1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Wie sieht ein Tag im Leben von Queen Elizabeth II. aus?

Immer mit dabei: Der rote Koffer

Ein Tag im Leben von Queen Elizabeth II.

Als Königin von England hat man viel zu tun. Um bei all dem Terminchaos einen kühlen Kopf zu bewahren, hilft es, an einer gewissen Alltagsroutine festzuhalten. Auch treue Begleiter helfen, den Stress zu bewältigen – und genau so einen hat die Queen. Er ist jedoch nicht das, was man erwarten würde …

Queen Elizabeth II.

Queen Elizabeth II. hält seit Jahrzehnten an ihrer Alltagsroutine fest.

Getty Images

Wer eine so grosse Verantwortung wie Queen Elizabeth II. (95) trägt, muss stets über alle Neuigkeiten aus dem Land, dem Commonwealth und dem Rest der Welt informiert sein. Ausserdem benötigen eine Vielzahl von Dokumenten jeden Tag ihre Signatur. Bei all diesem Papierkram ist es leicht, den Überblick zu verlieren – nicht aber, wenn man wie die Queen einen treuen Begleiter hat, der sie seit Jahrzehnten mit den nötigen Informationen des Tages versorgt. Die Rede ist von einem kleinen roten Köfferchen, das tagtäglich die wichtigsten Unterlagen für die Queen parat hält und auf vielen Fotos, die die Monarchin bei der bürokratischen Arbeit zeigen, nicht fehlen darf.

Mehr für dich
 
 
 
 

Der Palast veröffentlichte nun eine Foto-Serie, um dem roten Dokumentenkoffer für den Dienst am Königreich zu danken – nun, zumindest, um seine Präsenz über die Jahrzehnte zu zeigen. Jeden Tag wird der Koffer von den Privatsekretären der Queen zu ihr gebracht, damit sie sich frisch ans Werk machen und einen weiteren Tag das Land regieren kann. Was aber macht die Queen sonst so den lieben langen Tag?

 

Ein Tag als Königin

«Sieben Uhr morgens, wieder beginnt der Alltag» – das sang Rapunzel in dem Disney-Film «Rapunzel – neu verföhnt». Und auch für Queen Elizabeth gilt dieses Motto. Bei einem vollen Terminkalender wie dem der Königin von England muss früh in den Tag gestartet werden – 7:30 Uhr nach Londoner Zeit, um genau zu sein, wie «Finty.com» berichtet. Von ihrer Hausdame geweckt, gönnt sich die Queen einige weitere Minuten im Bett, während sie den Nachrichten des britischen Radiosenders BBC 4 lauscht.

In der Zwischenzeit wird ihr ein heisses Bad eingelassen, welches eine ganz bestimmte Temperatur und Wasserhöhe haben muss. Anschliessend wird die Queen eingekleidet, frisiert und nimmt noch vor der ersten Mahlzeit eine Tasse Earl Grey Tee mit Milch ein – die Monarchin nimmt übrigens keinen Zucker in ihr Heissgetränk.

Ab geht es um 8:30 Uhr zum Zmorge. Queen Elizabeth II. schickt während ihres Frühstücks alle Mitarbeitenden aus dem Esszimmer – sie möchte einige Minuten der Ruhe und des Friedens geniessen, bevor der tägliche Trubel beginnt. 

Bürokratie und Audienzen

Um 9 Uhr ist es dann vorbei mit der Stille, denn dann erklingt das tägliche Dudelsack-Spiel – eine Tradition, die bis zu Queen Victoria zurückzuführen ist. Gestärkt vom Frühstück und beschwingt von den Dudelsack-Klängen ist die Queen nun bereit, in ihren Arbeitstag zu starten. 

Hier kommt das rote Köfferchen ins Spiel. Die Queen erhält in diesem alle wichtigen Neuigkeiten und Dokumente für den Tag, informiert sich über das Weltgeschehen und setzt ihre Unterschriften unter wichtige Schreiben und Verträge.

Anschliessend hält sie Audienzen. Persönlich oder virtuell haben alle Personen mit einem Audienztermin zehn Minuten Zeit, ihr Anliegen vorzutragen. Dieser Prozess dauert bis etwa 13:30 Uhr, dann begibt sich die Queen sich zum Mittagessen.

Royale Nachmittage

Nach dem Zmittag wird der Queen das Wochenmenü präsentiert – interessanterweise auf französisch, wie es bereits bei Queen Victoria der Fall war. Anschliessend begibt die Königin sich in den Schlossgarten für einen kleinen Verdauungsspaziergang – entweder alleine oder mit einem Familienmitglied, je nach dem, wer mit ihr zum Mittagessen abgemacht hatte. Die Queen soll sehr viel Wert auf diese private Zeit legen und sich von nichts und niemanden davon abbringen lassen. 

Bevor es mit dem Nachmittagsprogramm weitergeht, entspannt sich die Queen eine halbe Stunde mit einer Lektüre – der «Racing Post», einem Magazin über Pferderennen. Ob externe oder interne Termine, um Punkt fünf Uhr nachmittags ist die Monarchin wieder im Palast, denn ganz klischeehaft britisch ist ihr die Afternoon Teatime, also der Nachmittagstee, heilig. Zum traditionellen Heissgetränk gönnt sie sich warme Scones mit Clotted Cream und Konfitüre.

Abendprogramm

Ist die Queen nicht bei einem offiziellen Anlass eingeladen, zieht sie sich um 18 Uhr in ihre Gemächer zurück, um sich für das Abendessen parat zu machen. Dieses wird ihr dann regelmässig um 20 Uhr serviert. 

Nach dem Znacht entspannt die Königin, indem sie ein wenig liest oder Fernsehen schaut, gelegentlich nutzt sie die Abendstunden auch, um sich noch mit Vertretern der Commonwealth-Regionen auszutauschen. 

Doch auch ein langer Tag als Monarchin geht einmal zu Ende und für Queen Elizabeth heisst es um 23 Uhr: Schlafenszeit. 

Good Night, Your Majesty!

Von san am 9. März 2022 - 06:09 Uhr
Mehr für dich