1. Home
  2. Renée Zellweger: Die krasse Verwandlung der «Bridget Jones»

Zum 50. Geburtstag

Die krasse Verwandlung der Renée Zellweger

Happy Birthday, liebe Renée Zellweger! Die Schauspielerin mit Schweizer Wurzeln wird am 25. April fünfzig Jahre alt. Während ihrer Karriere hat sich ihr Äusseres stark verändert.

Renee Zellweger attend the Vanity Fair Oscar Party at Wallis Annenberg Center for the Performing Arts in Beverly Hills, Los Angeles, USA, on 24 February 2019.

Die Schauspielerin wird am 25. April fünfzig Jahre alt.

Keystone .

Spätestens seit der «Bridget Jones»-Trilogie ist die Oscar-Preisträgerin und Halb-Schweizerin weltbekannt und hat sich als kurlige «Bridget» direkt in unsere Herzen gespielt. Zwischen 2001 und 2016 verkörpert Renée Zellweger die Single-Frau, die verzweifelt auf der Suche nach ihrem Mister Right ist.

In «Schokolade zum Frühstück» muss Bridget sich zwischen ihrem Freund (Colin Firth) und ihrem Lover (Hugh Grant) entscheiden. In der Fortsetzung «Am Rande des Wahnsinns» geht das Liebeschaos weiter. Und 2016 kommt dann mit «Bridget Jones' Baby» endlich das Happy End. Oder so was Ähnliches.

Zellweger hat sich für diese Rolle stark verändert, musste sie doch immer wieder mächtig an Gewicht zulegen, um danach wieder abzunehmen. Die Veränderung seht ihr in der Galerie unten.

Doch auch neben dem Set für «Bridget Jones» hat Renée Zellweger eine Verwandlung durchgemacht. Schlagzeilen machte die Schauspielerin im Jahr 2014, als sie bei der Preisverleihung «Elle's Women in Hollywood» erscheint.

«Was ist mit ihrem Gesicht passiert?», fragten sich viele. Sie meinte cool dazu: «Ich bin froh, dass die Leute denken, dass ich anders aussehe! Ich lebe ein anderes, glücklicheres, erfüllteres Leben».

«Bridget Jones» feiert Geburtstag

Renée Zellweger wird 50!

loading...

Erfolgreiche Männer an Zellwegers Seite

Renée Kathleen Zellweger wurde am 25. April 1969 im Bundesstaat Texas geboren. Ihr Vater Erich Zellweger stammt aus Au im Kanton SG. Zellwegers Mutter stammt ursprünglich aus Norwegen.

In ihren zahlreichen, preisgekrönten Rollen hat Zellweger immer wieder illustre Männer an ihrer Seite. 

Der grosse Durchbruch schafft Renée Zellweger mit dem Film «Jerry Maguire», bei dem sie mit zusammen mit Tom Cruise vor der Kamera steht. 

Der Star-Komiker Jim Carrey war einer der ersten bekannten Partner der Schauspielerin. Sie war zwischen 1999 und 2000 mit ihm zusammen. Renée datete auch Jack White, Bradley Cooper und heiratete 2005 den Musiker Kenny Chesney. Die Ehe dauerte aber nur fünf Monate.

Als «Bridget Jones» brilliert sie mit ihren beiden Co-Stars Colin Firth und Hugh Grant.

Und viel zu feiern gibt es 2003 bei den Golden Globes für den US-Schauspieler Richard Gere und Renée Zellweger. Sie gewinnen gemeinsam den begehrten Preis für die Musicalverfilmung «Chigaco». Ein Jahr später gewinnt sie für ihre Darstellung im Film «Cold Mountain» einen Oscar für die beste Nebendarstellerin.

Seit 2012 ist Renée glücklich mit dem Gitarristen Doyle Bramhall II. Beide stammen aus Texas und kannten sich bereits, als die Schauspielerin Anfang der 90er Jahre die Universität of Texas besuchte. Jahre später trafen sie sich wieder in L.A. und eine Liebesgeschichte beginnt.

Von Evelyne Murer am 24. April 2019