1. Home
  2. People
  3. Talk of the town
  4. Sieben Mal Silvester schauen

Feuerwerk Silvester rund um die Welt Sydney New York Berlin
Die besten Feuerwerke der Welt
Sieben Mal Silvester schauen
7

Sie möchten am liebsten den ganzen Tag Silvester feiern? Sie lieben Feuerwerk? Sie haben einen Fernseher? Wunderbar! SI online stellt Ihnen sieben Neujahrsfeuerwerke vor, die sie rund um den 31. Dezember begleiten.

Feuerwerk rund um die Welt Silvester in Sydney
Den Anfang macht Sydney. Die Australier stossen bereits um 14 Uhr Schweizer Zeit an. Vor ihnen feiern noch die Bewohner von Samoa - da gehts schon um 11 Uhr los. Getty Images
Feuerwerk Silvester rund um die Welt Sydney New York Berlin
Weiter gehts nach Schanghai. Das chinesische Feuerwerk können wir bequem am TV verfolgen, um 17 Uhr starten die Festlichkeiten. Gleich... Getty Images
Feuerwerk Silvester rund um die Welt Sydney New York Berlin
...wie bei uns wird in Berlin angestossen. Wem es in der Schweiz zu wenig pompös ist, der darf das Feuerwerk im deutschen Fernsehen anschauen. Getty Images
Feuerwerk Silvester rund um die Welt Sydney New York Berlin
Und wer nicht genug kriegen kann, der bleibt vor der Glotze, bis es in England Mitternacht ist. Nach Schweizer Zeit knallen in London um 1 Uhr morgens die Korken und Knallkörper. Getty Images
Feuerwerk Silvester rund um die Welt Sydney New York Berlin
Hänger an der Silvesterparty? Warum nicht mal kurz nach Brasilien schalten und um 3 Uhr morgens das Feuerwerk an der Copacabana in Rio de Janeiro bestaunen. Getty Images
Feuerwerk Silvester rund um die Welt Sydney New York Berlin
Weiter gehts nach New York. Wenn wir (vielleicht) längst ausgefeiert haben, startet im Big Apple die Party des Jahres. Für uns heisst das: entweder aufbleiben oder früh aufstehen und um 6 Uhr den Fernseher einschalten. Getty Images
Feuerwerk Silvester rund um die Welt Sydney New York Berlin
Schlusslicht in der Silvesternacht bildet Hawaii. Zum Neujahrsbrunch können wir um 11 Uhr morgens das letzte - oder eben erste - Feuerwerk des Jahres verfolgen. Getty Images