1. Home
  2. Family
  3. Freizeit
  4. Kreide selber herstellen: So einfach gehts!

Idee mit Seltenheitswert

Ein Bastelprojekt für alle Altersstufen

Ein Bastelprojekt, das sich für Dreijährige genauso eignet wie für Drittklässler, gibts wirklich! Kreide herstellen macht auf allen Altersstufen Spass.

Placeholder

Kreidestifte gehören zu jeder Kindheit. Selbstgemachte erst recht!

plainpicture/benjamin tafel

Woraus bestehen eigentlich Malkreiden? Es sind nichts weiter als Gips-Griffel, die man auf der Strasse abreibt. Zu kaufen gibt es sie in klassischen Farben wie Rot, Grün und Blau. Wer das Trottoir mit Zeichnungen in Zuckerwattentürkis, Pastellgelb, Himbeerrot und Wolkenblau bemalen möchte, muss eigene Kreiden herstellen. Das braucht ihr dafür:

  • Gipspulver
  • Wasser- oder Lebensmittelfarbe
  • Muffin-Förmchen
Placeholder

Anstelle von Gouache könnt ihr auch Lebensmittelfarbe verwenden oder natürliche Färbemittel wie Kurkuma.

Paul Seewer
Related stories

Auch andere Formen eignen sich zum Abgiessen der Masse: zum Beispiel Zylinder aus Klopapierröllchen. Oder Minicake-Förmchen aus Silikon.

Als Erstes wird das Gipspulver mit Wasser angerührt. Sodass seine Konsistenz an eher dünnflüssigen Babybrei erinnert. Dann können die Kinder beliebig mit Farbe experimentieren. Gebt zum Beispiel erst einmal Rot dazu. Füllt ein Förmchen damit. Dann mischt ihr in die rote Masse etwas blaue Farbe ein. So entsteht eine violette Kreide.

Placeholder

Achtung: Die Farbe macht den Brei dickflüssiger. Bei Bedarf etwas Wasser zufügen.

Paul Seewer

Die gefüllten Förmchen müssen über Nacht ruhen. Am nächsten Tag kann man die Kreiden herauslösen, um sie fertig durchtrocknen zu lassen.

Placeholder

Die fertigen Cupcake-Kreiden sind ein tolles Geschenk für kleine Freunde.

Paul Seewer

Jetzt ab aufs Trottoir damit!

Die fertigen Kreide-Küchlein eignen sich als Weihnachtsgeschenk für kleine Freunde. Fast noch die bessere Idee ist es, einem Kind eine Box mit allen Zutaten zur Kreideherstellung unter den Baum zu stellen. So schenkt man den kleinen Laboranten das Lernerlebnis, die sensorische Erfahrung und die Freude an etwas Selbstgemachtem gleich mit.

Von Sylvie Kempa am 28.11.2019
Related stories