1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Ex-Tennis-Pofi Tommy Haas spricht über seine Karriere als Hausmann

Hahn im Korb

Tommy Haas spricht über seine Karriere als Hausmann

Was macht eigentlich Tennislegende Tommy Haas? Er schmeisst in Los Angeles den Alltag für seine drei Frauen.

Tommy Haas mit Familie

Tommy Haas ist Hausmann. Zwischendurch modelt er aber auch mit seinen beiden Töchtern für die Bademode-Kollektion seiner Ehefrau Sara Foster.

Instagram / Sara Foster

Vor drei Jahren trat Tennis-Champ Tommy Haas, 43, vom Profisport zurück mit der Ankündigung, er werde nun Hausmann. Tatsächlich tauschte er sein Racket gegen den Staubsauger (wohl eher im übertragenen Sinn, ob er tatsächlich selber putzt, ist nicht überliefert) und lebt seither mit seiner Ehefra, US-Schauspielerin Sara Foster, 40, sowie den beiden Töchtern Valentina, 10, und Josephine, 8, in Los Angeles. Er managt den Alltag mit den Kindern, während seine Ehefrau als Bademode-Designerin durchstartet.

In seiner Zweitkarriere als Hausmann entpuppt sich der ehemalige Tennisspieler als genauso talentiert wie auf dem Court. Ein Instagram-Beitrag seiner Ehefrau zum Vatertag zeigt ihn als geborenen «Girls-Dad».

Mehr für dich

Die privaten Fotos zeigen den 43-Jährigen beim Kuscheln, Toben und Schmusen mit seinen Töchtern. Seine Ehefrau feiert ihn dafür! Und er scheint es ebenfalls sehr zu geniessen, so viel Zeit mit seinen Kindern verbringen zu dürfen. Wie er in einem Interview mit der Zeitschrift «Bunte» verrät, teilt er mit seinen beiden Töchtern ein ganz besonderes Hobby.

Als er auf die Corona-Pandemie angesprochen wird, sagt Haas: «Jetzt wars auch mal schön, die Kinder zu Hause zu haben. Generell mit den Kleinen Zeit zu verbringen und Disneyfilme auf und ab zu schauen, hat sehr viel Spass gemacht.» Das Homeschooling fand er dagegen nicht ganz einfach. Dass die Kinder mehrere Stunden am Tag wegen des Fernunterrichts am Computer sitzen, fand er herausfordernd.

Tochter Valentina lernt Tennis spielen

Auch seinen Lieblingssport hat Tommy Haas seiner Erstgeborenen beigebracht. «Sie muss einmal pro Woche Tennis spielen», verrät er. Denn er habe das Ziel, später mal mit ihr Bälle schlagen zu können. Mehr erwartet er nicht von ihr, denn offenbar gehört Tennis nicht zu ihren grössten Leidenschaften – und das findet er völlig in Ordnung. «Sie gibt nicht wirklich alles, ihr ist es nicht so wichtig.»

Dafür gibt Tommy Haas selber bald sein Comeback auf dem Court: Im Sommer 2021 will der ehemalige Weltranglistenzweite für einen Bundesligaclub noch einmal zum Aufschlag antreten.

Von KMY am 13.04.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer