1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Herzogin Kate wirkt bei ihrem Besuch in Dänemark ohne Prinz William nervös

Alleiniger Besuch in Dänemark

Kate, bist du etwa nervös?

Kate absolvierte ihren ersten alleinigen Staatsbesuch in Dänemark mit Bravour. Doch die Nervosität war der Herzogin sichtlich anzusehen, wie eine Expertin für Körpersprache aus ihrer Analyse herausliest.

Herzogin Kate und Kronprinzessin Mary

Herzogin Kate und Kronprinzessin Mary treffen sich in Kopenhagen – ohne ihre Gatten Prinz William und Kronprinz Frederik.

Getty Images

Herzogin Kate (40) tätigte erstmals eine Auslandsreise alleine. Sie reiste ohne Ehemann Prinz William (39) nach Dänemark und traf dort auf Kronprinzessin Mary (50), die ebenfalls ohne ihren Gatten, Kronprinz Frederik (53), unterwegs war. Kate reiste im Rahmen ihrer Stiftung «Royal Foundation for Early Childhood», um auf das Thema der frühkindlichen Entwicklung aufmerksam zu machen. 

An ihren öffentlichen Auftritten kennt man Kate normalerweise als absoluten Vollprofi – von Nervosität lässt sie sich normalerweise nichts anmerken. Bei ihrem Besuch in Dänemark schien das jedoch ein wenig anders auszusehen. Wie die Körperspracheexpertin Judi James laut «Gala.de» bei ihrer Analyse von Kates Körpersprache erkannt haben will, zeigte die Herzogin Anzeichen von Anspannung – so kennt man Kate ja gar nicht. Aber auch für eine Meisterin der öffentlichen Aufmerksamkeit wie Kate gibt es in gewissen Situationen noch ein erstes Mal – wie eben besagter Besuch ohne William. 

Mehr für dich
 
 
 
 

Als Zeichen der Unsicherheit deutet James beispielsweise die Art und Weise, wie Kate ihre Handtasche hält. In einem kurzen Moment hält Kate diese nämlich mit beiden Händen vor ihrem Körper fest, was laut der Expertin eine Art «Barriere-Geste» darstellt. Steht diese Barriere für Kate für ihre eigene Schüchternheit, die sie überwinden muss?

 

Herzogin Kate

Herzogin Kates Körpersprache verrät bei ihrem ersten alleinigen Auslandsbesuch eine gewisse Nervosität.

WireImage

Ein weiteres Anzeichen dafür, dass Kate erst einmal eine erste Nervositätsphase überwinden musste, ist laut James die Positionierung ihrer Hände während des Gesprächs. Kate hat die Handflächen aufeinander gelegt und im Sitzen zwischen ihre Knie geklemmt. 

Herzogin Kate

Kate wirkt am ersten Tag ihres Solo-Auslandsbesuchs in Dänemark leicht nervös.

WireImage
Nervosität lässt nach

Doch wie bei allen ungewohnten Situationen, in die man sich erst einmal einfinden muss, liess auch bei Kate nach einer Weile die Anspannung sichtlich nach und sie wirkte wieder so gelassen und selbstsicher wie man sie kennt. So liess sie es sich beispielsweise auch nicht nehmen, bei ihrem Besuch der «Lego Foundation» ihr inneres Kind rauszulassen und ganz unbeschwert eine Rutsche hinunter zu sausen – und dabei hat sie sichtlich Spass.

Herzogin Kate

Kann sich vor Lachen kaum mehr halten: Herzogin Kate in der «Lego Foundation» in Kopenhagen.

Getty Images
Kate ehrt die Dänen

Trotz anfänglicher Befangenheit sieht es so aus, als habe Kate ihre erste Solo-Tour im Ausland mit Bravour gemeistert. Sie ist eben eine selbstbewusste Frau, die keinen Mann braucht, um sich stark zu fühlen.

Aber nicht nur mit ihrer entspannten Art kam die Britin bei den Dänen gut an, sie punktete bei ihrer Ankunft auch direkt mit ihrem Outfit: Einer weissen Bluse mit einem roten Blazer darüber – die Farben der dänischen Flagge. Na, wenn das mal kein geschickter Schachzug ist, um die Sympathie der Einheimischen für sich zu gewinnen. Und die sagen: Mange tak, og vi ses snart (zu deutsch: Vielen Dank, und bis bald)!
 

Von san am 25. Februar 2022 - 06:09 Uhr
Mehr für dich