1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Melanie Oesch: Die Jodlerin über ihre Schwangerschaft

Melanie Oesch vor der Geburt

«Wenn ich singe, ist mein Baby still»

Sängerin Melanie Oesch macht sich beim SI-Shooting mit süssem Kinderspielzeug vertraut. Bald schon gibt im Leben der Jodlerin von der Volksmusikgruppe Oesch’s die Dritten ihr erstes Baby den Ton an.

Melanie Oesch, Musikerin, Sängerin , 2020

Das beige Kleid kaufte einst Melanies Mami Annemarie. «Sie trug es selten und hats mir gegeben, seither wächst es mit dem Bauch mit.»

Fabienne Bühler

Mit einem Rollkoffer voller Kleider, die mit der Schwangerschaft «mitgewachsen» sind, erscheint Melanie Oesch, 32, im Fotostudio in Ittigen BE. Die Sängerin befindet sich im dritten Trimester ihrer ersten Schwangerschaft – und das bisher ohne Beschwerden und spezielle Gelüste. «Schoggi liebte ich schon vorher. Jetzt bekomme ich mehr geschenkt und ‹schnoise› öfters», sagt die werdende Mama und greift sich ein Schöggeli.

Melanie Oesch, wie fühlen Sie sich in Ihrer Schwangerschaft?
Sehr gut und vor allem sehr wohl. Von Anfang an war ein schönes Gefühl von Ruhe und Zufriedenheit da. Ich war vorher sehr schnell hektisch oder angespannt. Irgendwie kann ich es jetzt viel besser ausbalancieren.

Hatten Sie schon lange den Kinderwunsch?
Lange dachte ich, das Thema Kinder sei bei mir noch sehr weit weg. Ich habe auch nie gross darüber gesprochen, es immer ein bisschen für mich behalten, weil ichs sehr persönlich finde. Es brauchte sogar Mut und Überwindung, mit meinen engsten Leuten darüber zu reden und zu sagen, dass ich Kinder möchte.

Mehr für dich

Auch aus Angst?
Nein, es ist einfach so meins, und ich wollte es darum lange für mich behalten (lächelt).

MELANIE OESCH VOR DER GEBURT

«Wenn ich singe, ist das Baby still»

loading...
Sängerin Melanie Oesch macht sich beim SI-Shooting mit süssem Kinderspielzeug vertraut. Bald schon gibt im Leben der Jodlerin von der Volksmusikgruppe Oesch’s die Dritten ihr erstes Baby den Ton an.  
Melanie Oesch, Musikerin, Sängerin , 2020

«Komm, Trine», sagt Melanie Oesch und zieht beim Fotoshooting mit der Schweizer Illustrierten an der Holzkuh. 

Fabienne Bühler

Im Oktober 2019 teilt Melanie Oesch den Fans mit einem Foto auf Instagram ihre Schwangerschaft mit. Seither sind weitere Schwangerschaft-Updates ausgeblieben. «Meine Eltern, meine Brüder, ja meine ganze Familie steht durch die Musik in der Öffentlichkeit, das will ich für meine eigene Familie nicht», sagt sie, die auch den Kindsvater strikt privat hält.

«Ich bin sehr gern unter Leuten, da darf mich jeder ansprechen. Aber als Person brauche ich diesen Rückzugsort im Privatleben, um überhaupt ausgeglichen funktionieren zu können.»

Mit diesem Post verkündete Melanie Oesch ihre Schwangerschaft:

Rosa oder blau? «Egal», sagt Melanie Oesch bei der Ballonwahl. Vom Geschlecht lassen sich die werdenden Eltern überraschen. «Wenn es ein Meitschi gibt, dann raubt es der Mutter die Schönheit, und das sieht man in ihrem Gesicht. Bei dir gibts bestimmt ein Mädchen», hat ihr eine Frau kürzlich unverblümt gesagt.

Melanie lacht beim Gedanken an all die vielen Geschlechtertheorien. Die Vornamen stehen jedenfalls fest, ihrer langen Namensliste sei Dank. «Wenn mich jemand mit einem schönen Namen um ein Autogramm fragte, habe ich diesen heimlich notiert.» Nicht nur für den Nachwuchs, sondern auch für ihre Lieder oder Geschichten. Die Sängerin hat bereits zwei Kinderbücher über «Elin – das Baumzwergenmädchen» geschrieben.

Melanie Oesch, Musikerin, Sängerin , 2020

Das Geschlecht kennt Melanie Oesch nicht. Sie lässt sich überraschen. Die Vornamen dagegen stehen schon fest.

