1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Hitzepickel: Unreine Haut und Ausschlag im Sommer? Dieses Hausmittel hilft!

Die Rettung aus dem Küchenschrank

Dieses Hausmittel hilft gegen Hitzepickel

Anstatt die frische Sommerbräune zu geniessen, juckt es nur noch auf der Haut? Wir verraten, mit welchem Hausmittel ihr Hitzepickelchen den Garaus macht.

Schweiss auf der Haut

Besonders oft treten Hitzepickel dort auf, wo sich Hitze leicht staut und der Schweiss nicht abfliessen kann: unter den Achseln, in den Kniekehlen oder im Leistenbereich.

Getty Images/EyeEm

Ein paar ruhige Momente in der Sonne genießen, und schon können sich kleine Bläschen am Körper bilden. Sie sind eine leidige Nebenwirkung des Sommers, nur schon der Name ist fies: Hitzepickel. Meistens jucken sie und ruinieren deshalb nicht nur unseren Teint, sondern auch unsere Laune.

Was genau sind Hitzepickel?

Natürlich treten Hitzepickel besonders gerne im Sommer auf. Sie entstehen nämlich dann, wenn wir besonders stark schwitzen und der Schweiss nicht verdunsten kann, sondern auf der Haut liegen bleibt. Auf diese Weise werden die Schweissdrüsen verstopft und kleine Pickel entstehen.

Mehr für dich
 
 
 
 

Grundsätzlich unterscheiden Expert*innen zwei Arten. Ist die oberste Hautschicht durch den Schweiss verstopft, bilden sich helle, stecknadelgrosse Bläschen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. Geht das Problem tiefer, entstehen rote und juckende Pickelchen. Die zweite Form entzündet sich leichter und kann wegen des Juckreizes auch eher schmerzen. Beide Arten sind aber ungefährlich und verschwinden nach ein paar Tagen von selbst.

Wie schön wärs, wenn wir diesen Vorgang etwas beschleunigen könnten? Geht! Mit diesem Trick: Alles, was es dazu braucht, ist Apfelessig und Wasser. Der Essig wirkt antibakteriell und verhindert, dass sich die Schweissdrüsen entzünden. Zudem hilft er beim Abheilungsprozess.

So gehts:

3 EL Apfelessig mit einem Liter Wasser vermischen und am Morgen und Abend die betroffenen Stellen damit waschen.

Den Juckreiz stillt man am besten mit Kälte. Das kann ein kühles Bad sein oder ein paar Eiswürfel, mit denen man über die Hitzepickel fährt. Am besten wickelt man diese in ein Tuch, damit die Eisfläche nicht die Haut reizen kann.

Vorbeugen wäre auch eine Lösung

Wer es gar nicht erst so weit kommen lassen will, kann es mit diesen Tipps versuchen:

  • An heissen Tagen viel Luft an die Haut lassen
  • Am besten Kleider aus Leinen oder Baumwolle wählen
  • Sonnencremes und Bodylotions auf Wasserbasis benützen
  • Ab und zu den Schweiss mit einem Tuch abtupfen

Und jetzt bleibt uns nur noch eines zu tun: Ab auf die Sonnenliege – am besten auf eine im Schatten. 

Von Style am 28. Juni 2021 - 16:00 Uhr
Mehr für dich