1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Neues Glück für Daniela Büchner? «Es gibt jemanden, den ich sehr nett finde»

Neues Glück für Daniela Büchner?

«Es gibt jemanden, den ich sehr nett finde»

Zwei Jahre ist es nun her, seit Daniela Büchner von ihrem Mann Jens Abschied nehmen musste. Nun könnte wieder etwas Glück in ihr Leben einziehen: Die fünffache Mutter verrät, dass sie sich aktuell in einer «Kennenlernphase» befindet.

Jens und Daniela Büchner

Jens und Daniela Büchner im Jahr 2018. Wenige Monate später starb Jens Büchner an den Folgen von Lungenkrebs.

imago images/Chris Emil Janßen

Die vergangenen zwei Jahre waren hart für Daniela Büchner. Am 17. November 2018, wenige Tage nach seinem 49. Geburtstag, verstarb Jens Büchner überraschend an den Folgen von Lungenkrebs. Danni Büchner blieb alleine zurück. Zusammen mit den heute vierjährigen Zwillingen Diego und Jenna aus der Ehe mit Jens Büchner sowie weiteren drei Kindern aus erster Ehe.

Nun aber könnte wieder etwas Glück ins Leben der 42-Jährigen einziehen. Schon vor wenigen Tagen meinte Daniela Büchner, dass sie bereit sei, sich neu zu verlieben. Nun verrät sie, dass sie vielleicht bereits mittendrin ist: In einem Instagram-Live-Chat der TV-Sendung «Goodbye Deutschland», welche Jens und Daniela Büchner schon seit Jahren rund um ihre Auswanderung auf Mallorca begleitet, machte die fünffache Mama die Neuigkeiten publik.

Mehr für dich

 

 

«Trage auch Verantwortung für meine Kinder»

«Tatsächlich ist es so, mir geht es gerade sehr gut. Es gibt jemanden, den ich sehr nett finde. Aber das ist etwas, das ich noch für mich behalten werde und wir schauen, was passiert», ist dem Video zu entnehmen, das «Goodbye Deutschland» vom Live-Chat gepostet hat. Wer der Glückliche ist, will Daniela Büchner noch nicht verraten. Sie spricht auch noch nicht von einer Beziehung, sondern antwortet auf die Frage nach ihrem Beziehungsstatus: «In der Kennenlernphase».

Gleichzeitig gibt Daniela Bücher zu bedenken, dass es schwierig für sie sei, sich auf Menschen einzulassen, bei alledem, was passiert sei. «Ich trage ja auch Verantwortung für meine Kinder. Mich gibt es nur zu sechst», stellt sie klar. Und auch ihre Vergangenheit gehöre zu ihr. «Jens ist halt immer noch und wird auch immer das Wichtigste für mich in meinem Leben sein. Und das ist jetzt etwas Anderes.»

Von Thomas Bürgisser am 07.11.2020
Mehr für dich