1. Home
  2. People
  3. Native Advertising
  4. Pegasus-Frontmann Noah Veraguth: «Familienplanung? Später vielleicht»

loading...
Schüchtern und zurückhaltend: «Ich bin nicht der typische Frontmann», sagt Noah Veraguth im Teaser-Video zur Baloise Session @home.  
Presented by Baloise Session @home

Noah Veraguth: «Familienplanung? Später vielleicht»

Am Montag Abend laden Pegasus zur nächsten Ausgabe der Baloise Session @home. Vor dem Livestream-Gig spricht Frontmann Noah Veraguth über sein privates Glück mit Ehefrau Sayori und erklärt seine Liebe zu den Beach Boys.

Noah, wie geht es dir als frischgebackener Ehemann? 
Es ist ein gutes Gefühl. Ich bin gern verheiratet.

Wie hat das Eheleben dich verändert?
Als Person hat es mich nicht verändert. Aber meine Frau Sayori und ich fühlen uns durch die Ehe noch mehr verbunden. Wir sitzen nun wirklich zusammen im gleichen Boot.

Hochzeit 2020 Noah Veraguth Sayori Wada

«Wir sitzen im selben Boot»: Pegasus-Frontmann Noah Veraguth, 33, und die Künstlerin Sayori Wada, 33, sind seit Februar verheiratet.

Instagram
Mehr für dich

Warum ist es in diesen Zeiten noch cool, zu heiraten?
Wir kommen beide aus traditionellen Familien und sind mit ähnlichen Werten aufgewachsen, obwohl wir aus zwei völlig unterschiedlichen Kulturen stammen – Sayori ist Japanerin. Und weil unsere Eltern immer verheiratet waren, war es auch für uns instinktiv richtig, es zu tun. 

Stichwort Familie: Ist da schon etwas in Planung?
Nein. Das haben wir nicht jetzt grad vor. Aber später, warum nicht?

Baloise Session @home mit Pegasus

Pegasus

Nach Bastian Baker und Marc Sway gehörte die Bühne der dritten Baloise Session @home der Bieler Erfolgsband Pegasus («Victoria Line»). 

ZVG

Wer das Konzert verpasst hat: Den Stream gibts auf facebook.com/BALOISESESSION und baloisesession.ch/@home

Du und Sayori kennt euch schon lange. Euch verbindet auch eine gemeinsame Erinnerung an die Beach Boys. 
Das ist so. Vor drei Jahren haben wir uns von Brian Wilson am Montreux Jazz Festival je eine Kopie des legendären «Pet Sounds»-Albums unterzeichnen lassen. Eine wunderschöne Erinnerung und das wichtigste Autogramm in meiner Sammlung. 

Wie haben Brian Wilson und die Beach Boys den Sound von Pegasus inspiriert?
Dank «Pet Sounds» habe ich plötzlich alles aus einem anderen Winkel betrachtet – das Songwriting, den Song und den Künstler. Ich bin ja eigentlich nicht der typische Frontmann. Ich war immer eher schüchtern und zurückhaltend. Die Beach Boys und Brian Wilson haben mir eine Version von einem Frontmann aufgezeigt, mit dem ich mich viel besser identifizieren konnte, weil der Song genau so wichtig ist wie der Künstler.

NEUE LIVESTREAM-KONZERTSERIE BALOISE SESSION @HOME

Baloise Session @home Still

Mehr als ein Konzert: Die Baloise Session @home.

Nik Hunger

Die Baloise Session gehört zu den renommiertesten Musikfestivals der Schweiz. Unterstützt vom langjährigen Presenting Sponsor Basler Versicherungen, der unter dem Motto «Baloise goes Music» die Schweizer Musikszene unterstützt, wurde dieses Jahr die Livestream-Konzertreihe Baloise Session @home ins Leben gerufen.

Die exklusiven Konzerte werden jeweils um 18.30 Uhr auf facebook.com/BALOISESESSION und baloisesession.ch/@home ausgestrahlt und sind dank eines Chats interaktiv. 

Hier könnt ihr mehr über die Initiative der Basler Versicherungen «Baloise goes Music» erfahren: baloise.ch/de/ueber-uns/engagement/baloise-goes-music

Am Montag Abend spielt ihr live an der Baloise Session @home. Was bedeutet es für dich, vor einem virtuellen Publikum aufzutreten?
Ich freue mich sehr auf den Stream mit der Baloise Session. Gleichzeitig hoffe ich, dass es nicht die Norm wird für Live-Musik. Ich hoffe, wir finden einen Weg, damit das Publikum und der Künstler dereinst wieder im gleichen Raum sein können, um das Miteinander zu erleben.

Die Baloise Session @home wird unterstützt von den Basler Versicherungen, dem langjährigen Sponsor der Baloise Session. Im Jahr 2014 habt ihr mit ihnen eine Tour gemacht: Baloise on Tour. Wie war das?
Es war vielleicht ein etwas neutraleres Publikum als sonst. Aber neutrales Publikum
ist eine willkommene Challenge für einen Künstler, denn du musst es auf deine Seite
holen. Auf dieser Tour konnten wir das jeden Abend erleben. Und das ist eine sehr
schöne Erinnerung für uns.

Was sind deine nächsten Pläne?
Wir arbeiten immer noch an unserem Unplugged-Album, das wir wegen Corona schon drei Mal verschieben mussten. Nachdem wir lang mit elektronischen Sounds experimentiert haben, gehts jetzt in eine völlig andere Richtung. Wir machen etwas ganz Feines, Zartes. Das wird spannend für unser Publikum.

am 28.08.2020
Mehr für dich