1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Victoria de Marichalar: König Felipe von Spaniens Nichte ist die Rebellen-Prinzessin

König Felipes Nichte wieder unterwegs

Niemand rebelliert so royal wie Victoria de Marichalar

Sie ist jung, wild und skandalös. Victoria de Marichalar, die Nichte des spanischen Königs, füllt in ihrer Heimat die Klatschpresse gleich seitenweise. Doch wer ist sie wirklich?

Victoria Federica de Marichalar

Doña Victoria Federica de Todos los Santos de Marichalar y Borbón: So lautet der vollständige Name von Felipes Nichte.

Europa Press via Getty Images

Ein umstrittener Grossvater im Exil, eine mehrfach angeklagte Tante, das steife spanische Hof-Protokoll – und mittendrin die «Rebellen-Prinzessin» Victoria de Marichalar. Während man die Tochter von Infanta Elena, 57, und Jaime de Marichalar, 58, ausserhalb von Spanien kaum kennt, wird sie in ihrer Heimat wie ein Hollywood-Star von der Boulevard-Presse verfolgt. 

Und das nicht grundlos: Die Nichte von König Felipe, 53, gilt nicht umsonst als It-Girl der spanischen Monarchie. Dies hat sie kürzlich wieder unter Beweis gestellt, als sie sich bei einer Preisverleihung wieder einmal in der Öffentlichkeit zeigte. Sie erschien in einem bordeauxfarbenen Samt-Zweiteiler und zog damit alle Blicke auf sich – auch die von ihrem Grosi Sofia, 83. Die Ex-Königin konnte nicht anders, als ihrer Enkeltochter ganz herzlich in die Arme zu fallen.

Mehr für dich
Spaniens Ex-Königin Sofia Victoria Marichalar

Haben sich endlich wiedergesehen: Ex-Königin Sofia und ihre Enkelin Victoria.

Europa Press via Getty Images

Doch die heute 21-Jährige macht nicht nur mit ihrem Stilgefühl von sich reden, sondern hat in der Vergangenheit auch schon für die eine oder andere Aufruhr am Hof gesorgt. Wo sie heute «¡Hola!» zufolge Studentin der Betriebswirtschaft am College for International Studies in Madrid ist und gemeinsam mit ihrem Freund, einem spanischen DJ, ein zurückgezogenes Leben fernab des Hofes führt, war sie in vergangenen Zeiten noch etwas wilder unterwegs – und war für den einen oder anderen royalen Rebellen-Skandal verantwortlich.

Magersucht, Zigaretten, Familienstreit

Im zarten Alter von 13 Jahren sorgte Victoria zum ersten Mal für ordentlich Gesprächsstoff. Damals wurde dem Teenager nach einem öffentlichen Auftritt an der Beerdigung seiner Grossmutter eine Magersucht nachgesagt. Die Gerüchte zogen sich über mehrere Jahre hin, bis ihr Vater die Vorwürfe im Gespräch mit dem spanischen Portal «Vanitatis» dementierte: «Was für ein Schwachsinn. Noch so ein Unfug...!»

Doch die Ruhe war von kurzer Dauer. Ein Bild, auf dem Victoria beim Rauchen erwischt wurde, ging in den sozialen Medien viral. «Die beste Investition meiner Steuern? Marlboro für Victoria Federica zu bezahlen», schrieb der Verfasser des Tweets zum Schnappschuss wütend. 

Jaime de Marichalar Victoria de Marichalar

Stylisches Vater-Tochter-Duo: Victoria de Marichalar mit ihrem Papa Jaime bei der Dior-Show an der Pariser Fashion Week im Sommer.

Getty Images

Dies blieben nicht die einzigen negativen Schlagzeilen: Vergangenes Jahr sorgte ein Streit zwischen Victoria und ihrer Mutter Elena, der auf Video festgehalten wurde, für Gesprächsstoff. Weil der BH-Träger der damals 19-Jährigen hervorblitzte, wurde sie von ihrer Mutter in aller Öffentlichkeit zurechtgewiesen. Auf die ihr sichtlich peinliche Zurechtweisung reagierte die Wirtschaftsstudentin genervt.

Zwischen Mutter und Tochter soll es allerdings nicht erst seit diesem Vorfall kriseln. Das Verhältnis der beiden soll bereits seit einiger Zeit «angespannt» sein. Denn der Infanta seien die wilden Partynächte ihrer Tochter ein Dorn im Auge. Mit ihrem Papa versteht sich Victoria hingegen sehr gut, wie sie immer wieder gemeinsam demonstrieren.

Sie ist nicht die einzige Royal-Rebellin

Es ist kein einfaches Los, das Victoria de Marichalar mit ihrem wilden Gemüt im Palast gezogen hat. Was sie trösten könnte: Sie ist längst nicht die Einzige, die mit ihrem Verhalten Aufmerksamkeit erzeugt. Prinzessin Margaret, †71, ist daran zerbrochen, im Schatten von Queen Elizabeth, 95, zu stehen. Margaret war die wahre Rebellen-Prinzessin, die jedes Tabu brach. Männer, Drogen, Alkohol und sogar ein Suizidversuch – Margaret hat alles hinter sich.

Prinzessin Margaret

Verdrehte den Männern den Kopf: Prinzessin Margaret, die jüngere Schwester der Queen. Sie wäre am 21. August 91 Jahre alt geworden, verstarb 2002 allerdings nach einem Schlaganfall.

ullstein bild via Getty Images

Doch auch Prinz Harry, 37, haderte lange mit seiner Rolle als Ersatzspieler der Krone. Der zweitgeborene Sohn von Prinz Charles und Prinzessin Diana machte sich in jungen Jahren einen Ruf als Party-Prinz. Alkoholeskapaden und ein Auftritt im Nazi-Kostüm liessen Harry als Rebellen berühmt werden.

Spätestens mit Meghan, 40, an seiner Seite hat der ehemalige royale Rebell die Kurve gekriegt. Heute ist er nicht nur liebender Vater für seinen Sohn Archie, 2, und Tochter Lili, fünf Monate, sondern setzt sich auch für wohltätige Zwecke ein. Sein Image als Party-Prinz ist er damit los – ob auch Victoria dies dereinst so richtig schaffen wird?

Von Toni Rajic am 26. November 2021 - 13:20 Uhr
Mehr für dich