Fabienne Bühler

Reagieren die Fans anders auf Sie, seit sie von der Schwangerschaft wissen?
Anders trifft es gut. Ich werde definitiv viel häufiger angesprochen, selbst meine Familie. Mein Bruder sagte: «Es weiss übrigens jeder, dass du schwanger bist. Jeder spricht nur noch über das.» Das Thema Kind berührt und interessiert eine breitere Masse. Am Anfang sind so viele Geschichten auf mich eingeprasselt, von denen ich nicht wusste, ob ich sie alle schon hören will. Selber ist man ja zu Beginn einfach nur glücklich und unbeschwert. Dann kommen all diese Leute und erzählen. Sie meinen es immer gut, trotzdem hats mich überfordert. Mittlerweile finde ich es schön.

Wie empfinden Sie Bauchberührungen?
Es kommt darauf, wers ist. Wenn fremde Leute kommen, finde ich es komisch. Ich mache dann aus Reflex einen Schritt zurück oder halte den Arm davor.

«Ich bin ehrlich gesagt keine wirklich gute Bauchschnauferin, daher weiss ich nicht, ob ich einen Vorteil bei der Geburt habe.»

Als Jodlerin und Sängerin haben Sie bestimmt gute Atemtechniken für die Geburt.
Das meinen alle! Ich bin ehrlich gesagt keine wirklich gute Bauchschnauferin, daher weiss ich nicht, ob ich einen Vorteil bei der Geburt habe (lacht). Ich möchte es so einfach, so unkompliziert wie möglich angehen. Weil es so viele verschiedene Geburtspläne gibt, hole ich mir Rat bei meinen Freundinnen.

Fühlen Sie sich bereit?
Ja, aber ich bin noch gar nicht ungeduldig.

Das Kinderzimmer ist eingerichtet?
Ja. Aber es ist schon schwierig, sich in dem riesigen Angebot zurechtzufinden. Seit mein Handy weiss, dass ich schwanger bin, werde ich mit Anzeigen bombardiert. Ich habe viel in Foren gelesen und gemerkt, dass ich ganz viele Dinge nicht oder noch nicht brauche. Aber es ist schwer als werdende Mutter, die doch Bitzli verzaubert und emotional ist, objektiv zu bleiben.

Melanie Oesch, Musikerin, Sängerin , 2020

Das Kinderzimmer ist schon fertig eingerichtet: «Seit mein Handy weiss, dass ich schwanger bin, werde ich mit Anzeigen bombardiert.»

Fabienne Bühler

Haben Sie auch Rat bei Ihrer Mutter geholt?
Sie und ich haben den Deal, dass ich zu ihr komme, wenn ich was brauche. Sie kam mit, um den favorisierten Kinderwagen anzuschauen. Die Frau im Laden hat uns noch andere Modelle gezeigt, und bei einem gabs einen Motor. Meine Mom war wirklich baff, was es mittlerweile alles gibt.

Ihr Mutterschaftsurlaub ist eine Zwangspause für Oesch’s die Dritten, also Ihre Familie.
Was Konzerte anbelangt, ja. Aber rundherum gibt es genügend zu tun. Schon vergangenes Jahr haben wir uns unabhängig von der Schwangerschaft mit der Aufteilung befasst, damit sich kein Trott einschleicht und jeder nur sein Ding macht. Es gibt schon Dinge zu erledigen, keiner ist am Däumchendrehen. Gewisse kreative Prozesse, die Organisation, an welchen meine Familie neben all ihren Projekten dran sein wird.

Und Sie machen dann richtig Pause?
Völlig zurückziehen werde ich mich nicht können, das ist jetzt schon klar, denn ich muss meinen Senf dazugeben!

«Die Leute sind sicher, dass das Bébé später jodelt.»

«Die Reise geht weiter» heisst das nächste Album von Oesch’s die Dritten, das im Herbst erscheint. Ein perfekter Titel zur neuen Situation der Band sowie ein perfekter Anschluss zum vergangenen Album «Weltenbummler», findet Melanie Oesch. Ende Mai stehen bereits ein paar kleine Konzerte an, bevors im Herbst richtig losgeht. «Wenn auch nicht mit 200 Tagen im Jahr wie zuvor», sagt sie. «Aber wir hören keinesfalls mit der Musik auf, dafür machen wir es viel zu gerne.» Sie selbst sei gespannt, wie es dann sein wird, mit ihren neuen Gefühlen und Erfahrungen aufzutreten.

Was erwarten Sie von sich als Mutter?
Null! Die Leute wiederum erwarten schon viel vom Bébé und sind sicher, dass es später jodelt.
Ich wäre mir da nicht so sicher. Ich bin schliesslich auch die Einzige, die in unserer Familie jodelt.

Singen Sie für das Baby?
Nicht aktiv, aber ich merke einfach, dass es mir, dass es uns gut geht, wenn ich singe. Lustigerweise ist das Baby dann sehr still. Mal schauen, ob es so bleibt, wenns da ist.

Von Aurelia Robles am 28.02.2020
Mehr für dich