1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Alles nur Berechnung? Wie Kate sich William geangelt haben soll

Alles nur Berechnung?

Wie Kate sich William geangelt haben soll

Pünktlich zum zehnten Hochzeitstag von Prinz William und Herzogin Catherine machen wieder Gerüchte die Runde. So soll sie es als Studentin bewusst auf den Prinzen abgesehen haben. Wieso wir den Gerüchten wenig Glauben schenken.

Herzogin Catherine und Prinz William

Haben im selben Jahr an der gleichen Universität gestartet. Zufall? Zumindest lernten sich Herzogin Catherine und Prinz William so kennen.

Instagram / kensingtonroyal

Sie haben drei Kinder (George, 7, Charlotte, 5, und Louis, 2), keine Skandale und feiern am 29. April bereits ihren zehnten Hochzeitstag: Prinz William, 38, und Herzogin Catherine, 39. Und dennoch scheinen diese Fakten für manche nicht Liebesbeweis genug zu sein und zweifeln an der vermeintlichen Märchenliebe. Denn, so machen Gerüchte einmal mehr die Runde: Kate soll es auf den Prinzen bewusst abgesehen haben.Kritiker stützen sich hier vor allem auf nur einen Fakt. Und dieser bezieht sich auf die Zeit noch vor der Universität, wo sich das Paar kennenlernte. Eigentlich war Kate 2000 bereits an einer Universität von Edingburgh eingeschrieben, hat sich aber dann doch noch für ein Zwischenjahr entschieden – genau wie William, oder eben genau wegen William? Denn eigentlich gingen viele davon aus, dass der Prinz auch an dieser Universität studieren würde.
 

William Kate George Charlotte und Louis

1, 2, 3 Kinder – so viel können wir zählen. Aber soll dieses Familienglück wegen einer berechnenden Kate entstanden sein? Wohl kaum.

Dukas
Mehr für dich

Der Zweite in der britischen Thronfolge entschied sich jedoch kurzfristig für ein Zwischenjahr in Chile, um bei einem Hilfsprojekt zu arbeiten. Und auch Kate änderte ebenfalls kurzfristig ihre Meinung und entschied sich lieber noch in Florenz ein bisschen Italienisch zu lernen und 2001 ebenfalls in Chile ein Entwicklungsprojekt zu unterstützen. Zufall? Wieso nicht?

Aber ist es ebenfalls Zufall, dass dann beide im September 2001 ihr Studium an einer anderen Universität, nämlich an der St. Andrews Universität in Schottland aufnahmen und Kunstgeschichte studierten? Kritiker zweifeln daran und sehen in Kate eine Prinzenfängerin. 

Doch wir zweifeln an dieser Theorie. Schliesslich war die heutige Herzogin zu jener Zeit in anderen Beziehungen – unter anderem mit Willem Marx, ihrem College-Freund, und Rupert Finch. Letzteren datete sie noch, als sie die Uni in Schottland begonnen hatte. Zwar hielt die Beziehung nicht mehr lange und ab Ende 2002 startete die Liaison mit Prinz William – aber (!) dieser musste sich schliesslich auch noch in die Studentin Catherine Middleton verlieben. Allfällige Berechnung oder Absicht hin oder her – am Schluss entscheiden die Gefühle über wahre Liebe oder nicht. Und diese halten auch nach zehn Jahren Ehe glücklicherweise noch an.

Von AR am 08.04.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer