1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Herzogin Kate: Die treueste Gefährtin der Queen

Herzogin Kate

Die treueste Gefährtin der Queen

Die unendliche Trauer um Philip, ihr 95. Geburtstag ohne Mann – ist Elizabeth II. jetzt ganz allein? Nein! Herzogin Kate zeigt in den schwersten Stunden königliche Qualitäten. Und trägt das Vermächtnis des Verstorbenen weiter.

LEICESTER, ENGLAND - MARCH 08:  Queen Elizabeth II (R) and Catherine, Duchess of Cambridge (L) watch a fashion show at De Montfort University on March 8, 2012 in Leicester, England. The royal visit to Leicester marks the first date of Queen Elizabeth II's Diamond Jubilee tour of the UK between March 8 and July 25, 2012.  (Photo by Oli Scarff - WPA Pool / Getty Images)

Kate steht der Queen stets treu zur Seite.

Getty Images

So einsam hat die Welt die Queen noch nie gesehen. Vier Tage vor ihrem 95. Geburtstag trauert Elizabeth II. in der St. George’s Chapel von Schloss Windsor um ihren geliebten Ehemann Prinz Philip. Allein – weil es das Protokoll so will und wegen Corona. Nur 30 Gäste sind zugelassen an der Beerdigung des Prinzgemahls, geplant waren 800. Philip war der Mann, zu dem die Queen aufsah (und das nicht nur seiner Grösse von 1,83 Metern wegen): Er gab ihr Rat und Trost, er rüffelte sie liebevoll («Schnatter, komm endlich!») und zog sie scherzend auf (etwa wenn er sie «Kohlkopf» oder «Würstchen» nannte). Doch Philip wäre nicht der treu sorgende Ehemann und Fels der Queen gewesen, wenn er nicht über seine Zeit hinaus für «Lilibet» geschaut hätte. Er sorgte noch selbst dafür, dass die Lücke nach seinem Tod geschlossen wird: mit Herzogin Kate, 39, der Ehefrau von Prinz William, 38, der in ferner Zukunft seinen Vater Charles beerben und auf dem Thron des britischen Königreiches sitzen wird.

Mehr für dich
Prince Philip Beerdigung, Catherine, Duchess of Cambridge, 17.04.2021, SI 16/2021

Überragende Kate: Die Herzogin von Cambridge hinter ihrer Schwiegermutter Camilla. Prinz Philip lebte beiden vor, wie man an der Seite der britischen Royals dem Land dient. Loyal und unaufgeregt.

Dukas

An Philips Beerdigung ragt Kate heraus – bescheiden und würdevoll, stilvoll und diplomatisch. Sie sorgt dezent und unaufgeregt dafür, dass sich ihr Ehemann William und sein jüngerer Bruder Prinz Harry, 36, nach dessen Skandal-Interview bei US-Fernseh-Ikone Oprah Winfrey und der daraus folgenden Eiszeit wieder näher kommen.

Noch auf dem Weg in die Kapelle würdigen sich die Brüder kaum eines Blickes, wie Millionen Zuschauer am TV sehen können. Doch nach der Trauerfeier wechselt Kate die ersten Worte mit Harry. Jahrelang war sie für ihn wie eine grosse Schwester, ehe er mit Meghan seine eigene Familie gründete. Als William und Harry von der Kirche zurück zu Schloss Windsor spazieren, ist es Kate, die die Unterhaltung weiter aufrechterhält und sich dann unauffällig zurückfallen lässt – so sind die beiden Brüder unter sich. Oder, wie es die britische Royal-Expertin Ingrid Seward, 73, beschreibt: «Kate wusste, dass dieser Gang eine peinliche Situation werden könnte, und verwickelte Harry in ein Gespräch. Dann trat sie subtil zurück, und plötzlich waren William und Harry ganz allein. William hatte gar keine andere Wahl, als mitzumachen und mit Harry zu sprechen», so Seward. In der britischen Presse wird Kate deshalb für ihre zurückhaltende, aber weitsichtige Art als «Friedensengel» gefeiert. Und trotz der Abreise ihres Schwagers zurück in die USA zu seiner schwangeren Ehefrau Meghan sind Royal-Fans zuversichtlich, dass das in den letzten Monaten zerschlagene Geschirr wieder gekittet wird.

Als Stütze und Fels erweist sich Kate auch für ihren Schwiegervater Prinz Charles, 72. Wie schwer der Tod seines Vaters für den Thronfolger wirklich ist, erkennen Millionen Zuschauer am Fernsehbildschirm deutlich: Mit vor Tränen geröteten Augen folgt Charles direkt hinter Philips Sarg. Was die TV-Kameras nicht zeigen, fängt ein aus Distanz geschossenes Foto ein: Es ist der Moment, als Kate ihren Schwiegervater umarmt, ihre Wange an seine drückt und ihm Trost spendet.

Herzogin Kate beweist seit Jahren, dass sie den Titel «Princess Perfect» zu Recht trägt. Der verstorbene Philip war stets stolz auf die Frau seines Enkels. Kurz bevor Kate Ende April vor zehn Jahren William heiratete, hatte er sie zur Seite gezogen, um ihr ein paar sehr persönliche Worte mit auf den Weg zu geben und sie auf ihre künftige Rolle vorzubereiten. Dabei hatte er sich als Prinzgemahl der Queen wohl selbst vor Augen, als er zu Kate sagte: «Denk immer daran, du bist kein Star! Du repräsentierst die königliche Familie, das ist alles.» Keinesfalls dürfe Kate bewusst in eine Kamera der Fotografen blicken, so sein Rat. «Die Queen sieht nie in die Kamera – niemals!», mahnte er.

Prince Philip Beerdigung, Catherine, Duchess of Cambridge, 17.04.2021, SI 16/2021

Symbolträchtig: Herzogin Kate trägt bei der Beisetzung Diamant- und Perlenohrringe der Queen. Elizabeth II. hat sie 1947 zur Hochzeit mit Prinz Philip geschenkt bekommen.

imago images/i Images

Kate beherzigt und lebt diese gut gemeinten schwiegerväterlichen Worte. Philip schätzte die Bürgerliche ausserordentlich, vertraute einem Reporter sogar an: «Ich bin erleichtert, dass sie so ein besonnenes Mädchen ist.» Was für ein Lob für Kate aus dem Mund des Mannes, der jahrzehntelang für den royalen Familienhalt im britischen Königshaus gesorgt hatte. Kate und William sahen die Queen und Philip stets als ihre grossen Vorbilder. Wie einst seine Grossmutter Elizabeth über Philip sagt William heute über seine Frau: «Kate ist mein Fels. Sie gibt mir die Sicherheit und Normalität, nach der ich mich immer gesehnt habe.»

Normalität wird es nach dem Tod ihres geliebten Prinzgemahls für die Queen so schnell nicht geben. Sicherheit aber schon. Denn ihr Philip hat selbst dafür gesorgt, dass seine Elizabeth eine treue Gefährtin an ihrer Seite weiss. Eine, die wie Philip in den vergangenen Jahrzehnten die Familie einen und zusammenhalten kann.

Von René Haenig am 25.04.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer