1. Home
  2. Body & Health
  3. Coop
  4. Ohne Eier, ohne Butter: Vegane Rezepte für Weihnachten

Presented by Coop

Diese veganen Festtags-Gerichte probieren wir aus!

Dieses Jahr werden wir anders Weihnachten feiern als sonst. Wieso nicht grad etwas Neues ausprobieren und ein – vielleicht auch nur teilweise – veganes Festessen planen? Wir liefern Inspirationen dazu.

Vegan essen an Weihnachten

Winterliche Gemüsesorten wie Rosenkohl passen wunderbar auf den Weihnachtstisch. 

Getty Images

«Früher war mehr Lametta», sagt Opa Hoppenstedt in einem Sketch von Loriot – und nie war dieser Spruch so wahr wie jetzt: Der Weihnachtsmarkt ist abgesagt, die grosse Feier mit den Verwandten erst recht. Glühwein gibt es zu Hause auf dem Sofa und die Freunde prosten verpixelt über Skype zu.
Doch halt! Wir lassen uns die Weihnachtszeit nicht vermiesen. Da Rummel und Stress grösstenteils wegfallen, entsteht dafür umso mehr Zeit, um daheim zu kochen und zu backen. Nichts macht so gute Laune wie der Duft von Zimt und Schokolade! Jetzt hat man auch die Musse, um mal was Neues auszuprobieren – wie wäre es zum Beispiel mit veganen Weihnachtsguetzli?
In der veganen Küche hat sich in den letzten Jahren unglaublich viel getan. Unzählige kreative Ideen laden uns ein, für das Festmahl – oder Teile davon – für einmal auf tierische Produkte zu verzichten. 

Mehr für dich
Backen in der Weihnachtszeit: für Zimsterne findet man auch vegane Rezepte.

Statt Weihnachtsmarkt ist nun Backen zu Hause angesagt. Für Zimsterne findet man auch vegane Rezepte.  

Getty Images/Westend61

Feine Guetzli ohne Eier und Butter

Vegan backen klingt auf den ersten Moment unmöglich. Kaum ein Weihnachtsguetzli kommt ohne diese beiden Zutaten aus. Doch es gibt Alternativen. Vanillekipferl und Spitzbuben funktionieren auch ohne Ei. Statt Butter nimmt man pflanzliche Fette (z.B. Karma Avocado Margarine).
Ganz einfach gehen Cornflakes-Guetzli – das Rezept für alle ohne Geduld und zwei linke Hände. Man muss keinen klebrigen Teig auswallen, sondern nur Häufchen formen, statt im Backofen trocknen sie an der Luft. Cornflakes sind per se vegan, und statt Milchschokolade nimmt man einfach schwarze Schokolade.
Und auch diese veganen Mandel-Gewürz-Guetzli mit feinstem Mandelmus passen super in die Weihnachtszeit.

Mmmmmh.... Karma Mandelmus!

Das Karma Mandelmus ist ein echtes Multitalent in der veganen Küche: Es eignet sich nicht nur bestens als Ei- und Butter-Ersatz beim Backen, sondern auch als Grundlange für cremige Saucen und Currys. 

Wer gern und viel backt, soll einmal einen Versuch mit Aquafaba wagen. «Aqua was?», werden nun viele fragen. Aquafaba ist der Kochsaft von Kichererbsen. Genau – das eher eklige Wasser, welches man nach dem Öffnen einer Dose die Spüle runterlässt. Dieser Saft lässt sich wie Eiweiss steif schlagen und dann für Kokosmakronen oder Zimtsterne verwenden.

Aquafaba, das Kochwasser von Kichererbsen, lässt sich wie Eiweiss steif schlagen.

Aquafaba, das Kochwasser von Kichererbsen, lässt sich wie Eiweiss steif schlagen und zum Backen verwenden. 

