1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Roger Moore, George Clooney: Diese Stars warben schon für die Schweiz

Roger Moore & Co.

Diese Stars warben schon für die Schweiz

Immer wieder machten Weltstars Werbung für Schweizer Produkte: Halbtax, Kaffee oder Kleider – diese Promis liessen sich für so einiges einspannen.

English actor Roger Moore poses as 007, with a Lotus Esprit Turbo, on the set of the James Bond film 'For Your Eyes Only', February 1981. (Photo by Keith Hamshere/Getty Images)

Grosser Schweiz-Fan: Roger Moore am Set des Bond-Films «In tödlicher Mission».

Getty Images

Roger Moore

Die Schweiz zog schon früher Weltstars an. So auch den inzwischen verstorbenen Bond-Darsteller Roger Moore. Sein Lieblingsort: Gstaad. Sein liebstes Transportmittel: der Zug. Für den machte er sogar Werbung. In einem Spot der SBB scherzt er (auf Deutsch!), bisher habe er alles mögliche unternommen, um sich ein Billet zu sparen. Doch nun habe er zum Glück «Die Lizenz zum Halbtaxeln». Wie viel er für die Werbung erhalten hat, ist nicht bekannt. Doch ein Gratis-Halbtax für ein Jahr gabs. Danach, so verriet Moore in einem Interview, musste er wieder selber dafür zahlen. 

Agent 007 auf Mission

Roger Moore machte Werbung fürs Halbtax

loading...
Der Bond mit der «Linzenz zum Halbtaxeln»: Roger Moore war nicht nur ein grosser Schweiz-Fan, er machte sogar Werbung für die SBB. Facebook
Mehr für dich

Penelope und Monica Cruz

Penelope Cruz und ihre Schwester Monica Cruz bei der The Queen of Spain Film Premiere am 24.11.2016 in Madrid La Reina de Espana ( The Queen of Spain ) Filmpremiere in Madrid, 2016 PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLYPenelope Cruz and theirs Sister Monica Cruz at the The Queen of Spain Film Premiere at 24 11 2016 in Madrid La Reina de Espana The Queen of Spain Film premiere in Madrid 2016 PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY

Die Schwester Penelope und Monica Cruz machten später auch Werbung für Mango. 

Imago/APress

Es war ein echter Coup und ein Versuch, Vögele vor dem Untergang zu retten: Die berühmten Cruz-Schwestern posierten nicht nur auf Plakaten für die Schweizer Modemarke. Sie designten auch selbst Kleidungsstücke. Doch die Hilfe der spanischen Schwestern reichte leider nicht aus – die Schweizer Traditionsmarke Charles Vögele gibt es nicht mehr. 

George Clooney

George Clooney Werbung Nespresso Nestle

George Clooney lässt für Nestlé seinen Charme spielen.

imago stock&people

Der Klassiker, what else? Schauspieler George Clooney macht seit vielen Jahren Werbung für Nespresso, das zum Schweizer Grossunternehmen Nestlé gehört. Doch hundertprozentig passt die Kooperation nicht. Clooneys Werbe-Deal mit Nestlé beisst sich immer wieder mit seinem sozialen und ökologischen Engagement. Nach einem Enthüllungsbericht des britischen Senders «Channel 4» über Kinderarbeit in Guatemala sagte Clooney, er sei «überrascht und erschüttert» über diese Berichte. Nicht bekannt ist, ob Clooney selbst in seinem Haus am Comersee Nespresso trinkt oder doch lieber einen italienischen Ristretto.

Sandara Park

Sandara Park Schweiz Tourismus

Die Südkoreanerin machte 2018 Werbung für die Schweiz als Reiseziel.

https://www.instagram.com/daraxxi/

Hierzulande ist sie nicht so bekannt, doch in ihrer Heimat ist sie ein Star: Sandara Park hat auf Instagram über 9 Millionen Follower. Die Sängerin, Schauspielerin und Moderatorin aus Südkorea machte gemeinsam mit anderen K-Pop-Stars 2018 einen Ausflug in die Schweiz. Das Ziel: Zeigen, dass man auch mit begrenztem Budget durch unser Land reisen kann. Denn viele Südkoreaner schrecken die hohen Preise ab. In Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus priesen die K-Pop-Stars die Schweiz als echtes Ferien-Schnäppchen an.

Robert De Niro

Nun landete Schweiz Tourismus noch einmal einen prominenten Coup: Im neusten Spot versucht Roger Federer den Schauspieler Robert De Niro davon zu überzeugen, für die Schweiz Werbung zu machen. Doch der findet das Land «zu perfekt» und reichlich uninteressant. Zu wenig Action! Ferien ohne Drama also – was wiederum genau im Sinne von Schweiz Tourismus ist. 

Vielleicht konnte Federer ihn aber auch deshalb nicht überzeugen, weil De Niro eigentlich ein Fan von Novak Djokovic ist? 2007 sass er zumindest noch in dessen Loge, während Djokovic – ausgerechnet – gegen Federer spielte. 

Robert De Niro

UNITED STATES - SEPTEMBER 09:  Actor Robert De Niro (center) sits in Novak Djokovic's player box at Arthur Ashe Stadium, along with the Serbian player's family and friends, to cheer him on during his 2007 U.S. Open men's final against Roger Federer of Switzerland.  (Photo by Corey Sipkin/NY Daily News Archive via Getty Images)
NY Daily News via Getty Images
Von sly am 06.05.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer