1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Prinzessin Amalia der Niederlande: Ihr Stalker muss ins Gefängnis

Ihr Stalker muss ins Gefängnis

Jetzt kann Kronprinzessin Amalia vorerst aufatmen

Amalia der Niederlande wurde Anfang Jahr auf Instagram von einem Stalker belästigt: Ein ehemaliger Soldat wollte der Kronprinzessin auflauern und drohte, sie zu vergewaltigen. Nun muss er ins Gefängnis. Für drei Monate.

Prinzessin Amalia Catharina der Niederlande

Kronprinzessin Amalia wurde im Internet von einem Stalker belästigt.

Dukas

Schon 2016 soll der Stalker sich auf dem Gelände der Villa Eikenhorst aufgehalten haben, dem ehemaligen Wohnsitz der niederländischen Königsfamilie. Anfang Jahr dann schickte er Kronprinzessin Amalia über Instagram Nachrichten von «gewalttätiger, sexueller und beängstigender Natur», wie unter anderem «Adelswelt» berichtet.

So soll der ehemalige Soldat etwa damit gedroht haben, der 16-Jährigen am Königstag aufzulauern, wenn König Willem-Alexander, 53, und Königin Máxima, 49, mit ihren drei Töchtern jeweils ein Bad in der Menge nehmen. Auch von einer Vergewaltigungsandrohung ist die Rede.

Als der Niederländer dann kurz darauf verhaftet wurde, sprach er davon, ein «paar Bier zu viel» getrunken zu haben.

Mehr für dich
König Willem-Alexander mit Familie

Für seine Frau Máxima und die Töchter Catharina-Amalia (ganz rechts), Alexia und Ariane geht König Willem-Alexander der Niederlande auch schon mal auf die Knie.

Getty Images

Drei Monate Gefängnis

Ein Richter aber war nun anderer Meinung: Das Bezirksgericht Overijssel verurteilte den Mann nun zu drei Monaten Haft. Zudem muss er sich anschliessend maximal für vier Jahre in psychiatrische Behandlung und Zwangspflege begeben.

Schon kurz nach seiner Tat im Januar wurde der Stalker gemäss verschiedenen Medienberichten in eine psychiatrische Klinik gebracht. Demnach soll er unter einer schizophrenen Störung leiden und eine Besessenheit gegenüber Catharina-Amalia, so ihr voller Name, entwickelt haben. Eine Therapie aber lehnte er bisher ab. Nun ist sie richterlich verordnet. Und Prinzessin Amalia kann vorerst aufatmen.

Von Thomas Bürgisser am 05.11.2020
Mehr für dich