Getty Images/Alloy

Fondue Chinoise mit Dim Sum –  und zum Apéro Rüebli-Lachs

«Und, was gibt es bei euch an Weihnachten?», lautet die beliebte Frage und die Antworten klingen meist ähnlich. Beginnen wir mit einem der beliebtesten Schweizer Weihnachts-Gerichte: dem Fondue Chinoise.
Für die vegane Variante braucht es ein zweites Caquelon mit Gemüsebouillon. Dazu wird Gemüse gereicht: Rüebli, Brokkoli, Blumenkohl, Kürbis (knackig vorgegart und in mundgerechten Stücken) und Pilze, Cherrytomaten (roh). Praktisch sind Fondue-Siebchen. Damit kann man auch Dim Sum (z.B. Karma Vegetable Dim Sum) oder Räuchertofu (z.B. Karma Smokey Tofu) in die heisse Bouillon tauchen. Für Pep sorgt eine würzige Sauce, zum Beispiel ein asiatisch angehauchter Dip mit Kokosmilch, Mandelmus (z.B. Karma Mandelmus), frischem Ingwer, Currypaste, Sojasauce und Limettensaft.
Auch ein Filet im Teig kann schmackhaft vegan zubereitet werden. Dafür wird statt des Fleischs gekochter Randen in Teig eingerollt. Die meisten gekauften Blätterteige sind pflanzlich, der selbstgemachte Brotteig sowieso. Für eine raffinierte Füllung sorgen neben den Randen Steinpilze, Champignons, Zwiebeln, Salbei und Dörrpflaumen.


Noch eine Idee für den Apéro: schon mal Rüebli-Lachs probiert? Dafür werden Karotten in feine Streifen geschnitten und mariniert. Das Internet ist voller Rezept dafür. Optisch kommt dieser vegane Lachs extrem nah ans tierische Original heran. Zu kompliziert? Einfach und beliebt bei allen sind Mini-Frühlingsrollen mit Sauce (z.B. Karma Gemüse Mini Springrolls) und Guacamole mit Tortilla-Chips (z.B. Karma Sweet Potato Tortilla Chips). 

Saucen zum Fondue Chinoise

Ohne Saucen kein Fondue Chinoise! Für die pflanzlichen Alternativen vegane Mayonnaise und Sojajoghurt verwenden. Aus Mandelmus, Kokosmilch und Curry entsteht ein asiatischer Dip. 

Getty Images

Indisch an Weihnachten? Natürlich!

Dieses Jahr ist es so einfach wie noch nie, um Neues zu wagen und vielleicht an einem Abend ein komplett oder teilweise veganes Menu zusammenzustellen, das auch Fleischessern schmeckt. Eine Feier in kleiner Runde erleichtert vieles: Der Schwiegervater, der ohne sein Filet nicht leben kann, bleibt zu Hause. Die Tante mit der Rahmtorte und den Butterguetzli ebenfalls. Wie wäre es mit einem indischen Abend? Die indische Küche kennt eine Vielzahl an veganen Gerichten und Zutaten. Zum Apéro servieren wir frittierte Zwiebelbällchen zum Dippen in würziger Sauce (z.B. Karma Onion Bhajis mit Mango-Chutney). Und das Curry kommt mit Tofu (z.B. Karma Bio Seidentofu) anstelle von Pouletfleisch auf den Tisch. Currys lassen sich übrigens wunderbar vorkochen! Wer überhaupt keine Lust auf Kochen hat, kann sie sich auch einfach liefern lassen und zu Hause hübsch anrichten. In diesem Sinne: Merry Vegan Christmas!

Veganes indisches Essen

Die indische Küche kennt eine Vielzahl an veganen Gerichten.

Getty Images

Eat happy mit Karma

Karma - die Marke für vegetarischen Genuss und Spass am Essen - bietet für jeden Geschmack und jede Tageszeit kulinarische Highlights: von erfrischenden Getränken, feinen Müeslis über eine reiche Auswahl an Tofus, Pasta, Glacé und unzähligen Zutaten für die Zubereitung ausgewogener Gerichte. Entdecke auf coop.ch/karma über 300 Produkte – alle mit dem V-Label zertifiziert, rund 70% davon sogar vegan.

am 03.12.2020
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer