1. Home
  2. Family
  3. Familientreff
  4. Haustiere für Kinder: Welche Tiere eignen sich?

Romina weiss Rat

Diese Haustiere eignen sich nicht für Familien

Viele Eltern glauben, dass Hasen, Meerschweinchen und Hamster die idealen Haustiere für ihre Kinder sind. Das sei nicht der Fall, sagt Familienexpertin Romina Brunner. Denn die putzigen Tierchen sind Fluchttiere. Sie mögen keine Zärtlichkeiten.

Knaben und Hasen Romina weiss Rat Haustiere

Familien-Expertin Romina Brunner weiss, warum Nageltiere für Kinder nicht die beste Wahl sind.

Sneksy
Romina Brunner

Journalistin und Mutter von zwei Kindern

Mein Mann und ich möchten, dass unsere Zwillinge mit einem Haustier aufwachsen. Am liebsten mit einem Hund. Nur fehlt uns aber die Zeit dafür, da wir beide recht engagiert sind und die Kinder uns noch sehr brauchen. Jetzt studiere ich an einem Meerschweinchen, Hasen oder Büsi rum. Was ist für Kleinkinder die bessere Wahl? Und gibt es einen idealen Zeitpunkt, um sich ein Haustier anzuschaffen? – Mara (29)

Liebe Mara

Es ist sicher vernünftig, dass ihr vorerst auf einen Hund verzichtet. Denn die Hundeerziehung ist sehr zeitintensiv. Die Tiere brauchen mehrmals täglich Auslauf und müssen gerade in einem kinderreichen Haushalt gut sozialisiert sein. Eine Hundeschule ist Pflicht und das Training danach selbstverständlich. Dazu kommt, dass du deine Zwillinge mit dem Tier nicht alleine lassen solltest. Denn auch dem genügsamsten Vierbeiner könnte andauernder Lärm und oder Gezerre zwischen Kleinkindern mal zu viel werden, so dass er zuschnappt.

Unsere Expertin für Familienfragen

Nie waren Eltern so gut informiert wie heute. Und nie war es schwieriger, im Dschungel aus Ratgebern und Internetforen den besten Weg für den eigenen Nachwuchs zu finden. Unsere Familien-Expertin Romina Brunner, 38, hilft, Ordnung zu schaffen. Jeden Mittwoch berät die zweifache Mutter und Journalistin die SI-Family-Community zu Themen und Fragen aus dem Familienalltag.

Dass du nun schnell an ein Häsli oder Meerschweinchen denkst, ist verständlich. Sie sind flauschig, niedlich und passen auf den ersten Blick gut in zwei Kinderhände. So habe ich letzten Sommer auch gedacht, als die Hasendame meiner Freundin Nachwuchs erwartete. Doch diese kleinen, putzigen Tierchen eignen sich nicht zur Haltung als Kuscheltiere. «Hasen und Meerschweinchen sind Fluchttiere und mögen es eigentlich nicht, wenn Menschen sie streicheln», sagt Esther Geisser,Tierschützerin und Präsidentin von NetAP.

 

 

«Hasen und Meerschweinchen sind Fluchttiere. Sie mögen es eigentlich nicht, wenn Menschen sie streicheln.»

Esther Geisser,Tierschützerin und Präsidentin von NetAP

Ausserdem mögen es diese sozialen Tiere nicht, wenn sie alleine gehalten werden. Sie brauchen meistens Artgenossen. Eine Ausnahme bilden die Goldhamster. Sie sind Einzelgänger, jedoch nachtaktiv. Tagsüber, wenn die Kinder sie streicheln und mit ihnen spielen wollen, brauchen sie viel Ruhe und Schlaf. Falls ein Kind sich jedoch gerne mit der Rolle des Beobachters begnügt oder lernen möchte, Verantwortung zu tragen, sind Nagetiere wiederum ideal. «Es ist einfach sehr wichtig, dass Eltern und Kinder keine falschen Erwartungen haben. Sonst ist die Freude beiderseits schnell vorbei», so Geisser.

Auch wir haben uns letztendlich gegen die Kaninchen entschieden. Hauptsächlich, weil unsere Tochter gar nicht wirklich nach Hasen verlangt hat. Das ist bis heute so geblieben. Sie freut sich zwar immer tierisch auf die Besuche im Gehege und hilft meiner Freundin, Wasser zu wechseln und die Tiere zu füttern, doch damit hat sich's. Kein Wort von «Mami, ich möchte auch gerne ein Häsli haben.» Ich musste mir am Schluss selber eingestehen: das war wohl mein eigener Wunsch.

Katzen sind familientauglich, weil sie sich selbständig bewegen

Zu den familientauglichsten Tieren gehören sicher Katzen. Die meisten sind verspielt, schmusen gern und bewegen sich selbständig. Haben sie Freigang an verkehrssicherer Lage, kann man sie gut auch als Einzeltiere halten. Vielleicht hast du ja die Möglichkeit, ein Büsi aus einem Tierheim zu holen. Der Vorteil ist, dass ihr da mehrmals vorbei gehen könnt. Denn wie bei den Menschen, gibt es auch bei den Tieren zutrauliche und verspielte oder aber eher scheue Charaktere. Auch merkst du dadurch schnell, wie lange die Freude deiner Kinder an dem Tier anhält.

Für Esther Geisser ist der ideale Zeitpunkt für ein Haustier «dann, wenn das Kind versteht was es heisst, Verantwortung zu tragen. Dann gibt es nichts Schöneres, als mit einem Tier aufzuwachsen.» Bis deine Zwillinge so weit sind, gibt es ja goldene Alternativen. Wir begnügen uns vorerst mit den Kühen, Geissen und Hühnern auf dem nahen Bauernhof oder einfach mit den Schnecken und Regenwürmer vor dem Haus.

Herzlich, Romina

 

 

Fragt Romina!

Habt ihr auch ein Thema, das euch beschäftigt? Dann schreibt ein Mail an romina@schweizer-illustrierte.ch

Von Romina Brunner am 24. April 2019