1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Kommt Harrys und Meghans Baby? Ambulanz steht vor ihrem Zuhause

Grosse Aufregung in Windsor

Ambulanz vor Harrys und Meghans Cottage gesichtet!

Diese News lassen aufhorchen: Vor dem Frogmore Cottage in Windsor wurde ein Krankenwagen gesichtet. Ein untrügliches Zeichen, dass Baby Sussex jetzt zur Welt kommt?

Harry und Meghan 2019
Werden zum ersten Mal Eltern: Prinz Harry und Herzogin Meghan Getty Images

Geht es jetzt los? Liegt Herzogin Meghan, 37, in den Wehen? Jeden Moment könnte es so weit sein und Harry, 34, und Meghan könnten zum ersten Mal Eltern werden.

Ein Krankenwagen wurde nun parkend vor dem Zuhause des Prinzen und der ehemaligen Schauspielerin beobachtet. Klar, dass dies die britische Newsseite «Express» sofort vermeldete – inklusive Beweisbilder! Schliesslich haben Harry und Meghan bereits kommuniziert, dass sie die Geburt privat halten wollen. Gut möglich also, dass sie eine Hausgeburt in ihrem Frogmore Cottage planen.

Royales Familien-Zuhause

Hier ziehen Meghan und Harry ihr Baby gross

Ein Bild
Meghan Harry Frogmore Cottage Windsor
Meghan Harry Frogmore Cottage Windsor
Im April 2019 zogen Prinz Harry und Herzogin Meghan in ihr neues Familienzuhause auf dem Land. Denn ihr Kind soll nicht im Kensington-Palast in London aufwachsen, wo die beiden bisher wohnten, sondern im «Frogmore Cottage» in Windsor, fernab des Trubels. Getty Images

Alles nur Ablenkung?

Auf die Idee, bei der Ambulanz-Zentrale nachzufragen, ob das Krankenauto für Meghan bereitstehe, kam aber erst die Royal-Expertin des «Telegraph», Camilla Tominey. Und nun haltet euch fest: «Der Krankenwagen, der in der Nähe von Frogmore Cottage gesichtet wurde, ist ein Fahrschul-Auto, das laut des ‹South Central Ambulance Service› während einer Probefahrt Essen für Schüler abholt.»

Zugegeben, es könnte auch eine Ausrede sein. Aber für diese Ausrede bräuchte es dann doch viel Fantasie. Viel wahrscheinlicher also, dass Camilla Tominey recht hat, wenn sie zu ihrer Kurz-Recherche anfügt: «Beruhigt euch, Leute. Es kann noch einige Tage dauern.»

Von Thomas Bürgisser am 26. April 2019