1. Home
  2. Family
  3. Alltag
  4. Einschulung: Diese drei einfachen Punkte unterstützen euer Kind beim Kindergartenstart

Gut vorbereitet in den Kindergarten

Wie Eltern ihren Kindern die Einschulung erleichtern

Bald gehts los! Tausende Kinder gehen zum ersten mal in den Kindergartentag. Manche können ihn kaum erwarten, andere sehen dem neuen Lebensabschnitt besorgt entgegen. Mit drei einfachen Vorbereitungsgrundsätzen, können Eltern ihren Kindern die Einschulung erleichtern.

Erster Schultag Einschulung zu Zeiten von Corona in Baden-Württemberg können auch Spass machen Stuttgart Baden-Württemberg Germany *** First day of school enrolment at times of Corona in Baden Württemberg can also be fun Stuttgart Baden Württemberg Germany

Wir schaffen das schon! Ein gutes Selbstwertgefühl stärkt die Kindergarten-Vorfreude.

imago images/Oliver Willikonsky

Die Einschulung ist ein Meilenstein für Kind und Eltern. Nach der innigen Kleinkindphase ist es der erste richtig grosse Ablösungsschritt, der oft auf beiden Seiten Vorfreude aber auch Ängste auslöst. Um Familien bei der Vorbereitung auf den neuen Lebensabschnitt zu helfen, haben zwei Wissenschaftlerinnen vom Penn Child Research Center einen ganz einfachen Ratgeber herausgegeben, wie Eltern ihre Kinder optimal auf den Kindergarteneintritt vorbereiten können.

Mehr für dich

Überraschend: Es geht weder um Zahlen-Training noch Buchstaben-Pauken. Was Kindern wirklich hilft, sich im Kindergarten zurechtzufinden, sind soziale Skills und die Erfahrung des emotionalen Lernens. Mit folgenden drei Punkten könnt ihr die Entwicklung euerer Kinder in diesem Bereich optimal unterstützen.

Spielen, spielen, spielen

Der Spieltrieb ist einer der Grundpfeiler der kindlichen Entwicklung. Spielen heisst lernen. Wenn Kinder im Spiel versinken, schulen sie ihre Feinmotorik und Kreativität. Interagierend mit anderen Kindern oder Erwachsenen, lernen sie auch, sich selbst zu regulieren und Regeln zu akzeptieren. All diese Fähigkeiten wird das Kind im Kindergarten brauchen, um sich zurechtzufinden. Nutzt die ersten Lebensjahre also gut, lasst euer Kind die Welt spielerisch entdecken und nehmt euch immer wieder Zeit, euch am Spiel eures Kindes zu beteiligen.

Lesen, lesen, lesen

Nein, damit ist nicht gemeint, dass das Kind schon lesen können muss, bevor es in den Kindergarten kommt. Aber es sollte viele Geschichten gehört haben. Wenn ihr eurem Kind aus Büchern vorlest, taucht es ganz in die Erzählung ein. Zusammen mit den Protagonist:innen des Buches lernt es, wie Empathie und Respekt funktionieren und kann diese Fähigkeiten als Teil einer Kindergartengruppe anwenden.

Mut, nur Mut!

Eltern sind sich oft nicht bewusst, wie viel Macht ihre Worte auf das Kind ausüben. Wenn wir darauf achten, unsere Kinder mit ermutigenden Worten durch den Alltag zu begleiten, helfen wir ihnen dabei, Selbstwertgefühl und Resilienz aufzubauen. So wird es Enttäuschungen und schwierige Situationen auch im Kindergarten meistern können. Diese Skills kommen ihnen ein Leben lang zugute. Mehr dazu erfahrt ihr im Artikel: Wie wir unsere Kinder zu glücklichen Menschen erziehen.

Von KMY am 11.08.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer