1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Herzogin Kate spricht über die emotionalen Besuche bei Baby Banks

Für «Baby Banks» im Einsatz

Diese Besuche sind für Herzogin Kate «sehr emotional»

Schon seit längerem setzt sich Herzogin Kate für «Baby Banks» ein, eine Hilfsaktion für bedürftige Familien. Am Dienstag nun besuchte sie erstmals mit Maske eine der Einrichtungen und sprach darüber, wie sehr sie die Begegnungen jeweils berühren.

Herzogin Kate

Die Gespräche mit Familien rührten Herzogin Kate auch schon zu Tränen.

Imago

Was für eine schöne Aktion von Herzogin Kate. Schon lange engagiert sich die Frau von Prinz William für «Baby Banks». Karitative Einrichtungen, über die Babyzubehör wie Kleidung oder Spielsachen an bedürftige Familien abgegeben wird. Oft war die dreifache Mutter auch schon selbst bei einer der Sammel- und Abgabestationen zu Besuch, packte mit an und sprach mit betroffenen Familien.

Ein Engagement, dass sie sich auch während der Corona-Pandemie nicht nehmen lässt. Im Gegenteil: Da wegen Covid-19 keine Spenden von Drittpersonen mehr entgegengenommen werden konnte, rief die Herzogin gemäss der britischen BBC höchstpersönlich Unternehmen dazu auf, einzuspringen und den «Baby Banks» Produkte zur Verfügung zu stellen. Am Dienstag schaute sie nun bei Baby Basics UK in South Yorkshire vorbei, einer der 40 entsprechenden Institutionen in ganz Grossbritannien, und half, Spenden zu sortieren und zu verteilen.

Mehr für dich
Herzogin Kate Baby Banks

Herzogin Kate packt gleich selber mit an.

Imago

Kate brach «buchstäblich in Tränen aus»

Während sie im Freien noch ohne Mundschutz auftrat, montierte die Herzogin anschliessend ihre Maske. Eine Premiere: Bisher hatte die 38-Jährige nur Auftritte per Videocall oder unter freiem Himmel und verzichtete auf die Mund-Nasen-Bedeckung. Dieses Engagement aber war ihr so wichtig, dass sie nun auch in den Innenräumen weiterhelfen wollte.

Herzogin Kate mit Maske

Erstmals zeigte sich Herzogin Kate mit Maske.

Imago

Die Mutter von Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis nahm sich aber auch Zeit, um sich mit betroffenen Familien auszutauschen. Dabei gab sie zu, wie sehr sie die Schicksale jeweils berühren. Diese Besuche in den Institutionen seien manchmal «sehr emotional» gewesen, wird sie von BBC zitiert.

«Ich erinnere mich an ein paar Familien, die ich in King's Lynn getroffen habe, und ich ging nach Hause und brach buchstäblich in Tränen aus, ihre Geschichten waren so bewegend», so die Herzogin. «Die Kämpfe, die sie durchgemacht haben, die Tapferkeit, die sie gezeigt haben ... unter aussergewöhnlichen Umständen.»

Auf Instagram berichtet Kate vom Einsatz

Umso stolzer zeigten sich die Herzogin und der Herzog von Cambridge im Anschluss an den Besuch auf ihrem Instagram-Account. Dort posteten sie Bilder von dem Besuch, während in den Instagram-Storys einige der Helfer zu Wort kamen.

Und nicht zuletzt konnte Herzogin Kate auf Instagram auch den Erfolg ihrer Sammelaktion verkünden: Über 10'000 neue Sachen für bedürftige Familien seien zusammengekommen, 19 Unternehmen hätten gespendet. Ein Engagement, auf das Kate durchaus stolz sein darf.

 

Wie findet ihr den Einsatz von Herzogin Kate für Familien in Not? Diskutiert mit in unseren Kommentaren unten.

Von Thomas Bürgisser am 06.08.2020
Mehr für dich