1. Home
  2. Family
  3. Freizeit
  4. DIY-Anleitung: Nisthilfe für Vögel bauen

Mit Kindern in der Werkstatt

So baut ihr eine Nisthilfe für Singvögel

Die Vögel sind am Brüten. Zu spät für neue Nisthilfen? Nein, jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um Vogelhäuschen zu bauen. Bezogen werden sie nächsten Frühling.

Placeholder

Beim Bau eines Vogelhauses brauchen Kinder wahrscheinlich etwas Hilfe. Die Dekoration übernehmen sie selber.

Getty Images

Wer um Haus und Garten die Natur und ihre Biodiversität fördern möchte, tut gut daran, sich erst genau zu informieren. Gerade bei Nisthilfen für heimische ­Vögel entscheiden kleine Unterschiede darüber, wer am Ende ins Häuschen ­einzieht. Infos über Nestbau- und Brutzeit sowie die Bedürfnisse von der ­verschiedenen Vogelarten findet ihr beim Schweizer Vogelschutz BirdLife.

Wir haben uns entschieden, Nisthilfen für Höhlenbrüter zu bauen und fertigen dazu in unserer Werkstatt sechs Teile an:

Placeholder

Wie oben ­abgebildet, setzt sich das Vogelhaus aus sechs Teilen zusammen: Dach (22 × 22 cm) und Boden (14 × 14 cm) sowie zwei Seitenwände (25 × 18 × 28 cm), eine Rückwand (28 × 14 cm) und die Front (25 × 14 cm) mit Flugloch.

Paul Seewer
Mehr für dich

Der Durchmesser unseres Fluglochs ­beträgt 3 cm, was Kohlmeisen, ­Trauerschnäpper und Feldsperlinge ­anlocken dürfte. In kürzester Zeit sind sie zusammengenagelt und fertig, um an einem trockenen Plätzchen auf ca. zwei Metern Höhe aufgehängt zu werden. Geeignete Standorte sind Gärten, Fassaden, Wälder und Obst- oder Parkanlagen.

«Drehen Sie die Einfluglöcher von der Wetterseite weg und richten Sie sie möglichst gegen Osten oder Südosten. Nistkästen sollen niemals längere Zeit der prallen Sonne ausgesetzt sein, sondern tagsüber im Schatten oder mindestens im Halbschatten hängen. Die Erwärmung durch die Morgensonne ist dagegen positiv», schreibt BirdLife.

Placeholder

BirdLife: «Nisthilfen sollen spätestens im Vorfrühling, möglichst jedoch schon im Spätsommer oder Herbst montiert werden. Die Vögel können sich so frühzeitig mit den Nisthilfen vertraut machen. Sie bieten ihnen zudem über den Winter Schutz vor Nässe und Kälte. Die jährliche Reinigung kann zwischen September und Ende Februar erfolgen.»

Paul Seewer
Von Sylvie Kempa am 23.05.2020
Mehr für dich