1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Beatrice Egli will bei Mama ausziehen

Auf Wohnungssuche

Beatrice Egli will bei Mama ausziehen

Schlagersängerin Beatrice Egli geniesst zurzeit den Komfort von «Hotel Mama». Trotz «All Inclusive»-Service will Egli mit bald 31 Jahren nun endlich wieder in ihren eigenen vier Wänden hausen.

Beatrice Egli

Zeit für etwas Neues: Beatrice Egli ist auf Wohnungssuche.

Dukas

Im letzten Herbst gab Beatrice Egli, 30, ihre eigene Wohnung auf und zog zurück zu ihrer Familie nach Pfäffikon im Kanton Schwyz. Grund: Die Schlagersängerin nahm sich eine dreimonatige Auszeit in Australien und ging danach auf grosse Tourne. Eine eigene Wohnung in der Schweiz zu behalten, machte keinen Sinn mehr. Jetzt ist Egli laut «Blick» wieder auf Wohnungssuche.

Diese gestaltet sich aber schwierig. Beatrice Egli weiss wohl, dass sie von zu Hause ausziehen will, wohin ist allerdings die grosse Frage. «Einerseits träume ich vom Stadtleben mit dem Café direkt vor der Haustür, andererseits hätte ich auch gerne ein Wandergebiet in der Nähe», so Egli.

Auswandern oder heimisch bleiben?

Auch liebäugelt Egli mit dem Gedanken, ganz im Ausland zu leben. Neben Bern oder Zürich als Domizil könnte sich das Schlagersternchen auch vorstellen, für ihren Job nach Deutschland zu ziehen und etwa in Berlin oder Hamburg zu leben.

Aber auch ein Zuhause fernab von Heimat und Arbeit schliesst die 30-Jährige nicht aus. So würde ihr Rom, Mailand oder Oslo als Wohnsitz gefallen.

Sich ganz von der Schweiz abwenden wolle sich Egli dann aber doch nicht: «Das könnte ich gar nicht. Hier ist meine Familie, und der Grossteil meines Lebens hat sich hier abgespielt.» 

Die oberste Wohnung

Wenn Egli auch noch nicht weiss, wo ihre perfekte Wohnung stehen soll, weiss sie mindestens, was ihr besonders wichtig ist. Ihr neues Zuhause soll im obersten Stockwerk eines Mehrfamilienhauses sein, einen Lift haben und einen Balkon.

Und sie möchte ihre eigene Wohnung schon bald finden. Denn die jetztige Wohnsituation halb bei den Eltern, halb unterwegs sei anstrengend: «Ich lebe aus dem Koffer, habe mein Hab und Gut in einem Lager deponiert.»

Die 30-Jährige hofft auf eine baldige Lösung und bleibt optimistisch: «Ich werde bald das Richtige für mich finden!»

Von Evelyne Murer am 16. Juni 2019