1. Home
  2. Body & Health
  3. Girl Talk
  4. Kann Yoga unsere Libido stärken?

Erst Sport, dann Vergnügen

Darum kann Yoga unsere Libido stärken

Wer keine Lust hat, sich im Bett zu wälzen, der sollte das mal auf einer anderen Matte tun. Auf einer Yoga-Matte, um genau zu sein. Warum und wieso? Weiterlesen.

Placeholder

Yoga entspannt und sorgt gleichzeitig für Stimmung.

Getty Images/EyeEm

Manchmal hat man einfach keine Lust. Auf Sex. Und das ist okay. Ist man aber schon zum vierten oder fünften Mal komplett lustlos, machen sich die ersten Zweifel breit. Was läuft da unten falsch? Stimmt was nicht mit uns? Und warum haben wir eigentlich keinen Bock? Keine Panik auf der Titanic! Eine niedrige Libido ist keine Seltenheit und übrigens nix, wofür man sich schämen müsste. Allerdings gibt es dennoch Leute, die eigentlich ganz gerne Sex hätten und darum an ihrer Libido arbeiten wollen. Kennt ihr? Dann hätten wir da mal einen Vorschlag: Yoga.

Inwiefern hängen Yoga und Libido zusammen?

Führen wir einen ungesunden Lifestyle und sind gestresst, ist meist auch das Selbstbewusstsein im Eimer. Keine Überraschung, denn in der besagten Verfassung sind wir gegenüber dem eigenen Körper meist übertrieben kritisch. Wir fühlen uns unattraktiv und haben beim besten Willen keinen Bock drauf, jemanden über, unter oder in uns zu lassen. Und ganz ehrlich: Wie soll jemand, der sich selbst nicht begehrenswert findet, begehrt werden?

Mehr für dich

Die Antwort: mit Yoga. Die Übungen sind nämlich gut für Körper und Geist. Die ruhige Atmung und die Achtsamkeit, die wir während einer Yoga-Session aufbauen, lassen uns dem stressigen Alltag entfliehen. Wir nehmen jeden einzelnen Zentimeter unseres Ichs wahr und verbessern damit das eigene Körperbild. Unser Selbstwertgefühl ist wieder intakt und zack – fühlen wir uns begehrenswert. 

Wer also nach dem Yoga entspannt nach Hause kommt, kriegt beim Blick in den Spiegel bestimmt wieder ein «Yay» statt einem «Nay» über die Lippen – und kann zwischen den Laken direkt weiter turnen.

Wie häufig ist das notwendig?

Klar ist: Je häufiger ihr zum Yoga geht, desto entspannter seid ihr. Um langfristig Stress und Selbstzweifel zu entkommen, solltet ihr deshalb jeden zweiten Tag die Matte ausrollen. Und by the way: Das zahlt sich nicht nur für die Libido, sondern auch für die physische Fitness aus – und die bringt wiederum gewisse Vorzüge für den Akt an sich.

Geht ihr auch ins Yoga, um Stress zu bewältigen und runterzufahren? Erzählt es uns in den Kommentaren.

Von Lara Zehnder am 28.08.2020
Mehr für dich