1. Home
  2. People
  3. Helene Fischer zu lieben, muss anstrengend sein - Thomas Seitel im Interview

Thomas Seitel bricht sein Schweigen

Helene Fischer zu lieben, muss anstrengend sein

Nach Monaten des Schweigens spricht der Neue Mann an Helene Fischers Seite zum ersten Mal über die Beziehung zur Schlagersängerin. Thomas Seitel gesteht, wie kräftezehrend der plötzliche Medienrummel für ihn ist.

Helene Fischer und Thomas Seitel

Aus der Puste auf und neben der Bühne: Helene Fischers Freund zu sein, braucht einen langen Atem.

Dukas

Die Schlagerwelt war erschüttert, als sich im Dezember 2018 das Traumpaar Helene Fischer, 34, und Florian Silbereisen, 37, trennten. Kurz darauf die Nachricht, dass Fischer bereits einen Neuen hat: Der Akrobat aus ihrer Bühnenshow, Thomas Seitel, 34, stand nun an ihrer Seite und mit einem Schlag im Rampenlicht. Seither versuchte sich Seitel so gut das als Partner von Helene Fischer eben geht, aus der Öffentlichkeit rauszuhalten. In einem Interview mit dem «Zeit Magazin» bricht Thomas Seitel jetzt sein Schweigen.

«Ich habe mich mit allen Konsequenzen für diese Frau entschieden»

Das plötzliche riesige Interesse an seiner Person sei für Thomas Seitel extrem belastend. Nur weil der Rummel «so massiv und belastend» sei, habe sich der Akrobat entschlossen, nun doch öffentlich zu sprechen. 

Für die Liebe nimmt Seitel Stress in Kauf: «Ich habe mich mit allen Konsequenzen für diese Frau entschieden», sagt der 34-Jährige. Nur leide auch seine Familie mit: Journalisten seien bei Seitels Oma und Opa im Hausflur aufgetaucht. «Meine Grosseltern sind beide 91 Jahre alt, das alles ist wie ein Tornado über sie hereingebrochen. Und es hört seit über sechs Monaten nicht auf.»

Es sei natürlich auch schön, wenn die Leute ihn erkennen, «aber man muss sich erst einmal daran gewöhnen, ständig mit Handys gefilmt zu werden, auch wenn man privat sein möchte.»

Helene Fischer und Thomas Seitel

Gemeinsamer Auftritt: Thomas Seitel und Helene Fischer.

Dukas

Durch Zufall kennengelernt

Seitel verrät auch Details darüber, wie er und Helene Fischer sich näher kamen. Durch einen glücklichen Zufall sei er 2017 ins Tour-Team von Helene Fischer gekommen: «Ich habe mich beim ‹Cirque du Soleil› beworben und wurde letztendlich für Helenes Tour engagiert.» Seitel sei zu Beginn der einzige Deutsche im Cast gewesen. So sind sich die zwei näher gekommen und haben sich ineinander verliebt. Und dies, obwohl Helene Fischer seit zehn Jahren mit Florian Silbereisen liiert war. «Gefühle kann man nicht steuern, höchstens unterdrücken, zumindest eine Zeit lang, aber dann überrollen sie dich umso heftiger», versucht Seitel den Beginn ihrer Liebe zu beschreiben.

Helene Fischer gab ihre Trennung nicht freiwillig bekannt

Besonders ärgert Thomas Seitel, dass ein Insider die Trennung von Helene Fischer und Florian Silbereisen öffenltich machte. «Es gab einen Maulwurf, der mit der Trennungsinformation zu den Boulevardmedien gegangen ist und uns quasi an die Medien verkauft hat», so Seitel.

Helene Fischer und Florian Silbereisen

Waren über zehn Jahre das Schlager-Traumpaar schlechthin: Helene Fischer und Florian Silbereisen.

imago/STAR-MEDIA

Seitel hat ein Bier mit Helenes Ex getrunken

Thomas Seitel betont im Interview, dass nicht er die Beziehung zwischen Helene Fischer und ihrem Ex zerstört habe. «Die beiden haben sich vielleicht als Paar irgendwann verloren», will der neue Mann an Fischers Seite wissen. Er betont, dass das Ex-Paar immer noch ein gutes Verhältnis zueinander habe: «Sie wollen sich gegenseitig weiterhin als Menschen im Leben behalten und miteinander befreundet sein.»

Darum wolle auch er ein gutes Verhältnis zu Silbereisen aufrechterhalten. «Wir hatten uns schon während der Tour kennengelernt und uns gut verstanden. Mittlerweile haben wir persönlich miteinander gesprochen und zusammen ein Bier getrunken. Ich hatte ihm auch vorher schon am Telefon gesagt, wie sehr ich mich darüber freue, dass er weiterhin als Freund in Helenes Leben bleibt.»

Von Evelyne Murer am 24. Juli 2019