1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Sandra Boner: SRF-Wettermoderatorin ist stolz auf ihre Söhnte Miles und Nelson

Wetter-Moderatorin ist stolz auf ihre Buben

Darum ist Sandra Boner ein «sehr glückliches Mami»

Wenn Sandra Boner mit ihren Söhnen Miles und Nelson in die Kamera lacht, müsste sie eigentlich nichts mehr sagen. Man sieht ihr an, dass sie eine happy Mama ist. Uns erklärt sie dennoch, wieso ihre Söhne sie so glücklich machen.

Sandra Boner mit Miles und Nelson

Miles (l.) und Nelson mit ihrer Mama, SRF-Wettermoderatorin Sandra Boner.

ZVG

Miles ist jetzt in der 5. Klasse. Gestern durfte er zum ersten Mal am Nationalen Zukunftstag teilnehmen und sein Mami Sandra Boner, 46, virtuell aufs Dach des Fernsehstudios in Zürich Leutschenbach begleiten, von wo aus sie regelmässig der gesamten Deutschschweiz die Sendung «SRF Meteo» präsentiert. Um rechtzeitig parat zu sein, mussten die Solothurnerin und ihr Jüngster ganz schön früh aus den Federn. Und so hat sich Miles denn auch schnell entschieden, dass er wohl eher kein Wettermoderator werden möchte. Nicht, weil es langweilig wäre auf dem Fernseh-Dach. «Aber da muss man einfach zu früh aufstehen.»

Mehr für dich

Bald feiert Sandra Boner ein Jubiläum

Seit bald 20 Jahren ist Sandra Boner beim Schweizer Fernsehen tätig und mittlerweile gilt sie als richtiger TV-Liebling. Ihre aufgestellte Art ist einfach mitreissend. Sie hat für jeden ein Lächeln oder ein freundliches Wort übrig, sie lässt sich von Schicksalsschlägen nicht unterkriegen und sie kann sich wunderbar am Leben erfreuen. So sagt sie in der aktuellen Glückspost, sie sei «ein sehr glückliches Mami».

Diese Werte sind Sandra Boner in der Erziehung wichtig

Der Grund dafür liegt unbestritten im guten Benehmen ihrer beiden Buben während dem Interviewtermin. «Ich habe zwei super Jungs, auch wenn sie nicht immer so nett sind, wie heute.» Kein Wunder, immerhin ist Nelson, 12, demnächst ein Teenager und dem bald elfjährigen Miles sieht man den Schalk förmlich an. Dennoch ist Sandra Boner voll des Lobes für ihre Buben. «Ich war früher ein mega glückliches Mami und bin es heute fast noch mehr. Ich geniesse den Austausch, mit ihnen gemeinsam etwas zu erleben.» Ihr sei wichtig, dass Kinder auch Kinder sein dürfen, dass sie lachen und fröhlich sind, sagte sie vor ein paar Jahren. «Aber gewisse Anstandsregeln sollten sie kennen und die Dinge schätzen, die sie haben – auch Nahrungsmittel. Ich lege Wert auf ein nachhaltiges Leben.»

«Ich habe kein Erziehungs-Geheimrezept, ich habe sogar ziemlich viele Fehler gemacht.»

Sandra Boner

Offenbar hat das ganz gut geklappt. Doch wie sie das hingekriegt hat, weiss Sandra Boner selbst nicht so genau. «Ich habe kein Erziehungs-Geheimrezept, ich habe sogar ziemlich viele Fehler gemacht.» Nun, das ist immerhin authentisch und schon mal ein guter Ansatz. Schliesslich kommt Sandra Boner doch noch in den Sinn, was hinter der guten Erziehung ihrer Söhne stecken könnte. «Ich bin ja nicht allein dafür verantwortlich, ich hatte und habe einfach ein super Umfeld. Die Grosseltern waren immer da und mein Mann Matthieu ist ein sehr engagierter Vater.»

Von KMY am 12. November 2021 - 17:04 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer