1. Home
  2. Family
  3. Alltag
  4. Schweiz: Laut Unicef das familienunfreundlichste Land der Welt

Wir wollens wissen

Findet ihr die Schweiz auch so familien-unfreundlich?

Hohe Lebensqualität vs. mangelnde Gesetzgebung. Wie familienfreundlich ist die Schweiz wirklich? Wer mit seiner Familie hier lebt, sollte das am besten beurteilen können. Deswegen fragen wir euch!

Familie Schweiz

Ist doch schön in der Schweiz - oder etwa doch nicht?

plainpicture/Lubitz + Dorner

Die Schweiz ist familien-unfreundlich, sagt die UNICEF. In ihrer Studie zur Familienfreundlichkeit in 31 europäischen Ländern belegt Helvetia den letzten Platz. Wow - das kam unerwartet. Ist jedoch nicht von der Hand zu weisen, wenn man sich damit beschäftigt, auf welche Faktoren die Autoren der Studie ihre Einschätzung stützen.

Als Grund gibt die Studie den vergleichsweise kurzen Mutterschaftsurlaub sowie die fehlende gesetzliche Verankerung eines Vaterschaftsurlaubs in der Schweiz an. Die familienfreundlichste Gesetzgebung gibt es in Schweden, Norwegen und Island.

Auch die familienexterne Betreuung ist ein Problempunkt

Auch die Quote der Kinder, welche eine Kita oder einen Hort besuchen, hat die Studie im Fokus - und stellt der Schweiz ein schlechtes Zeugnis aus. Bei den unter Dreijährigen, die familienextern betreut werden, liegt die Quote bei 30 Prozent. Kinder ab drei Jahren werden zu 66 Prozent durch Kita oder Vorschule betreut, hier belegt die Schweiz den zweitletzten Platz.

Doch ist die Familienfreundlichkeit eines Landes allein an diesen Faktoren messbar? Immerhin gilt die Schweiz auch als eines der sichersten Länder und weist eine hohe Lebensqualität auf. Laut einem Ranking von U. S. News ist sie sogar das «beste Land der Welt», vor Kanada und Deutschland.

Wie empfindet ihr das? Lebt es sich hier gut mit Familie? Macht mit bei unserer Umfrage.

Von Sylvie Kempa am 19. August 2019