1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Prinz William könnte wegen Corona vorübergehend König werden

Wegen Coronavirus müssen die Jungen ran

Wird Prinz William jetzt König?

Die Corona-Pandemie stellt Europa zurzeit auf den Kopf – und zwingt Länder zu teils kreativen Lösungen. So auch Grossbritannien. Dort könnten Prinz William und Herzogin Kate bald wichtige Rollen zufallen.

Herzogin Kate und Prinz William

Queen Elizabeth II., Prinz Charles, Herzogin Camilla, Prinz William und Herzogin Kate beim Commonwealth Day vor wenigen Tagen.

Getty Images

Lange hat Grossbritannien zugewartet, inzwischen scheint auch das Land von Königin Elizabeth II. den Ernst der Lage erkannt zu haben. So verschärft Premierminister Boris Johnson in seinem Land aktuell Schritt für Schritt die Sicherheitsmassnahmen rund um die Corona-Pandemie.

Eine davon, um Risikogruppen besser zu schützen: Wie die britische Zeitung «Dailyexpress» unter Bezug auf den Gesundheitsminister Matt Hancock schreibt, könnten Personen über 70 in Zwangsisolation gestellt werden. Das hätte auch Konsequenzen für das britische Königshaus. Denn: Sowohl die Queen mit ihren 93 Jahren wie auch Prinz Charles, 71, müssten dann zu Hause bleiben.

 

Mehr für dich

Als Nummer drei in der Thronfolge käme dann Prinz William zum Zuge. Zwar nicht wirklich als König – Staatsoberhaupt ist und bleibt Königin Elizabeth. William und Herzogin Kate aber müssten dann wohl viele zusätzliche Termine wahrnehmen, quasi als Vertreter der Königin. Zwar wurden viele Anlässe inzwischen auch abgesagt, nicht alles aber lässt sich verschieben.

Wo hält sich die Queen auf?

Ob es in den nächsten Wochen wirklich zu einer ersten Königs-Hauptprobe für William und Kate kommt, wird sich zeigen. Klar ist: Die britischen Royals wollen sich im Falle der Fälle an die Vorgaben der Regierung halten.

Vorläufig aber hat der Palast nun einzig bestätigt, dass die Queen sich ab Donnerstag nach Windsor Castle zurückziehen wird. Eine Woche früher als so oder so geplant. Dort werde sie anschliessend bis nach Ostern bleiben, heisst es in einem offiziellen Statement. Bis dahin aber sollen die noch geplanten Treffen diese Woche im Buckingham-Palast wie gewohnt stattfinden.

Von Thomas Bürgisser am 17.03.2020
Mehr für dich