich interessanter sind als Schnäppchen mit eingeschränkter Funktionalität und kurzer Lebensdauer.» 

Weitere Informationen

fakt.

6 ANGESTELLTE Unter den Mitarbeitenden von Thomas Kellenberger sind 2 Lernende.

70 PROZENT So gross ist der Anteil an Lehrstellen, die von KMU gestellt werden. Tendenz steigend. 

Mehr zum Thema 

Text: HANS CHRISTEN AG – Die Zulieferin in der MEM-Branche. Ohne Mitarbeiter kein Know-how 

Video: Hamberger Swiss Pyrotechnics AG, Spiez

Video: BIM Schreinerei Zangger, Messen  

Video: IKN, Stiftung Brändi

Video: Dhyrberg AG Balsthal 

Video: Vecellio Legno Schreinerei (Berghilfe)

Video: RSAG

Video: Dietschi Borner AG

logo
Logo

Gewerbezeitung: www.gewerbezeitung.ch   
fokusKMU: www.fokus-kmu.tv

«Für die Verhandlungen viel Glück!»

Selise

BOBBY LEU, 34, COO (2. v. l.) mit weiteren Selise-Verantwortlichen in Brüttisellen ZH. Zugeschaltet ist CEO Julian Weber. 

Paul Seewer

Gegründet als Start-up mit einer Person, ist Selise AG heute eine global tätige IT-Firma mit 350 Angestellten. Der Hauptsitz ist in Brüttisellen, weitere Standorte sind in Dubai, Bangladesch und Bhutan. Selise digitalisiert Prozesse für KMU und Grossfirmen wie Swiss Life und Deutsche Bahn. Bobby Leu: «Wir schätzen den Einsatz des Gewerbeverbands für den Wirtschaftsstandort Schweiz. Für die anstehenden politischen Herausforderungen wünschen wir ihm gutes Gelingen!» 

Weitere Informationen

fakt.

7500 KILOMETER So weit ist es vom Selise Hauptsitz in Brüttisellen zur Filiale in Bangladesch.

Bis 50 ANGESTELLTE Solche KMU wachsen stärker als Konzerne. 

Mehr zum Thema 

Text: Parc Local AG, Effretikon

Text: Fräulein Rosarot, Lenzburg 

Video: mb microtech 

logo
Logo

Gewerbezeitung: www.gewerbezeitung.ch   
fokusKMU: www.fokus-kmu.tv

«Auch der Google-Chef liebt unsere Farben»

Monopol

LIONEL SCHLESSINGER, 55, Inhaber und CEO von Monopol Colors, in seinem Unternehmen im aargauischen Fislisbach. 

Paul Seewer

Der Hauptsitz von Monopol Colors ist in Fislisbach. Auch in Kenia und Indien produzieren 160 Angestellte Farben für Metallfassaden und Industrielacke. Ob Google-Headquarter in Kalifornien oder Post-Verteilzentrum Mülligen ZH: An den Fassaden hats Farben von Lionel Schlessinger. Der CEO: «Das ‹Schneller, höher, weiter› muss einem ‹Intelligenter, verantwortungsvoller, nachhaltiger› weichen! Hier können KMU, die keine Finanzmärkte bedienen, eine wesentliche Rolle spielen.» 

Weitere Informationen

fakt.

1 TAG Heute bestellt, morgen geliefert – innerhalb von ganz Mitteleuropa.

60 PROZENT So viel Wertschöpfung erwirtschaften die Schweizer KMU. 

Mehr zum Thema 

Text: Bertschi AG, Dürrenäsch

Text: Schöni Transport AG, Rothrist 

Video: selfrag AG

Video: Schöni Transport AG 

Video: Monopol Color 

logo
Logo

Gewerbezeitung: www.gewerbezeitung.ch   
fokusKMU: www.fokus-kmu.tv

Schweizer Illustrierte
Schweizer Illustrierte
am 19.06.2020
Mehr für dich