1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Mundhygiene: Darum sollten wir unsere Zunge putzen und wie wir das richtig machen

Es wird geschabt

Warum und wie wir unsere Zunge putzen sollten

Hättet ihr je gedacht, dass wir Backpulver, Öl oder ein Löffel für die richtige Mundhygiene brauchen? Oft wird sie bei der Routine vergessen, doch die Zunge ist auch ein Teil von uns und hat hin und wieder ein bisschen Wellness verdient.

(Original Caption) May 5, 1958-Princeton, New Jersey: Albert Einstein gives the "Razz".

Wir hoffen, Einstein hat vorher gründlich geputzt. 

Getty Images

Ein komischer Muskel, diese Zunge. Es scheint fast so, als hätte sie ihre eigenen Superkräfte: Zärtlichkeit bei einem sinnlichen French Kiss, Geschmackssinn beim Essen und ein akrobatisches Talent beim Sprechen. Der feuchte Superheld hat aber leider auch schlechte Eigenschaften. Durch seine raue Oberfläche bleiben oft Nahrungsreste und abgestorbene Zellen hängen. Dadurch entsteht ein weisser Belag, wodurch unangenehmer Mundgeruch entstehen kann. Die richtige Pflege und ein bisschen Hygiene im Mund lohnt sich deshalb definitiv. Das sind die besten Tipps und Tricks für saubere Zungen.

Mehr für dich
 
 
 
 

Zungen werden nicht gekämmt

Warum nur unsere Haare strählen und pflegen, wenn wir das auch bei der Zunge tun können? Um das Putzen zu vereinfachen, benutzt man am besten eine Zungenbürste- oder ein Schaber an. Nach dem Zähneputzen kann damit simpel, schnell und gründlich gereinigt werden. Einfach so weit hinten wie möglich ansetzen und sanft über die Zunge ziehen. Wichtig: nicht vergessen das Hilfsmittel zwischen dem mehrfachen Ansetzen zu waschen.

Von der Küche auf die Zunge

Ein kleiner Rundgang durch die Küche und die Hälfte des Zungen-Putzens ist eigentlich schon erledigt, denn: einige Hausmittel bieten sich sehr gut für das Reinigen der Zunge.

Salzwasser
Das salzige Wasser hilft bei der Zungenreinigung und auch bei der Abtötung von Bakterien im ganzen Mundraum. Einfach einen Löffel Salz mit warmen Wasser mischen, 30 Sekunden spülen und dann wieder ausspucken.

Löffel 
Der Löffel dient aber nicht nur dazu, das Salz abzumessen, sondern auch gleich zum Reinigen. Wenn wir keine Lust haben, extra einen Zungenschaber zu kaufen, kann auch einfach ein Löffel verwendet werden. Anderes Hilfsmittel, gleiches Prinzip: weit hinten beim Zungenrücken ansetzen und vorsichtig nach vorne ziehen. 

Öl
Auch nicht unbedingt schmackhafter, als Salzwasser, aber Öl hilft die Bakterien auf der Zunge sowie zwischen den Zähnen zu lösen.

Backpulver/Natron
Als Mischung in einem Glas Wasser haben Backmittel eine neutralisierende Wirkung und können Speisereste von der Zunge entfernen.

Hartes Essen
So, jetzt endlich eine feine Variante! Durch die Oberfläche von harten Lebensmitteln, wie zum Beispiel Rohkost oder Brot, wird der Zungenbelag automatisch «weggeschabt» und somit gereinigt.

Kräuter
Thymian, Salbei und Myrrhe können auf eine ganz natürliche Weise unsere Mundspülung ersetzen. Ein kalter Kräutertee tötet die Bakterien ab und sorgt für mehr Hygiene in unserer Futterlucke.

Von Anja Schäublin am 4. Juli 2022 - 09:09 Uhr
Mehr für dich