1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Al Pacino, Nicolas Cage, Pierce Brosnan: Diese Promi-Väter haben ihre Kinder alleine grossgezogen

Pierce Brosnan, Colin Farrell, Liam Neeson

Alleinerziehend – So schafften es diese Promi-Väter

Die Herausforderung, Kinder alleine grosszuziehen, ist immens. Wir stellen euch prominente Väter vor, die sie angenommen und gemeistert haben.

LONDON - FEBRUARY 21: (EMBARGOED FOR PUBLICATION IN UK TABLOID NEWSPAPERS UNTIL 48 HOURS AFTER CREATE DATE AND TIME) (L-R) Chris Brosnan, Charlotte Brosnan, Actor Pierce Brosnan and his mother May Carmichael and Sean Brosnan attend the after show party following the UK Premiere of 'The Matador,' at The Ledbury on February 21, 2006 in London, England. (Photo by Dave M. Benett/Getty Images)

Pierce Brosnan, mit seinen Adoptiv-Kindern Chris und Charlotte sowie seinem Sohn aus erster Ehe Sean (r.) und seiner Mutter May.

Getty Images

Pierce Brosnan

Der ehemalige Bond-Darsteller Pierce Brosnan, 67, war nach dem Krebstod seiner ersten Frau Cassandra 1991 ein paar Jahre lang alleinerziehender Vater für Cassandras Kinder Chris und Charlotte, die er adoptiert hatte, sowie für den gemeinsamen Sohn Sean. Er habe in dieser Rolle sein Bestes gegeben, sagt der Ire. «Und ich weiss oft nicht, ob ich bei dieser Aufgabe erfolgreich war.»

Mehr für dich

Dass der stolze Vater eine enge Bindung zu seinen Kindern hat, ist jedoch offensichtlich.

1994 trat Pierce Brosnans zweite Ehefrau Keely in sein Leben, mit der er zwei Söhne hat: Dylan und Paris. So fand Brosnan das Familienglück wieder, das er auf Instagram zelebriert. Sei es mit Erinnerungsaufnahmen, wie dem Foto, das ihn und den kleinen Dylan beim Kuscheln in einem Strandstuhl zeigt (aufgenommen von Karl Lagerfeld) oder mit aktuellen Posts, in denen er seinen Kindern zu Geburtstagen und Schulabschlüssen gratuliert.

Mittlerweile sind auch die jüngsten Söhne von Pierce Brosnan erwachsen. Dylan ist 24 Jahre alt und Nesthäkchen Paris schon 19. Beide arbeiten als Models und treten in die Fussstapfen ihres Vaters in der Filmindustrie. Paris hat sogar bereits eine eigene Doku gedreht über die Bemühungen der Vereinten Nationen gegen den Hunger der Kinder in Sri Lanka.

Liam Neeson

Schauspieler Liam Neeson, 68, stand nach dem Tod seiner Ehefrau Natasha Richardson infolge eines schweren Skiunfalls von einem Tag auf den anderen alleine da mit seinen beiden Söhnen Micheàl und Daniel. Die Buben waren damals gerade mal 12 und 13 Jahre alt. Ein schrecklicher Schicksalsschlag für die Familie, mit dessen Verarbeitung sich alle drei schwer taten. Neeson stürzt sich in die Arbeit und in seine Aufgabe als alleinerziehender Vater. «Ich bin vor meiner Trauer weggerannt. Das hat mich gerettet. Aber Trauer ist eine seltsame Sache. Man kann sich nicht darauf vorbereiten. Man denkt, dass man irgendwann darüber hinwegkommt. Aber das funktioniert nicht.»

NEW YORK, NY - JANUARY 09:  Liam Neeson, Daniel Neeson and Michael Neeson attend the Miami Heat vs New York Knicks game at Madison Square Garden on January 9, 2014 in New York City.  (Photo by James Devaney/FilmMagic)

Basketball verbindet sie: Liam Neeson mit seinen Söhnen Micheàl und Daniel.

FilmMagic

Zwölf Jahre später scheint es dennoch, als hätten Liam Neeson und seine Buben ihre Lebensfreude zurückgewonnen. Und ganz offensichtlich hat der Schauspieler seine Sache gut gemacht als alleinerziehender Vater, denn beide Söhne haben ihren Weg im Leben gefunden: Micheàl ist seinem Vater in die Schauspielerei gefolgt, Daniel schlug einen völlig anderen weg ein. Er produziert nachhaltige Mode. Was die drei verbindet ist ihre Liebe zum Basketball. Matches besuchen sie gerne zu dritt.

Neeson pflegt zu seinen Söhnen eine innige Beziehung und sagt über sich selbst in der Papa-Rolle: «Ich würde nicht sagen, dass ich ein strenger Vater bin. Ich würde sagen, ich bin ein gerechter, konservativer Vater. Mir sind traditionelle Werte in der Erziehung wichtig.»

Colin Farrell

Der «True Detective»-Star Colin Farrel, 44, hat zwei Söhne von zwei Ex-Freundinnen. Den 11-jährigen Henry und den bald erwachsenen James. Seinen Erstgeborenen zog der Hollywood-Star nach der Trennung von dessen Mutter eine Zeit lang alleine gross.

Einfach war das nicht. James kam mit dem Angelmann-Syndrom zur Welt, einer Gen-Anomalie, welche die motorische und geistige Entwicklung betrifft und die von epileptischen Anfällen und Schlafstörungen begleitet wird.

Die Diagnose setzte Farrells jahrelangen Alkohol- und Party-Exzessen ein jähes Ende. Der frischgebackene Vater legte seinen Fokus voll auf seinen Sohn. Und spätestens mit der Geburt von Henry 2009 wurde die Vaterrolle für ihn zur wichtigsten Aufgabe überhaupt. «Ich bin nicht mehr begeistert von der Idee, einen Film nach dem anderen zu drehen und in den besten Hotels der Welt zu leben. Ich bin ein liebevoller Vater, der seine Verantwortung sehr ernst nimmt. Ich setze mich voll und ganz dafür ein, meinen Söhnen ein gutes Leben zu ermöglichen.»

Das Wichtigste für mich ist, dass meine Kinder gesund aufwachsen. Dass sie glücklich und gut erzogen sind und dass sie sich in die Gesellschaft integrieren, ihre Träume leben können


(mehr dazu bei www.vip.de)

Das Wichtigste für mich ist, dass meine Kinder gesund aufwachsen. Dass sie glücklich und gut erzogen sind und dass sie sich in die Gesellschaft integrieren, ihre Träume leben können


(mehr dazu bei www.vip.de)

DUBLIN, IRELAND - DECEMBER 27:  Colin Farrell arrives with his son James at Krystle Nightclub where his brother Eamon Farrell celebrated his recent marriage to Steven Mannion on December 27, 2009 in Dublin, Ireland.  (Photo by Phillip Massey/FilmMagic)

Flashback: Colin Farrel mit seinem Sohn James, den er eine Zeit lang alleine erzog, im Jahr 2009.

Getty Images

«Die beiden sind die Liebe meines Lebens, aber sie sind auch echt anstrengende Jungs», so Colin Farrell. Er nahm sich bewusst immer wieder Auszeiten – zum Teil auch mehrmonatige – um für seine Söhne dazusein. «Das Wichtigste für mich ist, dass meine Kinder gesund aufwachsen. Dass sie glücklich und gut erzogen sind. Dass sie sich in die Gesellschaft integrieren und  ihre Träume leben können.»

Von KMY am 04.02.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer