1. Home
  2. People
  3. Native Articles
  4. So war mein Erstflug in SWISS Premium Economy

loading...
Präsentiert von Swiss

Ich habe SWISS Premium Economy getestet – so wars

Mehr Gepäck und mehr Komfort für ein sonniges Getaway in Miami: Content Creator Santina Malacarne war für uns an Bord des Erstflugs in der neuen Premium Economy Class von SWISS und erzählt uns hier von diesem ganz speziellen Take-off.

Ich bin jetzt noch sprachlos! Als ich den Anruf erhielt, dass ich als Content Creator für SWISS mit dem allerersten Premium Economy Class-Flug nach Miami reisen darf, fiel ich aus allen Wolken. Ich hatte mich auf einen Aufruf auf Blick.ch hin beworben – und gewonnen. Bevor ich die SWISS Premium Economy aber live während dem Flug testen konnte, durfte ich die Sitze vorab im Hangar in Zürich ausprobieren. Was für ein einzigartiges Erlebnis, einem Flugzeug in einer so riesigen Halle so nahe zu kommen! Nach diesen ersten Eindrücken konnte ich es kaum erwarten, als eine der Ersten überhaupt in der neuen Reiseklasse nach Miami zu fliegen.

Etwas nervös, ich gebe es zu, gings am Tag der Abreise mit dem Zug von Glarus aus nach Zürich Flughafen. Von der ersten Minute an verstand ich mich mit den anderen geladenen Gästen blendend, ich konnte die Vorfreude auf diesen Premieren-Flug in den Augen aller sehen. Nach dem Check-in (man kann mit einem Premium Economy Class Ticket übrigens 2 x 23 kg Gepäck aufgeben) machten wir uns mit den Tickets in den Händen auf den Weg zum Gate. Dort wurden sogar einige Economy Class-Gäste mit einem Upgrade in SWISS Premium Economy überrascht. Es folgte das traditionelle Durchschneiden eines Eröffnungsbands, was dem Ereignis etwas Feierliches verlieh. Nun hiess es endlich: We are ready for boarding!

Kaum sass ich auf dem bequemen Sitz, hielt ich bereits einen Welcome Drink in der einen und eine Menükarte in der anderen Hand. Am liebsten hätte ich alle drei zur Auswahl stehenden Gerichte bestellt, meine Wahl fiel schliesslich auf Rindshacktätschli Luzerner Art, das vom kulinarischen Konzept SWISS Taste of Switzerland inspiriert ist. Die Vegi-Alternative stammt übrigens von Hiltl. Das Essen wurde, wie in SWISS Business, auf Porzellangeschirr serviert. Während des gesamten Flugs fehlte es uns an nichts, und neben dem Hauptservice gab es noch einen Aperitif, einen Kaffee mit Schoggi, Mövenpick-Eis und vor der Landung ein Chäschüechli mit Dessert. Natürlich ging ich noch meiner Lieblingsbeschäftigung im Flugzeug nach und schaute auf dem grossen Touchscreen ein paar Filme an. Die Cabin Crew Member verwöhnten uns von A bis Z, sodass der Flug fast zu kurz war und ich am liebsten noch länger sitzen geblieben wäre.

Es wäre allerdings schade gewesen, Miami ohne Sightseeing und Shopping sausen zu lassen. Also gings am ersten Tag mit den berühmten «Big Tour»-Bussen auf Entdeckungsreise. Bestimmt die einfachste und schnellste Art, möglichst viel in kurzer Zeit zu sehen. Aufgepasst, der Verkehr in Miami hat es in sich. Geduld ist hier gefragt, aber ich wurde belohnt. Eines meiner Highlights war das momentan angesagte Viertel Wynwood sowie die grosse Auswahl an verschiedensten Restaurants überall. Für Kunst- und Streetart-Liebhaber ist die Gegend mit den bunten Wandbildern ein Muss.

Am nächsten Tag entschieden wir uns, von der 17th Street bis ans Ende zum sogenannten South Point zu spazieren. Sonnencreme nicht vergessen, man kann sich hier sehr leicht einen Sonnenbrand holen – auch wenn der Wind die Hitze angenehm aushalten lässt. Wir wurden zum Glück verschont. Auf unsere müden Beine wartete zur Belohnung der Rooftop Pool im Hotel auf uns, ehe wir für den Sonnenuntergang nochmals zum Strand aufbrachen. Am letzten Tag flanierten wir durch die Art-Déco-Siedlungen von Miami Beach, gefolgt von einem ausgiebigen Brunch und einem Besuch im Botanical Garden.

So, genug Sonne getankt. Goodbye Miami, Switzerland is calling. Der Rückflug nach Zürich war ein Nachtflug und damit auch etwas ruhiger als der Hinflug. Ich konnte den Sitz ausgiebig testen, der sich, dank dem komfortablen Hartschalen-Design, mühelos nach hinten verstellen lässt, ohne die Person in der Reihe hinter mir zu stören. Ich klappte die Beinstütze nach oben und zog die Schlafbrille über. Neben dieser finden alle Gäste in SWISS Premium Economy im Reisenecessaire aus nachhaltigen Materialien auch eine Zahnbürste, Zahnpasta sowie Ohrstöpsel vor. Nach knapp neun Stunden hatten wir wieder festen Boden unter den Füssen. Ich konnte es kaum erwarten, meine Erlebnisse mit meinen Freunden und der Familie zu teilen. Liebe SWISS, vielen Dank für dieses unvergessliche Erlebnis und bis bald! Natürlich in der SWISS Premium Economy.

SWISS Premium Economy entdecken

Die neue Reiseklasse ist erste Wahl für Fluggäste, die Individualität schätzen und noch erholter am Reiseziel ankommen möchten. Erleben Sie unsere neue SWISS Premium Economy im eigenen Wohnzimmer. Nutzen Sie Ihr Mobiltelefon, um den neuen Sitz mittels Augmented Reality in Ihre gewünschte Umgebung zu projizieren.

SWISS führt die neue Reiseklasse sukzessive auf sämtlichen Boeing 777-300ER ein und setzt so neue Massstäbe auf ihren Langstreckenflügen.

Aktuell wird Miami einmal täglich mit der Premium Economy Class angeflogen. Mit dem Umbau weiterer Boeing 777-300ERs folgen anschliessend einzelne Frequenzen ab Zürich abwechselnd nach Sao Paolo und San Francisco. Weitere Strecken auf dem Boeing Netz folgen.

Buchbar ist die neue Reiseklasse voraussichtlich ab Ende Mai auf allen Boeing 777-300ER, bis dahin haben Economy Class-Gäste die Möglichkeit - sofern auf dieser Strecke bereits verfügbar - ein Upgrade in die Premium Economy Class zu erwerben.

Die Vorzüge der SWISS Premium Economy im Überblick:

Mehr Beinfreiheit dank bequemem Sitz im innovativen Hartschalen-Design. Dieser lässt sich mühelos verstellen, ohne Mitreisende in der Reihe dahinter zu stören.

Verbesserte Kulinarik mit einem alkoholfreien Welcome Drink vor dem Start und einer erweiterten Menü-Auswahl, serviert in edlem Porzellangeschirr.

Beste Unterhaltung auf 15,6-Zoll-Bildschirmen: aktuelle Spielfilme, Schweizer Produktionen, TV-Serien und Spiele in bestechender Qualität – und mit hochwertigem, geräuschreduzierendem Kopfhörer.

Necessaire aus nachhaltig gefertigten Materialien mit Zahnbürste und Zahnpasta, einer Schlafmaske und Ohrstöpseln.

Bequemes Einchecken – schnell und ohne Warteschlange. Das Online-Check-in führt Sie in wenigen Schritten zu Ihrer Bordkarte.

Doppeltes Freigepäck im Vergleich zu Reisenden in der SWISS Economy: 2 x 23 kg.

am 19. März 2022 - 08:42 Uhr
Mehr für dich