1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Schicksale der Stars: Talkmaster Larry King trauert um zwei seiner Kinder

Stars, die Schicksalsschläge verkraften mussten

Talkmaster Larry King trauert um zwei seiner Kinder

In nur drei Wochen verlor Talkmaster Larry King seine Tochter und seinen Sohn. Und auch andere Stars mussten schwere Schicksalsschläge verkraften und zeigten bei deren Bewältigung unglaubliche Stärke.

NEW YORK, NY - NOVEMBER 20:  Larry King attends the 45th International Emmy Awards at New York Hilton on November 20, 2017 in New York City.  (Photo by Dia Dipasupil/Getty Images)

Trauert um zwei seiner Kinder: US-Talkmaster Larry King

Getty Images

Schlimme Nachrichten von US-Talkmaster Larry King. Der 86-Jährige verlor zwei seiner Kinder innerhalb von nur drei Wochen. Sein Sohn Andy verstarb am 28. Juli überraschend an einem Herzinfarkt. Wenige Wochen später, am 20. August, erlag seine Tochter Chaia ihrer Lungenkrebserkrankung. 

Auf Instagram schreibt King. «Mit grosser Trauer und dem gebrochenen Herzen eines Vaters bestätige ich den Verlust zwei meiner Kinder, Andy King und Chaia King. Sie beide waren freundliche und gute Seelen und wir werden sie sehr vermissen. Sie zu verlieren fühlt sich so falsch an. Kein Elternteil sollte sein Kind beerdigen müssen.»

Larry King hatte drei leibliche Kinder Chaia, ✝51, Chance, 21, und Cannon, 20,  sowie Adoptivsohn Andy, ✝65.

Mehr für dich

Aber auch andere Prominente mussten mit harten Schicksalsschlägen umgehen. 

Charlize Therons Mutter erschoss ihren Mann aus Notwehr

Die Schauspielerin wuchs in Südafrika in der Nähe von Johannesburg auf der Farm ihrer Eltern Gerda und Charles Theron auf. Ihr Vater war schwerer Alkoholiker und griff seine Frau und Tochter immer wieder an. In einem Interview aus dem Jahr 2019 mit Talkmaster Terry Gross sprach die Schauspielerin über den Abend, der ihr Leben verändern sollte.

«Mein Vater war ein sehr kranker Mann. Ich kannte ihn nur auf eine Art und das war als Alkoholiker. Die Situation war aussichtslos und unsere Familie war darin gefangen.» Am 21. Juli 1991 war Charles Theron so betrunken, dass er eigentlich nicht mehr hätte laufen können, dennoch kam er mit einer Waffe ins Haus, wo seine Frau und die damals 16-jährige Charlize sich versteckten. «Meine Mutter und ich lehnten uns gegen die Tür meines Kinderzimmers, während er versuchte, diese aufzudrücken. Dann machte er einen Schritt zurück und schoss mehrmals auf die Tür. Keine der Kugeln erwischte uns, was pures Glück war.» Schliesslich griff Mutter Gerda nach ihrem eigenen Revolver und erschoss ihren Mann vor den Augen der Tochter. Der Vorfall wurde als Selbstverteidigung gewertet und hatte für Gerda Theron keine rechtlichen Konsequenzen.

«Ich schäme mich nicht, darüber zu sprechen, denn je offener wir über solche Themen reden, desto mehr erfahren wir, dass wir nicht allein sind. Für mich geht es bei dieser Geschichte darum, was es heisst mit einem Süchtigen aufzuwachsen und was Sucht mit einem Menschen macht», fasste Charlize Theron ihre Zeit der Verarbeitung zusammen.

HOLLYWOOD, CALIFORNIA - FEBRUARY 09: Gerda Jacoba Aletta Maritz and Charlize Theron arrives at the 92nd Annual Academy Awards at Hollywood and Highland on February 09, 2020 in Hollywood, California. (Photo by Steve Granitz/WireImage)

Charlize Theron mit ihrer Mutter Gerda Jacoba Aletta Maritz an der Oscarverleihung im Februar 2020. 

WireImage

Jennifer Hudsons Familie wurde Opfer eines Verbrechens

Jennifer Hudson ist Oscargewinnerin und eine der grössten Stimmen unseres Jahrzehntes. Doch das Jahr 2008 war wohl das schwerste ihres Lebens. Am 24. Oktober wurden Hudsons Mutter Darnell Donerson, ✝57, und der Bruder der Schauspielerin Jason Hudson, ✝29, tot in Donersons Wohnung aufgefunden. Von Hudsons 7-jährigem Neffen Julian King fehlte jede Spur. Das Kind war der Sohn von Jennifers Schwester Julia Hudson und ihrem Ex-Mann William Balfour. 

Drei Tage später wurde die Leiche des Kindes in einem SUV in Chicago aufgefunden. Julian wies zahlreiche Schussverletzungen auf. In der Folge wurde William Balfour verhaftet und später zu dreimal lebenslänglicher Haft verurteilt. 

In einem Interview mit «The Guardian» sprach Jennifer Hudson darüber, wie sie das Geschehene verarbeitet. «Für mich wäre es schlimmer, wenn ich mich nicht dazu drängen würde, nach vorne zu schauen. Ich höre immer wieder die Stimme meines Bruders. Er sagt: «Jenny, gib alles!» Er wäre sauer auf mich, wenn ich aufgeben würde. Oder all die Dinge, die uns meine Mutter mitgab. Sie bereitete uns auf das Leben vor. Sie sagte immer: «Ich werde nicht ewig da sein und ich will, dass du es auch alleine schaffst.» Für sie war die Familie das Wichtigste, darum ist es mir so wichtig für meine Liebsten zu sorgen. Wenn ich das tue, weiss ich, dass ich meine Mutter glücklich mache.»

(EXCLUSIVE, Premium Rates Apply)  Actress-singer Jennifer Hudson (C) with her sister Julia Hudson, mother Darnell Donerson and nephew Julian King attend the "Dreamgirls" New York Premiere on December 4, 2006 in New York City. ***EXCLUSIVE COVERAGE*** (Photo by Bruce Glikas/FilmMagic)

Schwester Julia King, Jennifer Hudson, Mutter Darnell Donerson und Neffe Julian King bei der Oscarverleihung im Jahr 2007. Ein Jahr später wurden Julian und Darnell ermordet.

FilmMagic

Shania Twains zahlreiche Schicksalsschläge

Was die Country-Musikerin alles verarbeiten musste, ist kaum zu ertragen. Shania Twain wuchs in Armut in Kanada mit zwei Schwestern, ihrem Stiefbruder, Mutter Sharon und ihrem Stiefvater Jerry auf. Die Ehe des Paares war von Gewalt geprägt und die Kinder wurden immer wieder Zeugen von Handgreiflichkeiten. Ausserdem hatten sie oft nicht genug zu essen. In einem Videointerview mit John Travolta sagte die Amerikanerin mit Wohnsitz in Genf: «Ich dachte, er würde meine Mutter töten. Einmal schlug ich ihm aus Angst mit einem Stuhl auf den Rücken. Ich konnte nicht schnell genug weglaufen, also brach er mir mit einem Schlag den Kiefer. In mir schoss das Adrenalin hoch und ich schlug ihn zurück.»

In ihrer Biografie beschreibt Twain ebenfalls, dass sie von ihrem Stiefvater sexuell missbraucht worden sei. Mit 12 Jahren begann sie in Bars zu singen, um ihre Familie zu versorgen. 

Im Jahr 1987 wurden ihre Mutter und ihr Stiefvater bei einem Autounfall getötet. Die damals 22-Jährige hatte von da das Sorgerecht für ihre jüngeren Geschwister. Twain sagt über diese Zeit: «Damals wünschte ich mir, ich wäre lieber mit ihnen gestorben. Ich dachte, dass ich nicht mehr Unglück ertragen kann.»

1993 heiratete sie den Produzenten Robert Lange. Das Paar trennte sich 2008 medienwirksam, als herauskam, dass Lange eine Affäre mit Twains bester Freundin Marie-Anne Thiébaud hatte. «Ich fragte mich auch damals wieder, wie viele solcher Schicksalsschläge ich noch ertragen kann und versank in einer Depression. Aber ich wurde als Kämpferin geboren.» 2010 verlobte sie sich schliesslich mit Frédéric Thiébaud, dem betrogenen Ex-Mann von Marie-Anne. 

Singer Shania Twain and Husband Frederic Thiebaud attend the ceremony honoring her with a Star on the Hollywood Walk of Fame held in front of the W Hollywood Hotel. (Photo by Frank Trapper/Corbis via Getty Images)

Shania Twain fand ihr Glück in Genf und bei ihrem Mann Frédéric Thiébaud. 

Corbis via Getty Images

Oprah Winfrey verlor ihr Baby

Sie gilt als eine der einflussreichsten Frauen der USA: Oprah Winfrey. Doch die Talkmasterin wurde nicht mit dem goldenen Löffel im Mund geboren. Sie wurde 1954 als Tochter einer minderjährigen Mutter geboren und wuchs in Armut auf. Da ihre Mutter phasenweise nicht für sie und ihre Halbgeschwister sorgen konnte, gab sie Winfreys jüngere Schwester zur Adoption frei und Oprah selber regelmässig in die Obhut ihres biologischen Vaters Vernon Winfrey. Ab ihrem neunten Lebensjahr wurde die Amerikanerin immer wieder von ihrem Onkel, ihrem Cousin und einem Freund der Familie sexuell missbraucht. Als sie sich im Alter von 24 Jahren an ihre Familie wandte und den Missbrauch ansprach, glaubte man ihr nicht.

Mit 13 lief sie von zu Hause weg und wurde schwanger. Doch das Kind kam zu früh zur Welt und starb nur wenige Tage nach der Geburt. In den folgenden Jahren wurde Oprah Winfrey von ihrem Vater Vernon erzogen. Der sei streng gewesen, habe ihr aber zu einer Schulbildung verholfen und es ihr ermöglicht, zu studieren und somit zu einer der erfolgreichsten TV-Frauen aller Zeiten zu werden. In einem Interview sagte Oprah, dass sie sich entschieden habe, nicht Mutter zu werden, da sie selber nie erfahren habe, was es heisse, eine Mutter zu haben. 

NASHVILLE, TN - MAY 2:  Vernon Winfrey and daughter Oprah Winfrey arrive at the opening of Charlie's War at the Nashville Film Festival at the Green Hills Regal Cinema May 2, 2003, in Nashville, Tennessee.  (Photo by Adriane Jaeckle/Getty Images)

Oprah Winfrey mit ihrem Vater Vernon an einer Veranstaltung im Jahr 2003.

Getty Images

Andreas Gabalier verlor Vater und Schwester

Der österreichische Volksmusiker Andreas Gabalier hat seine schwersten Stunden in dem Song «Amoi seg' ma uns wieder» verarbeitet. Sein Vater Wilhelm Gabalier beging im Jahr 2006 im Alter von 53 Jahren Suizid. Nur zwei Jahre später nahm sich auch seine jüngere Schwester Elisabeth mit nur 19 Jahren das Leben. Sie kam nie über den Tod des Vaters hinweg und folgte ihm aus dem Leben. 

In einem Interview mit der «Bild» sprach der Sänger darüber, wie er diese Tragödie überwand: «Der Schmerz war unermesslich. Ich war kaum in der Lage, damit umzugehen. Aus einer Eingebung heraus kaufte ich mir eine steierische Harmonika und fing an, Musik zu machen. Dadurch begann ich, alles zu verarbeiten. Und ich habe es irgendwie geschafft. Ich wollte mein Leben nicht aufgeben und habe nach vorn geschaut. Aber die schönen Erinnerungen an Elisabeth und Papa, die bleiben mir. Immer wenn ich auf dem kleinen Berg am Friedhof sitze und in die Ferne schaue, denke ich an sie. Dann geben sie mir Kraft.» 

Schauspielerin Ursula Karven verlor ihren Sohn

Die deutsche Schauspielerin Ursula Karven lebte Ende der 90er und Anfang der 00er Jahre in den USA und war gut befreundet mit dem Rockmusiker Tommy Lee. An einer Kindergeburtstags-Party für dessen Sohn Brandon, den er mit Schauspielerin Pamela Anderson hat, spielte sich auch das schlimmste Erlebnis im Leben Karvens ab. 

Ihr vierjähriger Sohn Daniel ertrank im Pool des Musikers. Zwei Jahre nach dem Unglück verklagte Karven Tommy Lee auf Schadenersatz in Millionenhöhe. Sie habe nicht gewusst, dass die Party auch am Schwimmbecken stattfinden würde und dem Kind darum keine Schwimmhilfe mitgegeben. Der Musiker wurde aber von der Schuld freigesprochen. 

Nach dem Tod ihres Sohnes zog Ursula Karven gemeinsam mit ihrem damaligen Mann James Veres und den Söhnen Liam Taj, 17, und Christopher, 24, nach Mallorca. 2013 trennten sich Veres und Karven und die Schauspielerin zog zurück nach Deutschland. Über den Tod ihres Zweitgeborenen sprach sie nie.

2015 erlitt sie bei Dreharbeiten einen Genickbruch und schwebte in Lebensgefahr. «Ich lag vier Tage in New York auf der Intensivstation. Danach musste ich zehn weitere Tage kontrolliert werden, bis ich im Liegen transportiert und zurück nach Deutschland geflogen werden konnte.» Danach musste sie monatelang eine Halskrause tragen und sich einer intensiven Psychotherapie unterziehen. «Ich hatte Sehstörungen, Alpträume, dachte, mein Gehirn funktioniert nicht mehr. Ich bin jede Nacht schweissgebadet aufgewacht. Ich war fast nicht mehr funktionsfähig. Ich konnte nicht mehr. Ich fühlte mich schutzlos. Wehrlos. Komplett ausgeliefert», erzählte sie damals in einem Interview in der «Bild». 

BERLIN, GERMANY - DECEMBER 09: Ursula Karven and her sons Christopher Karven-Veres (L) and Liam Taj Veres (R) attend the Ein Herz Fuer Kinder Gala reception at Studio Berlin Adlershof on December 9, 2017 in Berlin, Germany. (Photo by Franziska Krug/Getty Images)

Ursula Karven mit ihren Söhnen Christopher und Liam Taj. 

Getty Images
Von Berit-Silja Gründlers am 26.08.2020
Mehr für dich